Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Rosemarie Schneider verabschiedet - Polizeihelferin geht nun neuen Aufgaben nach

POL-FB: Rosemarie Schneider verabschiedet - Polizeihelferin geht nun neuen Aufgaben nach
v.l.:Polizeipräsident Manfred Schweizer, Schutzmann vor Ort Bernd Büthe, Rosemarie Schneider, Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede, Koordinatorin Freiwilliger Polizeidienst Wetterau Elke Engel

Friedberg (ots) - Wetteraukreis / Bad Nauheim: Gerührt, wehmütig und gleichzeitig voller Vorfreude auf etwas Neues war Rosemarie Schneider, als sie diese Woche aus ihrem Amt als freiwillige Polizeihelferin verabschiedet wurde.

Zunächst in Rosbach, dann in Bad Nauheim war die nun 70-Jährige eingesetzt, die ihren Lebensmittelpunkt in Friedberg hat. 10 Jahre voller Erfahrungen als Helferin im Freiwilligen Polizeidienst liegen hinter ihr. Aufgrund ihres Alters muss sie nun aus dem Team ausscheiden. Sang- und klanglos wollte sie dabei niemand gehen lassen, denn ruhig und unauffällig war auch sie in ihrer aktiven Dienstzeit nie. Ganz im Gegenteil. "Rosemarie Schneider war immer da, wenn Sie gebraucht wurde, stets pünktlich und zuverlässig", erklärte Bernd Büthe (Schutzmann vor Ort von Bad Nauheim) bei ihrer Verabschiedung. Und so kam diese Woche auch Polizeipräsident Manfred Schweizer zur kleinen Verabschiedungsrunde hinzu, bei der die Polizeihelferin viel von ihrer Arbeit zu berichten wusste.

Ob Einsätze beim Rosenfest, beim Weihnachtsmarkt, auf dem Drachenfest oder bei anderen Festivitäten. Frau Schneider hat in den letzten Jahren viele Kilometer zurückgelegt und viele Stunden ihrer Zeit investiert. "In Uniform präsent sein, die Augen offen halten, als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen, aber auch Fehlverhalten ansprechen und im Zweifelsfall die Polizeibeamten zur Unterstützung rufen. Viele wichtige Aufgaben für das Gemeinwesen umfasst die Arbeit eines Polizeihelfers. Wir sind froh, dass wir immer wieder Menschen wie Sie finden, die sich in diesem Bereich engagieren", lobte Polizeipräsident Schweizer die Tätigkeit der Friedbergerin.

Sichtlich gerührt erzählte diese von der Vielzahl der positiven Erlebnisse in den letzten Jahren. Den richtigen Ton zu finden und sich auf das Gegenüber einzustellen, war ihr das Wichtigste und "die Gespräche mit de Leut", wie sie in sympathischem Dialekt ausführte, das Schönste. Es kam aber auch vor, dass jemand sie mit einem "von dir lass ich mir überhaupt nichts sagen" stehen ließ. Dann machte Rosemarie Schneider sich klar, dass der andere es nicht persönlich meinte, sondern es auf ihre Funktion und ihre Uniform bezog.

Mit viel Gespür agierte Frau Schneider beispielsweise, als sie einen Hundebesitzer im Bad Nauheimer Kurpark bat seinen Hund anzuleinen und dessen Geschäft vom Rasen zu beseitigen. Zunächst zeigte das Herrchen sich uneinsichtig, doch nachdem die Polizeihelferin den Vergleich anstellte, räumte der Gassi-Geher das Geschäft beiseite. ´Wie er es finden würde, wenn ihm als Gärtner das Geschäft um die Ohren fliegen würde´, hatte sie den Mann gefragt und damit so viel Verständnis bei ihm geweckt, dass er sich am Ende noch bei ihr bedankte. "Ich bin der Oma-Typ und eine Frau. Ich hatte fast immer den Respekt meines Gegenübers, ob alt oder jung", erklärte Frau Schneider bei ihrer Verabschiedung. "Und auf Diskussionen habe ich mich nie eingelassen. Die führen zu nichts", fügte sie - mit lockeren Handbewegung und einem Blick, der viel Erfahrung verrät - hinzu.

Nach so vielen Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit kann und wird die hochmotivierte und in ihrem Engagement ansteckend wirkende Rosemarie Schneider auch nun nicht ruhen. In der Nachbarschaftshilfe in Friedberg ist sie bereits tätig. Hinzukommen wird ab August die Aufgabe als "Brunnenmädchen" in Bad Nauheim. "Das hält fit und jung und macht mir Freude", erklärte sie.

Ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter vom Freiwilligen Polizeidienst werden Rosmarie Schneider vermissen, so viel ist klar.

"Wir wünschen Ihnen auch weiterhin viel Freude bei Ihren Tätigkeiten und vor allem Gesundheit für die weiteren Lebensjahre!" Mit diesen Worten und seinem ausdrücklichen Dank entließ Manfred Schweizer die Polizeihelferin aus dem Freiwilligen Polizeidienst.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: