Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Sonderkontrollen zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen; Polizei findet Einbruchsbeute im Auto; Zusätzliche Ermittlungsverfahren wegen Fundunterschlagung und Hehlerei

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Sonderkontrollen zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen
Polizei findet Einbruchsbeute im Auto
Zusätzliche Ermittlungsverfahren wegen Fundunterschlagung und 
Hehlerei


Marburg 
Im Rahmen der konzertierten Aktionen zur Bekämpfung von 
Wohnungseinbrüchen stellte die Polizei am Mittwoch, 12. Februar, in 
Marburg Schmuck sicher, der nach den Ermittlungen aus 
Wohnungseinbrüchen in Wettenberg Krofdorf-Gleiberg am Freitag, 10. 
Januar stammt. Die Polizei ermittelt gegen den Besitzer des Schmucks 
wegen des Verdachts der Hehlerei. Zusätzlich leitete die Polizei ein 
weiteres Verfahren wegen Fundunterschlagung ein.

Den größeren BMW mit dem Giessener Kennzeichen kontrollierte die 
Polizei nachmittags am  Marburger Hauptbahnhof. Im Handschuhfach 
fanden die Beamten in einem Frühstücksbeutel Schmuckstücke, zu deren 
Herkunft der 34-jährige Fahrer zunächst widersprüchliche und 
schließlich gar keine Angaben mehr machte.
Die Ermittlungen zu dem sichergestellten, überwiegend hochwertigen 
Modeschmuck von Sabo und Joop führten schnell zu einem Treffer. Es 
handelte sich um einen Teil der Beute aus Einbrüchen, die während des
Tages am Freitag, 10. Januar, zwischen 14.30 und 19 Uhr in 
Krofdorf-Gleiberg verübt wurden. Bei diesen Taten erbeuteten die 
Täter Schmuck und Uhren von erheblichem  Wert, samt einem Möbelsafe.
Die weiteren Nachforschungen führten die Polizei zu einer Familie aus
Wettenberg, die nach derzeitigem Stand zwar nichts mit dem 
Wohnungseinbruch direkt zu tun, jedoch nun aber ein Strafverfahren 
wegen Fundunterschlagung zu erwarten hat.
Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass
Wohnungseinbrecher den Safe samt Schmuck und Uhren entwendeten. Sie 
ließen ihn aufgebrochen in der Krofdorfer Feldgemarkung in der Nähe 
eines großen Möbellagers zurück, nachdem sie dort die wertvollen 
Uhren und Schmuckstücke heraussortiert hatten. Die Spaziergänger 
fanden den Safe und den zurückgelassenen Modeschmuck.
Anstatt ihren Fund der Polizei zu melden, nahmen sie die 
Schmuckstücke mit und versuchten sie über einen Bekannten zu 
versetzen. Der wiederum geriet nun in die Kontrolle der Marburger 
Polizei. Bei den in seinem Auto und den anschließenden Durchsuchungen
sichergestellten Schmuckstücken handelt es sich nur um einen Teil der
Einbrecherbeute. Der größte und wertvollere Teil fehlt nach wie vor.
Zeugen, die das Ablegen oder Arbeiten an dem gestohlenen Safe in der 
Krofdorfer Feldgemarkung beobachtet haben, werden gebeten sich mit 
der Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555 in Verbindung zu setzen.

Die auch im übrigen Mittelhessen von der Polizei durchgeführten 
Kontrollen gehören zu den konzertierten und gezielten Fahndungs- und 
Kontrollmaßnahmen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs, mit denen die
Polizei die Kampagne "Sicheres Hessen-Einbrechern einen Riegel 
vorschieben" fortführt.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: