Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Unfälle, Unfallfluchten, Streitereien, Diebstähle, Pokemon-go

Friedberg (ots) - Verkehrsunfälle:

Tödlicher Unfall auf der A5: Bei dem heute Morgen auf der A5 Verstorbenen handelt es sich um einen 53-jährigen Rheinland-Pfälzer. Bezug: Pressemeldung von heute Morgen

Vorfahrtsverstoß Karben: Im Kreuzungsbereich K9 von Petterweil kommend in Richtung Karben (B3) ist aktuell eine Baustelle eingerichtet. Dies bemerkte ein Fahrer aus dem Vogelsbergkreis am Sonntag gegen 12:40 Uhr zu spät. Als er im Kreuzungsbereich wenden wollte, übersah er einen Niederdorfeldener auf der B3 in Fahrtrichtung Okarben. Durch den Zusammenstoß war das Auto des Verursachers nicht mehr fahrbereit.

Mehrfaches "von der Fahrbahn Abkommen"

Zu müde am Steuer Karben: In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr eine Karbenerin gegen Mitternacht mit ihrem PKW versehentlich gegen eine Baustellenampel. In Höhe der Kreuzung Ober-Erlenbacher-Strasse/B3/L3205 wollte die Karbenerin nach rechts in Richtung Karben abbiegen und fiel nach eigenen Angaben in einen "Sekundenschlaf". Dadurch kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Ampel. An dem Auto entstand ein Totalschaden, die Ampel konnte durch die hinzugerufene Feuerwehr wieder aufgestellt werden.

Nach links von der Fahrbahn abgekommen Nieder-Florstadt: Am Sonntag geriet eine Bad Nauheimerin gegen 15:00 Uhr auf der Wilhelm-Leuschner-Straße nach links von der Fahrbahn ab. Dabei wurden ihr Fahrzeug und die Leitplanke beschädigt. Die Ursache ist bislang nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 6500EUR.

A45, fünf Verletzte Wölfersheim: Am Freitag ereignete sich gegen 19:45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der A45, Fahrtrichtung Süden. Nach bisherigen Ermittlungen fuhr ein Sprinter mit hoher Geschwindigkeit auf der linken von zwei vorhandenen Spuren. Aus ungeklärter Ursache geriet der Sprinter links in den Grünstreifen der Mittelleitplanke. In Folge dessen schleuderte der Sprinter dann von der linken- auf die rechte Spur, kollidierte dort mit einem anderen Auto und schleuderte weiter über die Standspur in den Straßengraben. Dort wurden etwa 100m Wildschutzzaun und ein Baum beschädigt. Der Sprinter überschlug sich und kam etwa 30m vom Fahrbahnrand entfernt auf dem Dach liegend zum Stillstand. Alle drei Insassen wurden dabei schwerverletzt. Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschreiber in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen beiden Mitfahrer kamen ebenfalls in umliegende Krankenhäuser.

Auch die beiden Beteiligten des gestreiften PKWs wurden leicht verletzt, nachdem dieser durch die Kollision bedingt im Straßengraben landete.

Die Feuerwehr Butzbach unterstützte die Bergungsarbeiten.

Keines der beiden Fahrzeuge war nach dem Unfall noch fahrbereit. Insbesondere die Bergung des Sprinters dauerte mehrere Stunden.

Die A45 war für etwa eine Stunde gesperrt.

Verkehrsunfallfluchten- Zeugen gesucht!

Ortenberg-Bleichenbach: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Samstag gegen 17:50 Uhr die Bahnhofstraße, B 457 in Ortenberg-Bleichenbach. Im Kreuzungsbereich wollte er von Büches kommend nach links in die Glauburgstraße, abbiegen. Beim Abbiegen übersah er einen 52-jährigen Rollerfahrer, der an der Haltelinie der Glauburgstraße stand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Rollerfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Büdingen, Tel.: 06042/9648.0.

Bad Nauheim: Ebenfalls für eine Unfallflucht werden Zeugen gesucht, die sich am Samstag gegen 10 Uhr in Alfred-Martin-Straße ereignete. Wahrscheinlich beim Ein-/Ausparken stieß der Verursacher gegen einen geparkten grauen VW Passat und verursachte vorne rechts einen Sachschaden von ungefähr 800EUR. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Friedberg, Tel: 06031-601-0, zu melden.

Friedberg: In der Gebrüder-Lang-Straße kam es zwischen Freitag, 18:30 Uhr und Samstag, 10 Uhr ebenfalls zu einer Fahrerflucht. Beschädigt wurde ein schwarzer Mazda an der vorderen, linken Seite. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031-601-0, in Verbindung.

Friedberg: In der Ludwigstraße parkte ein grauer Skoda Fabia von Freitag, 12 Uhr bis Samstag, 14:30 Uhr. In diesem Zeitraum wurde die Fahrerseite des Fahrzeugs durch Kratzer beschädigt. Hinweise hierzu bitte an die Polizeistation Friedberg, Tel.: 06031-601-0.

Ober-Rosbach: Bereits am Donnerstag beschädigte ein Unbekannter mit seinem Auto einen geparkten schwarzen Volvo XC 90. Dieser befand sich zwischen 09.30 und 12 Uhr in der Siemensstraße geparkt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Volvo durch ein vorbei fahrendes Fahrzeug an der linken Seite beschädigt. Zeugen schildern ihre Beobachtungen bitte der Polizei Friedberg, Tel.: 06031-601-0.

Diebstahl- Zeugen gesucht!

Kennzeichendiebstahl Bad Vilbel: Beide Kennzeichen eines weißen Hyundais klauten Diebe in der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 18 und 08:30 Uhr. Der Hyundai stand in diesem Zeitraum in der Frankfurter Straße, unterhalb des "Lidl-Kreisels" auf dem Parkstreifen in Fahrtrichtung Innenstadt. Beim Abmontieren der Stuttgarter-Kennzeichen (S) beschädigten die Diebe auch die beiden Kennzeichenhalterungen. Die Polizei Bad Vilbel bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06101-54600 zu melden.

Mobiles Navi und Erste-Hilfe-Kasten weg Bad Vilbel: Auf unbekannte Weise gelang zwischen Freitag, 17 Uhr bis Samstag, 10 Uhr ein Dieb in den abgeschlossenen VW eines Bad Vilbelers. Der PKW stand in der Otto-Fricke-Straße. Aus dem Auto fehlten ein mobiles Navigationsgerät und der Erste-Hilfe-Kasten. Zeugen informieren bitte die Polizei Bad Vilbel, Tel: 06101-54600, über ihre Beobachtungen.

Wohnungseinbruch:

Kurze Abwesenheit reicht- Zeugen gesucht! Bad Vilbel: Nur eine gute Stunde lang, und das auch noch mitten am Tage, hatte ein Bad Vilbeler am Samstag sein Haus in der Landgrabenstraße verlassen. Dies reichte jedoch für den Dieb aus. In der Zeit zwischen 10:45-12 Uhr schlug er die Scheibe der Balkontür ein und verschaffte sich so Zutritt zum Haus. Der Wert des Diebesguts (Ehrenabzeichen und Gedenkmünzen) von etwa 200 Euro liegt wie so oft deutlich unter dem Wert des angerichteten Schadens von rund 2500 Euro an der Balkontür. Falls Nachbarn oder Passanten etwas aufgefallen ist, werden diese gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Vilbel, tel.; 06101-54600 in Verbindung zu setzen.

Fahrrad geworfen und Drogen dabei: Bad Vilbel: Am frühen Freitagmorgen fiel ein Bad Vilbeler erst "nur" durch seine aggressive Art auf, während er sich auf dem Bad Vilbeler Festplatz aufhielt. Zwar war der Festplatz zu dieser Zeit unbesucht, dennoch wurde die Polizei von Passanten alarmiert, als der Vilbeler sein Fahrrad durch die Gegend warf. Bei einer anschließenden Kontrolle fanden die Beamten bei ihm noch eine geringe Menge von Drogen. Daher erwartet ihn nun ein Strafverfahren.

Gewalttätige Verhandlungen auf Flohmarkt: Karben: Auf dem Flohmarktgelände in Okarben (REWE) kam es am Sonntag zu Körperverletzungen. Kundin und Verkäufer einigten sich nicht über den Preis von Waren, so dass die jeweiligen Söhne sich einmischten. Daraufhin folgte erst eine verbale Auseinandersetzung, welche dann zu einem Gemenge mit mehreren Beteiligten wurde. Hierbei wurde mit einem Gürtel geschlagen und mit Vasen geworfen. Es wurden mehrere Beschuldigte und Verletzte durch die eintreffende Polizei ermittelt.

Auseinandersetzung zwischen zwei Familien, mehrere Verletzte Wöllstadt: Sonntagabend kam es in der Hanauer Straße kurz nach 21 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Familien. Insgesamt waren acht Personen beteiligt. Die genaue Ursache des Streits ist noch nicht geklärt. Fakt ist, dass aus einer verbalen- eine handgreifliche Auseinandersetzung wurde. Neben den eingesetzten Polizeibeamten waren auch drei Rettungswagen vor Ort, welche die fünf Leichtverletzten zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus brachten. Es wurden mehrere Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Diebstahl von Obst:

Wölfersheim: Am Sonntag klauten Diebe gegen 22 Uhr Erdbeeren von einem Feld in der Verlängerung der Weingartenstraße und wurden dabei vom Eigentümer beobachtet. Die vier beschuldigten Personen sammelten die Erdbeeren in Tüten und aßen einen weiteren Teil direkt auf. Es entstand ein Schaden von etwa 9EUR. Die Beschuldigten müssen sich nun wegen des Diebstahls geringwertiger Sachen verantworten.

Friedberg-Ockstadt: Einen höheren Schaden verursachten am Samstag zwei Kirschendiebe. Gegen 12 Uhr überstiegen sie einen etwa 1.80m hohen Zaun und bedienten sich dann in der Kirschenplantage. Als ein Privatdetektiv die beiden stellte, hatten diese bereits jeweils eine große Einkaufstüte zur Hälfte mit gepflückten Kirschen gefüllt. Die Früchte hatten einen Wert von etwa 35 Euro. Die beiden Langfinger wurden der alarmierten Polizei übergeben. Die Polizei ermittelt nun wegen des Diebstahls- und Hausfriedenbruchs gegen die beiden Langfinger.

Versuchter Übergriff: Butzbach-Griedel: Am frühen Freitagmorgen, gegen 03:40 Uhr packte ein Unbekannter eine junge Frau am Arm und versuchte sie wegzuziehen. Sie selber wollte gerade in ihr Auto einsteigen, welches sie in der Mittelstraße geparkt hatte. Die 18-jährige Butzbacherin konnte den Täter abwehren, sich in ihr Auto setzen und wegfahren. Beschrieben wird der Täter wie folgt: 50 bis 65 Jahre alt, mitteleuropäisches Aussehen, ca. 1,80-1,85m groß, bekleidet mit einem dunklem Kapuzenpullover ("Hoody"), übergezogener Kapuze, darüber eine schwarze Lederjacke mit Stoff-Absätzen, eine graue bis dunkelbeige Hose, wahrscheinlich dunkle Schuhe. Hinweise bitte an die Polizei in Butzbach, unter Tel.: 06033-91100.

Zum Abschluss noch etwas zum Schmunzeln: Nieder-Mörlen: Meldungen wie diese sind keine Seltenheit in den letzten Tagen und dennoch immer wieder erstaunlich: In der Nacht von Freitag auf Samstag meldete ein besorgter Zeuge gegen 22:40 Uhr eine Gruppe von 20-30 "bewaffneten" Personen in der Frauenwaldstraße. Die alarmierte Streife konnte dann jedoch schnell Entwarnung geben, nachdem sie mit den betreffenden Personen gesprochen hatte. Eine "Bewaffnung" war lediglich im Sinne von Smartphones vorhanden, um dann kollektiv "pokemon go" spielen zu können.

Yasmine Hirsch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: