Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Brand Nr.2 in Ilbenstadt aufgeklärt

Brandruine in Ilbenstadt

Friedberg (ots) - Niddatal: Diverse Spekulationen folgten, nachdem es in einem Haus Am Krautgarten in Ilbenstadt am 01. Juli 2016 zu einem erneuten Brand kam. Bereits Mitte April stand das Haus in Vollbrand, der im Zusammenhang mit zwei Tötungsdelikten zu sehen war. Als gegen 03.30 Uhr am vorvergangenen Freitag erneut ein Feuer in der Brandruine ausbrach, gingen die Ermittler schnell von Brandstiftung aus.

Ein Nachbar hörte in der Nacht verdächtige Geräusche aus dem Haus und informierte die Polizei. Diese konnte auf dem Grundstück einen Mann feststellen, der bei Eintreffen der Polizei die Flucht ergriff. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung meldeten sich mehrere Bürgerinnen und Bürger bei der Polizei und teilten ihren Verdacht mit, um wen es sich bei dem Verdächtigen handeln könnte. Diese Hinweise und die umfassende Ermittlungsarbeit der Brandermittler führten Ende letzter Woche zu einem schnellen Ermittlungserfolg.

Ein Mann mittleren Alters aus der Gemeinde Niddatal konnte als Tatverdächtiger ermittelt werden. Er räumte gegenüber der Polizei ein, dass er im alkoholisierten Zustand am 01. Juli das Haus betreten habe. Als er sich im Haus umschaute verursachte er nach eigenen Angaben den Brand.

Die Tat steht nach vorliegenden Ermittlungsergebnissen in keinem Zusammenhang mit den Tötungsdelikten im April.

Durch den zweiten Brand in dem Haus entstand kein nennenswerter Sachschaden. Die Einsatzkosten der Feuerwehr werden jedoch von dem Brandverursacher zu tragen sein.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: