Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Exhibitionist festgenommen; Bürocontainer aufgebrochen;: Betrunkener Randalierer hatte Cabrio verwüstet; Jugendschutz- und Alkoholkontrollen (Zwischenbilanz) Unfälle; Auto verkratzt

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Exhibitionist festgenommen

Marburg 
Die Polizei Marburg nahm am Sonntag, 02. März am Fußweg der Lahn, dem
Herrmann-Cohen-Weg einen 27-jährigen Mann aus Frankfurt vorübergehend
fest. Die Polizei ermittelt wegen sexueller Belästigung und 
Exhibitionismus, nachdem er sich in eindeutiger Weise einer  
22-jährigen Studentin gezeigt hatte. 


Bürocontainer aufgebrochen

Wolfgruben
Zwischen Samstag, 01. März, 15 Uhr und Sonntag, 02. März, 19.25 Uhr 
drang ein Einbrecher gewaltsam durch ein Fenster in den Bürocontainer
eines Gebrauchtwagenhandels in der Straße In Wolfgruben ein. Der 
Täter durchsuchte das Büro und stahl Elektronikteile, u.a. ein 
Computer. Insgesamt entstand ein Schaden von 1300 Euro. Hinweise zu 
verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 
06461/9295-0.


Betrunkener Randalierer hatte Cabrio verwüstet

Bad Endbach
Der Einsatz wegen des aufgeschlitzten und verwüsteten Golf Cabriolets
auf dem Parkplatz der Therme war noch nicht abgeschlossen, da 
lieferte der zeitgleiche Einsatz mit dem gemeldeten randalierenden 
Betrunkenen in Hartenrod den mutmaßlichen Täter. Der vorübergehend 
festgenommene 32-jährige Mann steht unter dem dringenden Verdacht des
versuchten Autodiebstahls bzw. Diebstahls aus einem Auto.
Am Samstag, 01. März, um 21.15 Uhr, fuhr die Polizei Biedenkopf zum 
Parkplatz der Lahn-Dill-Therme. Dort fanden sie ein VW Golf 
Cabriolet, bei dem das Dach offenbar mit einem abgebrochenen 
Flaschenhals aufgeschlitzt und der Innenraum komplett durchwühlt 
worden war.  Am und im erheblich beschädigten Auto gab es reichlich 
Blutspuren. Erste Umfeldermittlungen brachten bereits Hinweise auf 
einen Mann, der zuvor mit einer Bierflasche in der Hand im 
betrunkenen Zustand auffiel. 
Bei diesem Mann handelt es sich offenbar um die Person, welche die 
zweite Streife der Polizei Biedenkopf beim zeitgleichen Einsatz im 
benachbarten Hartenrod in einem Garten liegend fand. Der von 
Anwohnern gemeldet betrunkene Randalierer hatte blutverschmierte 
Hände und Kleidung. Nach den weiteren Ermittlungen steht fest, dass 
er zuvor in Bad Endbach vor der Therme und auf dem Parkplatz war.
Aufgrund der herausgerissenen Kabel besteht der Verdacht, dass der 
Mann vorhatte, den Wagen zu stehlen. Sonstige Gegenstände aus dem 
Auto hat er zumindest nicht mitgenommen. Die Ermittlungen dauern an.


Jugendschutz- und Alkoholkontrollen (Zwischenbilanz)

Landkreis
Die Polizei des Landkreises Marburg-Biedenkopf führte wie angekündigt
seit letzten Donnerstag (27. Februar) gezielte Jugenschutz- und 
Alkohol- bzw. Drogenkontrollen durch und setzt die verstärkten 
zusätzlichen Kontrollen bis zum Ende der fünften Jahreszeit fort.
Positiv bewerteten die eingesetzten Beamten, dass sie bei den  
Kontrollen in Spielhallen und Sishabars entgegen früherer Erfahrungen
diesmal keine Verstöße feststellen konnten. Bei den Überprüfungen in 
öffentlichen Anlagen und Fußgängerzonen, insbesondere auch rund um 
den Elisabeth-Bloch-Mann-Platz, gab es dann doch die ein oder andere 
Entsorgung hochprozentiger Spirituosen unter polizeilicher Aufsicht. 
Zusätzlich erstattete die Polizei zwei Anzeigen wegen Verstoßes gegen
das Betäubungsmittelgesetz und eine wegen eines Verstoßes gegen das 
Waffengesetz. Die Polizei sprach vier Platzverweise aus und 
benachrichtigte in drei Fällen das Jugend- und Ordnungsamt.
Bei den "Faschingskontrollen" der Autofahrer gab es dann doch einige 
Feststellungen.
Sieben Autofahrer mussten zur Blutprobe, zwei von ihnen standen unter
dem Einfluss von berauschenden Mitteln, die übrigen Fünf waren 
alkoholisiert, drei davon sogar erheblich. Der  Alkotest dieser drei 
zeigten über 1,5, mehr  als 1,9 und sogar  über 2,2 Promille. Darüber
hinaus fuhr einer,  ohne einen Führerschein zu haben.
Hinzu kamen noch diverse Verstöße gegen Vorschriften, die ein 
Verwarnungsgeld kosteten.


Unfall im Kreisverkehr - VW Busfahrer unter Rauschmitteleinfluss?

Cölbe 
Sonntagnacht, 02. März, kurz vor Mitternacht, verlor der Fahrer eines
VW Busses auf dem Weg über die Bundesstraße 3 von der Anschlussstelle
Bürgeln/Ginseldorf zur Landstraße 3089 (Cölbe-Kirchhain) die 
Herrschaft über sein Fahrzeug und fuhr im Kreisverkehr geradeaus auf 
die Erhebung. An dem Auto entstand ein erheblicher Schaden. Der Wagen
stand so stark nach rechts geneigt, dass ein Umkippen drohte. Der 
Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle. Die Polizei ermittelte 
den 59-Jährigen jedoch und nahm in vorübergehend fest. Er stand ganz 
augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. Die Polizei 
veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerschein sicher.


Grauen Daimler CLK angefahren

Marburg 
Wie die Polizei jetzt erfuhr, kam es bereits am Donnerstag, 13. 
Februar in der Untergasse zu einer Unfallflucht. Im Parkhaus fuhr ein
Unbekannter zwischen 14.30 und 21 Uhr  gegen einen geparkten grauen 
Daimler Benz CLK und verursachte an der vorderen Stoßstange einen 
Schaden von mindestens 1000 Euro. Der Verursacher hinterließ weder 
eine Nachricht noch informierte er die Polizei. Hinweise bitte an die
Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Auto verkratzt

Marburg 
An einem Opel Corsa entstand durch mutwilliges Verkratzen des Lacks 
ein Schaden von mindestens 800 Euro. Das blaue Auto parkte zur 
Tatzeit von Freitag auf Samstag, 01. März, zwischen 22.30 und 10 Uhr 
in der Wolffstraße. 
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: