Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Straßenraub; Typischer Wechselfallenschwindel; Betrug; Fahrraddieb erwischt; Vandalismus auf der Baustelle; Kirchenfenster eingeworfen; Unfallfluchten u.v.a.

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Straßenraub

Marburg 
Die Polizei ermittelt nach einem Straßenraub, der sich am Freitag, 
21. Februar, um 22.30 Uhr am Gerhard-Jahn-Platz ereignet hat. Beim 
Raub des Mobiltelefons, Samsung Galaxy S 3, erhielt das erheblich 
alkoholisierte Opfer einen Schlag ins Gesicht. Ernsthafte 
Verletzungen erlitt die junge Frau nicht. Die Fahndung nach den 
Tätern verlief erfolglos.
Nach den ersten Ermittlungen hielt sich das Opfer mit mehreren 
Freunden an der Mensa auf. Eine Gruppe stieß am Abend hinzu und es 
gab Streit. Als die Situation bedrohlich wurde, griff die 19-jährige 
zum Telefon. Während des Gesprächs mit der Polizei riss ihr jemand 
das Handy aus der Hand. Beim Versuch es zurück zu erhalten,  schlug 
einer zu. Die Täter flüchteten. Zeugen werden gebeten, sich mit der 
Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. in Verbindung zu setzen. 


Typischer Wechselfallenschwindel

Marburg 
Nach einem ganz typischen Wechselfallenschwindel bittet die Polizei 
Marburg um Hinweise zu einem ca. 50 Jahre alten, schlanken und etwa 
1,60 Meter kleinen Mann mit einem dunklen Haarkranz. Dieser Mann mit 
nach Zeugenaussage süd-osteuropäischem Aussehen erbeutete am Samstag,
08. Februar, gegen 15 Uhr in der Wettergasse 50 Euro. Er kaufte einen
Lutscher für 1,90 Euro und beabsichtigte mit einem 50 Euro Schein zu 
bezahlen. Dann überlegte er es sich anders, zahlt mit Kleingeld und 
bat aber um das Wechseln des Scheines. Jetzt ging es typisch für 
Wechselfallenschwindeleien ein paar Mal hin und her. Schließlich 
hatte der Mann sein Wechselgeld, aber eben auch noch seinen 50`er. 
Hinweise, die zur Identifizierung des Gesuchten führen könnten, bitte
an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Verständigungsprobleme oder willentliche Irreführung?
Kripo Marburg ermittelt wegen Verdacht des Betrugs

Stadtallendorf
Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine willentliche Irreführung
handelt ist deutlich höher als ein mögliches Verständigungsproblem 
oder mangelhafte Absprache.
Aus 1,70 Euro für das Schleifen eines Messers wurde jedenfalls 1,70 
Euro pro Zentimeter Klingenlänge. Damit erwies sich das Schleifen von
40 Silagemessern a 35 Zentimetern Länge als teures "Vergnügen".
Der Stadtallendorfer, der diese bittere Erfahrung zwischen Dienstag, 
18. und Donnerstag, 20. Februar machte, hatte die  Messer wegen des 
vermeintlich guten Angebots  dem reisenden Handwerker, einem 
vermutlich marokkanischen Staatsbürger, ca. 1,70 Meter groß, etwa 80 
Kilogramm, athletische Figur, schwarze Lederjacke mitgegeben. Zwar 
erhielt er die Messer tatsächlich bearbeitet zurück, aber er hat 
weder Quittung noch  Auftragszettel, aus denen etwa Namen, 
Firmenanschrift oder Vertragsabsprachen ersichtlich sind. Hinweise zu
dem Messerschleifer bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.
Die Polizei warnt nochmals ausdrücklich vor diesen Haustürgeschäften.
Hinweise zum Schutz stehen im Internet u.a. unter 
www.polizei-beratung.de .


Fahrraddieb erwischt

Stadtallendorf
Der aufmerksame Werkschutz einer Stadtallendorfer Firma und die 
schnell reagierende Polizei waren zuviel für einen mutmaßlichen 
Fahrraddieb. Die Festnahme des erheblich alkoholisierten 16-Jährigen 
(1,47 Promille laut Alkotest) erfolgte am Sonntag, 23. Februar, um 
kurz nach 13 Uhr in der Albert-Schweitzer-Straße.
Er hatte versucht in der Weserstraße ein Fahrrad zu stehlen. Als der 
Werkschutz den Mann ansprach, ließ er das noch gesicherte Rad fallen 
und flüchtete. Der Werkschutz verfolgte den Mann, die von ihm 
benachrichtigte Polizei war in der Nähe und griff dann zu.



Einbruch in Autohaus

Breidenstein
In der Nacht zum Freitag, 21. Februar drangen Einbrecher durch eine 
aufgehebelte Tür in ein Autohaus in der Straße Zum Hofrain ein. Sie 
durchwühlten sämtliches Mobiliar der Büros und versuchten erfolglos 
einen Tresor gewaltsam zu öffnen. Letztlich blieben die Täter ohne 
Beute, richteten aber einen Sachschaden von mindestens 3000 Euro an.
Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei 
Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0 oder die Kripo Marburg, Tel. 
06421/406-0.


Vandalismus auf der Baustelle

Bottenhorn
Am Samstag, 22. Februar nahm die Polizei Biedenkopf zwei Anzeigen 
wegen Sachbeschädigung an der Baustelle Hilsberg auf.
Die erste bis dahin nicht angezeigte Sachbeschädigung war bereits 
zwischen Samstag, 08. und Montag. 10. Februar. Am Standort 1 
beseitigten Unbekannte die bereits vermessenen Markierungspfosten. Es
entstand ein Schaden von 500  Euro.
Deutlich höher ist der Schaden, der von Freitag auf Samstag, 22. 
Februar entstand. Hier zerstörten Unbekannte am Standort 5 vermutlich
mit Murmeln die Scheiben eines Schaufelbaggers. Die Front und eine 
Seitenscheibe gingen komplett zu Bruch, die Heckscheibe wies 
Beschädigungen auf. An dem Bagger entstand ein Schaden von 3000 Euro.
Die Polizei ermittelt wegen der Sachbeschädigungen und bittet um 
sachdienliche Hinweise. 


Autos aufgebrochen

Wommelshausen
Durch das Einschlagen der Scheibe der Beifahrertür verschaffte sich 
ein Dieb Zugang zu einem Mini und stahl eine Geldbörse mit 5 Euro 
sowie persönliche Unterlagen.
Die Beute bis auf das Bargeld verteilte der Täter auf seinem 
Fluchtweg durch den Ort. Hinweise auf den Täter ergaben sich bislang 
nicht. Der betroffene Pkw mit dem Frankfurter Kennzeichen stand zur 
Tatzeit in der Nacht zum Sonntag, 23. Februar in der Gartenstraße auf
dem Hof eines Einfamilienhauses.
In der gleichen Zeit ereigneten sich gleiche Taten u.a. in der 
Rathausstraße. Dort traf es zwei Autos, einen BMW und einen Opel 
Geländewagen. Beide wurden durchwühlt, allerdings fehlt nichts. Ein 
Zusammenhang zwischen den Taten ist wahrscheinlich.
Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei 
Gladenbach, Tel. 06462/1644.


Feier endet in Ausnüchterungszelle

Rauschenberg
Ein 50-jähriger Rauschenberger hatte auf einer Feier offensichtlich 
mehr getrunken, als er verträgt. Seine Aggressivität machte am 
Sonntag, 23. Februar, gegen 19 Uhr einen Polizeieinsatz notwendig. 
Als sich sein Unmut auch gegen die Polizei richtete, er nach den 
Beamten schlug und schließlich auch wild um sich trat, blieb nichts 
anderes übrig als die Ingewahrsamnahme zur Ausnüchterung. Der spätere
Alkotest zeigte 1,65 Promille. Die Polizei erstattet Anzeige wegen 
des Widerstands.


Auto verkratzt - 4000 Euro Schaden

Marburg 
An dem schwarzen Opel Corsa entstand durch Verkratzen ein Schaden von
mindestens 4000 Euro. Der Täter beschädigte die komplette 
Beifahrerseite, die Motorhaube und das Heck des Fahrzeugs, während es
von Freitag auf Samstag, 22. Februar, zwischen 20 und 10 Uhr in der 
Straße Zwischenhausen stand. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, 
Tel. 06421/406-0.


Blauer Touran beschädigt

Bellnhausen
In der Zeit von Samstag auf Sonntag, 23. Februar, zwischen 18.30 und 
11.30 Uhr verkratze ein Unbekannter in der Straße Am Hofacker einen 
blauen VW Touran und verursachte einen Schaden von 500 Euro. Hinweise
ergaben sich bislang nicht. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Tritt gegen die Stoßstange

Cappel
Nach den Spuren dürfte ein gezielter Tritt den Schaden in der 
hinteren Stoßstange eines VW Polo mit Kasseler Kennzeichen verursacht
haben. Es entstand ein Schaden von 500 Euro. Der Polo parkte zur 
Tatzeit zwischen Samstag, 22. Februar, 07 Uhr und Sonntag, 23. 
Februar, 11.40 Uhr an der Umgehungsstraße 15. Hinweise bitte an die 
Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Kirchenfenster eingeworfen

Cölbe
In der Gartenstraße warfen Unbekannte zwischen Freitag, 21. und 
Sonntag, 23. Februar mit einem Schieferstein ein Kirchenfenster der 
St. Maria Königin Kirche ein. Es entstand ein Schaden von mindestens 
1000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher 
Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen
Beobachtungen unter Tel. 06421/4906-0.


Ein Griff in die Kasse

Marburg
Ein Dieb nutzte die kurze Abwesenheit zweier Mitarbeiter aus und 
griff am Samstag 22. Februar gegen13:15 Uhr in die Kasse eines 
Möbelgeschäfts in der Alten Kasseler Straße.  Er schaffte es die 
Kasse zu öffnen und stahl  einen relativ hohen Betrag.  Hinweise auf 
einen Tatverdächtigen liegen nicht vor. Die Polizei hofft auf Zeugen,
die zur Tatzeit an der Kasse oder auch vor dem Geschäft verdächtige 
Beobachtungen machten.
Polizei in Marburg Tel. 06421/406-0


Leitpfosten heraus gerissen

Silberg
Sechs Jungendliche, vier Jungs und zwei Mädchen stehen unter dem 
Verdacht auf der Kreisstraße 39 zwischen dem Sportplatz Silberg und 
Quotshausen bzw. Niedereisenhausen etliche Leitpfosten aus dem 
Erdreich gezogen und in die Böschung geworfen zu haben. Vier 
Leitpfosten hatten sie bei der Kontrolle durch die Polizei in 
Niedereisenhausen noch dabei. Ein Zeuge hatte die Jugendlichen, die 
in Steffenberg und Dietzhölztal leben, mit den 
Verkehrssicherungseinrichtungen durch den Ort laufen sehen und die 
Polizei informiert.
Die Tat war in der Nacht zum Sonntag, 23. Februar, zwischen 00.10 und
01 Uhr
Die Polizei konnte bis auf drei den Großteil der Pfosten wieder 
einsetzen und damit die Gefahr für die Autofahrer bei dem 
herrschenden Nebel mit Sichtweiten von teilweise unter 50 Metern 
reduzieren.
Für diesen gründlich misslungenen Spaß müssen sich die Jugendlichen 
demnächst wegen Missbrauchs und Beeinträchtigung von 
Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln, wegen Diebstahls und wegen des
Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr 
verantworten. 


Golf II brannte

Oberdieten
In der Raiffeisenstraße löschte die Feuerwehr am Samstag, 22. 
Februar, gegen 19 Uhr einen VW Golf II. Die Brandursache steht nicht 
fest. Erste Ermittlungen deuten auf einen technischen Defekt hin. 
Verletz wurde niemand.



Unfallfluchten

Weißer 5´er BMW angefahren

Marburg 
Von Samstag, 22. auf Sonntag, 23. Februar fuhr ein noch unbekannter 
Autofahrer einen geparkten weißen BMW der 5´er Reihe an und 
verursachte hinten rechts einen Schaden von mindestens 500 Euro. Der 
Verursacher flüchtete. Unfallort war die Chemnitzer Straße in Höhe 
des Hauses Nr. 25. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 
06421/406-0.


Unfall bemerkt - Schaden nicht!

Stadtallendorf
Den Anstoß beim Ausparken hatte ein Autofahrer offenbar bemerkt, denn
er stieg aus und schaute sich seins und das andere Fahrzeug an. Dann 
stieg er wieder ein und fuhr davon, ohne eine Nachricht zu 
hinterlassen oder die Polizei anzurufen. Letzteres übernahmen 
aufmerksame Zeugen, sodass die Polizei den 47-jährigen 
Stadtallendorfer ermitteln konnte. Er hatte mit seinem roten Audi am 
Freitag, 21. Februar, um 17.35 Uhr, in der Bahnhofstraße auf dem 
Parkplatz eines Lebensmittelmarktes einen silbernen Nissan hinten 
links beschädigt.


Grüner Fiesta angefahren

Marburg 
Von Donnerstag, 20. Februar, 17 Uhr bis Freitag, 21. Februar, 13.45 
Uhr kam es im Wendehammer des Kaffwegs, auf dem dortigen Parkplatz  
zu einer Verkehrsunfallflucht. An einem grünen Ford Fiesta mit SLS- 
Kennzeichen entstand vorne ein Schaden von mindestens 400 Euro,  
möglicherweise verursacht durch ein Auto bei einem Wendemanöver. An 
dem Ford sichtete die Polizei gelbe Fremdfarbe. Hinweise zu einem 
frisch unfallbeschädigten gelben Auto, eventuell mit grüner 
Fremdfarbe bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: