Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Feuerlöscher grundlos geleert Sand im Tank Lastwagenfahrer übersieht Radfahrerin Einbrüche Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Feuerlöscher grundlos geleert

Gladenbach
"Eine solche Handlung ist einfach nur unsinnig. Der oder die Täter 
sollten sich mal vorstellen was passiert, wenn es tatsächlich brennt 
und der Feuerlöscher deswegen nicht mehr zur Verfügung steht."
Unbekannte hatten zwischen Freitag und Samstag, 11. Januar in der 
Zeit zwischen 12 und 08.30 Uhr im Flur der Grundschule in der 
Ringstraße den Feuerlöscher von der Wand genommen und komplett 
geleert. Die Reinigungsfirma musste eine Sonderreinigung durchführen,
um die zwei Zentimeter dicke Pulverschicht zu entfernen. Da die Täter
den Feuerlöscher auch noch mitnahmen, ermittelt die Polizei nicht nur
wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Missbrauch von 
Nothilfeeinrichtungen, sondern auch wegen Diebstahls. Zu den damit 
verbundenen strafrechtlichen Konsequenzen kommen noch zivilrechtliche
Forderungen. Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen bitte an die 
Polizei Gladenbach, Tel. 06462/1644.

Sand im Tank
Hoher Schaden am Lkw

Lohra Kirchvers
Der betroffene blaue Lastwagen, ein Daimler Actros, stand zur Tatzeit
zwischen Freitag, 03. und Freitag, 10. Januar auf dem Firmengelände 
eines Baggerbetriebs in der Konrad-Becker-Straße. Bei der 
Inbetriebnahme erreichter der Motor schon keine 100 Prozent mehr. Die
Leistung ließ im Weiteren so stark nach, dass ein Werkstattbesuch 
unumgänglich wurde. Dort stellten die Mechaniker eine Verunreinigung 
des Tanks durch Sand fest. Der entstandene reine Sachschaden am 
Lastwagen beträgt zwischen 5 und 7000 Euro.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise 
zu verdächtigen Beobachtungen unter Tel. 06421/406-0.


Lastwagenfahrer übersieht beim Abbiegen Radfahrerin

Marburg 
Der Fahrer eines Kleinlasters mit offner Ladefläche überholte auf der
Elisabethstraße eine Radfahrerin und bog dann nach rechts in die 
Ketzerbach ab, obwohl er die Radlerin noch nicht gänzlich passiert 
hatte. Er touchierte sie mit der Bordwand und fügte ihr dadurch 
leichtere Verletzungen zu. Einen Sturz konnte die 25-Jährige gerade 
noch verhindern. Der Lastwagenfahrer verlangsamte kurz, fuhr dann 
aber weiter über die Ketzerbach stadtauswärts. Auf der Ladefläche 
befanden sich offenbar Schaufeln. Im Fahrzeug saßen zwei 
dunkelhaarige Männer. Weiteres ist nicht bekannt.
Der Unfall war am Mittwoch, 08. Januar, um 16.05 Uhr. Die Polizei 
bittet Zeugen des Unfalls, sich zu melden und fragt, wer sich an 
einen solchen Lastwagen zur Unfallzeit erinnern kann. Hinweise bitte 
an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Einbruch in Schule und Kindertagesstätte

Ebsdorf
Vermutlich zwischen Freitag und Samstag, 11. Januar, drangen 
Einbrecher zwischen 16.30 und 13.10 Uhr in der Leidenhöfer Hohl in 
die Kindertagesstätte und die Schule ein. Die Kita betraten sie durch
eine aufgehebelte Holztür von der Rückseite her.  Sie durchsuchten 
sämtliche Räume, stahlen nach erster Durchsicht aber nichts. 
Der Einstieg in die Schule erfolgte durch ein aufgehebeltes Fenster. 
Da die Zwischentüren unverschlossen waren, konnten die Täter fast 
alle Räume betreten und durchsuchen. Auch in der Schule fehlt nach 
ersten Überprüfungen nichts.
Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, 
Tel. 06421/406-0.



Kellereinbrecher bricht Münzautomat auf

Marburg 
Im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Heine-Straße stahl
ein Einbrecher das Geld aus einem aufgehebelten 
Waschmaschinenmünzautomaten. Der Einbruch wurde am Freitag, 10. 
Januar, um 17 Uhr festgestellt. Hinweise auf den Täter ergaben sich 
nicht. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Unfallfluchten

Kollision der Spiegel im Begegnungsverkehr

Marburg 
Auf der Kreisstraße 72 zwischen der Wehrshäuser Höhe und dem Sellhof 
kam es am Dienstag, 14. Januar, um 23.15 Uhr zu einer Kollision 
zweier sich begegnender Autos.
Beteiligt waren ein stadteinwärts fahrender weißer VW Kombi und ein 
nach Wehrshausen fahrender roter Pkw. Beim aneinander Vorbeifahren 
kollidierten die Außenspiegel. Der Fahrer des roten Autos hielt nicht
an. An dem VW entstand am Fahrerspiegel ein Schaden von mindestens 
200 Euro.


Parkendes Cabriolet angefahren

Marburg 
Der Kotflügel hinten links und der Türgriff sind verkratzt, eine 
Schutzleiste ist abgerissen. Der Schaden an dem silbernen Peugeot 207
Cabriolet beträgt mindestens 1000 Euro. Er entstand von Montag, 13. 
auf Dienstag, 14. Januar, zwischen 13.30 und 07.30 Uhr in der 
Friedrich-Naumann-Straße. Das Auto stand Richtung Schwanallee am 
rechten Straßenrand vor dem Haus Nr. 11. Hinweise auf das 
verursachende Auto ergaben sich bislang nicht.

Die Polizei Marburg ermittelt wegen der Unfallfluchten und bittet um 
sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: