Polizei Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Zwei Unfälle an gleicher Stelle - insgesamt fünf Verletzte Brückengelände verhindert Absturz in die Salzböde Mutmaßlicher Wohnungseinbrecher festgenommen Einbrüche Müllcontainer brannten

Wer kennt diesen Golf? WEr weiß, wem das Auto gehört?

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Zwei Unfälle an gleicher Stelle - insgesamt fünf Verletzte

Kirchhain 
Am Freitag, 10. Januar kam es auf der Bundesstraße 62, ca. 200 Meter 
vom Bahnübergang entfernt zu zwei Verkehrsunfällen.
Gegen 23.20 Uhr kam ein mit fünf jungen Frauen besetzter VW Polo auf 
dem Weg nach Stadtallendorf nach rechts von der Straße ab. Der Wagen 
geriet auf den Banketten ins Schleudern, überschlug sich und blieb 
auf dem Dach mitten auf der Gegenfahrbahn liegen. Der 
entgegenkommende 49-jährige Autofahrer sah das Hindernis zu spät, 
konnte seinen VW nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen den
Polo. Bei diesem zweiten Unfall kam es zusätzlich zu einer Kollision 
mit einer der Insassinnen des Polo, die gerade ausgestiegen war. 
Diese 22-jährige Frau aus Stadtallendorf kam mit schweren, 
augenscheinlich nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins 
Krankenhaus.
Die übrigen vier Frauen aus dem Polo, 17 bis 20 Jahre alt, erlitten 
leichtere Verletzungen, der Mann blieb unverletzt. An beiden Autos 
entstanden erhebliche, vermutliche Totalschäden. 
Die Ursache, warum der Polo von der Straße abkam, steht nicht fest.



Brückengelände verhindert Absturz in die Salzböde
Polizei Biedenkopf bittet um Hinweise zu dem Unfallauto 

(Bericht bitte unbedingt mit Fahrzeugbild, siehe 
www.polizeipresse.de, veröffentlichen)


Gladenbach Mornshausen
Nur die Stabilität des Brückengeländers verhinderte, dass der VW Golf
in die Salzböde abstürzte. Der Unfall war vor Donnerstag, 09. Januar,
18.30 Uhr. Zu dieser Zeit informierte ein Jogger die Polizei über den
Wagen, der auf dem Radweg von Mornshausen nach Lohra in einer 90 Grad
Linkskurve vom Weg abkam, gegen das Geländer gefahren war, es halb 
herausgerissen hatte und auf den Überresten halb über der Salzböde 
schwebend stehenblieb. Menschen waren keine mehr an dem dunklen Golf 
III. Das Auto ist nach den Ermittlungen bereits seit Mai letzten 
Jahres stillgelegt. Es war ohne Kennzeichen und ohne 
Versicherungsschutz unterwegs. Aufgrund der Verschmutzung dürfte der 
Golf durch Feld Wald und Wiese bewegt worden sein.
Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Fahrzeug und dem bislang 
unbekannten Besitzer und/oder Benutzer.
Wer hat diesen auffälligen Golf mit dem roten Streifen auf den Seiten
und dem rot abgesetzten Armaturenbrett schon mal gesehen? Wer weiß, 
wem der Wagen gehört?
Gibt es Zeugen des Unfalls? Wer sah den Wagen am Donnerstag oder 
vorher auf dem Radweg? 


Mutmaßlicher Wohnungseinbrecher festgenommen

Marburg 
Die Polizei Marburg nahm am Freitag, 10. Januar, gegen 21.45 Uhr 
einen 28-jährigen Mann vorübergehend fest. Er steht aufgrund 
gefundener Spuren unter dem dringen Verdacht eines versuchten 
Wohnungseinbruchs in der Bismarckstraße. 
Aufmerksame Nachbarn hatten die Polizei über den Fremden im Flur des 
Dreifamilienhauses informiert. Die Beamten überprüften ihn, als er 
gerade das Grundstück verließ und fanden typisches Einbruchswerkzeug.
Der in der Vergangenheit einschlägig in Erscheinung getretene, 
polizeibekannte Marburger äußerte sich weder zu dem Tatvorwurf noch 
zu Sinn und Zweck der sichergestellten Einbruchsausrüstung. 
Ausreichende Haffgründe lagen nicht vor.
Die Ermittlungen dauern an.


Einbruch in der Kantstraße

Gladenbach 
In der Nacht zum Freitag, 10. Januar drang ein Einbrecher in der 
Kantstraße in ein Einfamilienhaus ein. Nach zahlreichen Versuchen 
schaffte es der Täter, ein Fenster aufzuhebeln. Er durchsuchte das 
Wohnzimmer und stahl einen Geldbeutel mit wenig Bargeld sowie eine 
Schachtel Zigaretten. Die Tatzeit liegt zwischen 23.50 und 09.30 Uhr.
Vielleicht gibt es Zeugen der nächtlichen Kletterpartie durchs 
Fenster. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gladenbach, Tel.
06462/1644.


Terrassentür aufgehebelt

Hachborn
Durch die aufgehebelte Terrassentür drang ein Einbrecher von Freitag 
auf Samstag, 11. Januar, zwischen 17 und 11 Uhr in ein 
Einfamilienhaus in der Straße Am Schwarzacker ein. Der Täter suchte 
verschiedene Räume auf, stahl jedoch außer einem Sparschwein mit 2 
Euro. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von mindestens 500 
Euro. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur 
Tatzeit bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.



Müllcontainer brannten

Marburg 
In der Nacht zum Sonntag, 12. Januar, gegen 03.40 Uhr,  löschte die 
Marburger Feuerwehr in der Neuen Kasseler Straße 22 drei brennende 
Müllcontainer. Zwei brannten völlig nieder, der dritte zur Hälfte. 
Die großen, rollenden Müllbehälter standen seitlich des Anwesens. Es 
entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. Das Haus blieb unbeschädigt. 
Derzeit gibt es keine Hinweise, wie es zur Entstehung des Feuers kam.
Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um 
sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.


Fahrraddiebstahl

Marburg 
Gesichert mit einem Stahlkabelschloss ließ eine 59-jährige Frau ihr 
Damenrad am Samstag, 11. Januar, gegen 14 Uh ran der Ecke 
Gutenbergstraße/Wilhelmstraße vor einem Optikergeschäft zurück. Als 
sie um 16.30 Uhr wiederkam, war da 28 Zoll Rad des Herstellers 
Kettler samt Schloss weg. Die Absuche blieb erfolglos.
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.



Unfallflucht auf tegut-Parkplatz

Wehrda
Auf dem tegut-Parkpaltz in Wehrda fuhr ein Autofahrer gegen einen 
blauen VW Polo und fuhr anschließend davon, ohne sich um den an der 
hinteren Stoßstange entstandenen Schaden in Höhe von mindestens 1000 
Euro zu kümmern.
Der Unfall war am Samstag, 11. Januar, zwischen 11.30 und 13.45 Uhr.
Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.


Martin Ahlich 
ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43648 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Marburg-Biedenkopf

Das könnte Sie auch interessieren: