Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Betrüger in der Wetterau aktiv

Friedberg (ots) - Die Meldungen reißen nicht ab: fast täglich erhält die Polizei Kenntnis von betrügerischen Versuchen, an das Geld oder die Wertgegenstände von Anwohnern der Wetterau zu kommen. Nicht immer bleibt es beim Versuch. Ob Enkeltrick, Glas-Wasser-Trick, Tuchtrick oder Goldkettentrick: Schon oft hat die Polizei darüber berichtet und die Bevölkerung entsprechend gewarnt. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die von diesen Betrügern noch nichts gehört haben oder sich so stark von den Tätern verunsichern lassen, dass sämtliche Zweifel an der Echtheit der Forderungen keinen Platz mehr finden.

Beinahe geklappt hat es gestern bei einer 77-jährigen Bad Vilbelerin. Sie erhielt am Montag einen Anruf von zwei angeblichen Beamten des Landeskriminalamtes (LKA). Man berichtete ihr von Ermittlungen welche ergeben hätten, dass ihr Bankkonto nicht mehr sicher sei.

Am Dienstag kam ein weiterer Anruf. Hier empfahl man der Dame, sämtliches Geld vom Bankkonto abzuheben. Weiterhin erging der Hinweis, mit niemanden über den Sachverhalt zu sprechen. Glücklicherweise unterhielt sich die Dame dennoch mit ihrer Nachbarin über die Anrufe. Die Nachbarin alarmierte schließlich die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Bad Vilbelerin bereits mehrere Tausend Euro von ihrem Bankkonto abgehoben. Die Beamten der Polizeistation Bad Vilbel gingen der Sache sofort nach. Nach Gesprächen mit einem Bank-Mitarbeiter konnte zum einen der Verdacht des Betrugs bestätigt werden, zum anderen begab sich der Bank-Mitarbeiter auch nach Feierabend zurück in die Filiale. In Anwesenheit der Polizeibeamten konnte die Bad Vilbelerin dann ihr Geld zurück auf das Konto einzahlen.

Dieser Fall zeigt erneut deutlich, wie wichtig es ist, miteinander zu reden. Unterhalten Sie sich mit Ihrer Familie und Ihren Freunden über diese betrügerischen Maschen. Infomieren Sie vor allem ältere Mitmenschen, denn diese sind häufiger Opfer solcher Straftaten. Vereinbaren Sie Absprachen untereinander, die größere Geldsummen betreffen.

Informieren Sie im Falle verdächtiger Anrufe oder ähnlichem umgehend die Polizei! Wir leiten nicht nur sofortige Maßnahmen ein sondern können teilweise auch über verschiedene Medien warnende Hinweise geben. Bedenken Sie jedoch, dass die Betrüger zu jeder Tages- und Nachtzeit aktiv sind und unsere Warnungen teilweise im Nachgang erscheinen. Bleiben Sie aufmerksam und hinterfragen Sie Forderungen- selbst wenn die Polizei keine aktuellen Hinweise bekannt gegeben hat.

Yasmine Hirsch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: