Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Meldungen aus der Wetterau - Teil 1: Unfälle und Unfallfluchten ++ Fahrer unter Alkoholeinfluss ++ Achtung Wildtiere ++ Verletzte bei Unfall in Friedberg

beschädigter Skoda nach Unfall in Friedberg heute Morgen

Friedberg (ots) - Anhänger umgekippt

Autobahn 45: Mit einem PKW-Wohnanhänger-Gespann befuhr ein 80-Jähriger aus dem Kreis Aschaffenburg am Sonntag die Autobahn 45. Gegen 15.05 geriet sein Gespann zwischen den Anschlussstellen Münzenberg und Wölfersheim ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Dadurch kippte der Wohnanhänger um, löste sich vom PKW und rutschte gegen die Außenleitplanke. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Fahrbahn musste kurzzeitig wegen den Bergungsarbeiten gesperrt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 11.000 Euro.

Auto und Waschanlage beschädigt

Bad Nauheim: Rückwärts gegen das geschlossene Tor einer Waschanlage fuhr ein 47-jähriger Bad Nauheimer am Sonntagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, mit seinem Peugeot. Der PKW war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Ein Schaden von mindestens 10.000 Euro entstand bei dem Unfall in der Hübert-Vergölst-Straße in Schwalheim.

Zeuge beobachtete Unfall

Büdingen: Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Büdingerin nach einer Unfallflucht nicht auf dem Schaden an ihrem BMW sitzen bleibt. Am Sonntagabend, gegen 17.25 Uhr, beschädigte vermutlich ein 66-Jähriger aus Kefenrod beim Abbiegen von der Bahnhofstraße in die Vogelsbergstraße mit seinem Wohnanhänger ihren Mini und fuhr anschließend weiter. Der Zeuge folgte dem Unfallverursacher und machte ihn auf den Schaden aufmerksam. Die Polizei nahm den Unfall auf und ermittelt nun, ob der Kefenröder Unfallflucht beging.

Wildschweine querten

Büdingen: Eine Rotte Wildschweine überquerte am Samstag, gegen 01.15 Uhr, direkt vor dem VW Bora eines 25-jährigen Kefenröders die Landstraße 3010 zwischen Büdingen und Rinderbügen. Dabei stieß eines der Tiere mit dem PKW zusammen. Das Tier lief nach dem Unfall davon. Am VW entstand ein Schaden von etwa 800 Euro.

Fahrt endet in der Schutzplanke

Büdingen: Auf der Bundesstraße 457 von Büdingen in Richtung Gründau fuhr ein 18-jähriger Büdinger am Samstag mit seinem Seat. Gegen 16.40 Uhr verlor er vermutlich aus Unachtsamkeit die Kontrolle über den PKW, kam nach rechts gegen die Schutzplanke, schleuderte über die Fahrbahn und prallte daraufhin erneut gegen die Planke. Der Büdinger blieb dabei unverletzt. An PKW und Schutzplanke entstand erheblicher Sachschaden von mindestens 5500 Euro.

Ins Schleudern geraten

Butzbach: Auf der Landstraße 3053 zwischen Hoch-Weisel und Butzbach verlor ein 23-jähriger Butzbacher am Samstagabend, gegen 17 Uhr, die Kontrolle über seinen BMW. Gegen 17 Uhr geriet er auf nasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte rechts neben der Straße gegen einen Baumstamm. Am PKW entstand dabei ein Schaden von etwa 5000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Unter Alkoholeinfluss

Butzbach: In der Bismarkstraße bemerkte ein 22-jähriger Butzbacher gegen Mitternacht in der Nacht zum Samstag vermutlich zu spät den vor sich abbremsenden Honda Jazz einer 18-jährigen Rockenbergerin. Mit seinem Honda Civic fuhr er auf den vorausfahrenden PKW auf, wodurch an den Fahrzeugen ein Schaden von etwa 1200 Euro entstand. Die zur Unfallaufnahme hinzugezogene Streife der Polizeistation Butzbach nahm den 22-Jährigen mit zur Blutentnahme, da der Atemalkoholtest bei ihm deutlich über 1 Promille anzeigte. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Wildunfälle

Butzbach: Auf der Landstraße 3053 zwischen Espa und Butzbach stieß ein 58-jähriger Langgönser heute gegen Mitternacht mit seinem Golf gegen ein Wildschwein, welches plötzlich die Straße querte. Am PKW entstand dabei ein Schaden von etwa 300 Euro. Während der Langgönser unverletzt blieb, überlebte das Wildschwein den Unfall nicht.

Bereits am Sonntagnachmittag überlebte ein Reh auf der L 3052 zwischen Hausen und Butzbach den Zusammenstoß mit einem Audi nicht. Eine 35-Jährige aus dem Kreis Mainz-Bingen erfasste mit ihrem PKW gegen 14.30 Uhr das Tier, wobei ein Schaden von etwa 1500 Euro an ihrem Audi entstand.

Über den Fuß gefahren

Echzell: Eine 48-jährige Wölfersheimerin brachte ein Krankenwagen am Sonntagmittag ins Krankenhaus. Auf der Hauptstraße in Echzell fuhr ihr vermutlich ein 19-jähriger Echzeller mit seinem BMW über den Fuß. Er war auf der durch parkende PKW verengten Straße unterwegs und passierte offenbar ohne den notwendigen Abstand die am Straßenrand neben ihrem PKW stehende Wölfersheimerin. Die Frau kam zu Fall und verletzt sich leicht.

Florstädter nach Unfall leicht verletzt - hoher Sachschaden

Florstadt: Durch Nieder-Florstadt fuhr ein 22-Jähriger in der Nacht zum heutigen Montag. Gegen 00.20 Uhr verlor er in der Niddastraße (Fahrtrichtung Ober-Florstadt) die Kontrolle über seinen Audi, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei geparkte PKW. An einem Citroen und einem Corsa entstand dabei erheblicher Sachschaden. Insgesamt wird er auf 25.000 Euro geschätzt. Alle drei Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit. Der Florstädter verletzte sich bei dem Unfall leicht. Ein Krankenwagen brachte ihn ins Krankhaus.

Reh contra PKW

Florstadt: Auf etwa 4000 Euro beläuft sich der Schaden am Skoda Octavia eines 30-jährigen Reichelsheimers. Am Sonntagabend, gegen 23 Uhr, kollidierte er auf der Landstraße 3188 zwischen Stammheim und Staden mit einem Reh. Das Tier lief nach dem Unfall davon.

Vier Personen leicht verletzt

Friedberg: An der Kreuzung Hanauer Straße / Karlsbader Straße stießen am heutigen Morgen, gegen 06.25 Uhr, die Fahrer eines Skoda Yeti und eines Opel Movano zusammen. Von der Karlsbader Straße nach links in die Hanauer Straße wollte der 61-jährige Friedberger mit seinem Yeti abbiegen. Dabei übersah er vermutlich den Movano eines 26-jährigen Wiesbadeners, der auf der Hanauer Straße in Richtung Fauerbach unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Kleintransporter auf die Seite. Beide Fahrzeugführer und zwei Mitfahrer im Movano kamen mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser. An den Fahrzeugen entstand mit etwa 10.000 Euro erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehr unterstütze die Bergungsarbeiten und musste auslaufende Betriebsstoffe binden.

(Bilder sind im presseportal zum Download verfügbar)

Unfallflucht

Friedberg: Fahrzeuge aufeinander geschoben. Mehr als ein "kleines" Missgeschick passierte offenbar einem Autofahrer am Samstag, gegen 16.55 Uhr, auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Straßheimer Straße. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr auf einen weißen VW Transporter auf und schob diesen leicht gegen einen grauen E-Klasse Mercedes. Dabei einstand ein Schaden von rund 2500 Euro an den Fahrzeugen. Obwohl der Fahrer den Unfall offensichtlich bemerkte, fuhr er schließlich ohne sich um die Schadensregulierung zu bemühen davon. Hinweise auf den Unfallverursacher erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Unter Alkohol und Drogen - zwei Unfälle in Gedern

Gedern: Einen Schaden von etwa 6000 Euro verursachte ein 21-jähriger Gederner am frühen Sonntagmorgen. Gegen 04.15 Uhr stieß er mit seinem VW in der Franseckystraße gegen einen geparkten Golf und verletzte sich dabei leicht. Möglicherweise sind ein vorangegangener Alkohol- und Drogenkonsum ursächlich für den Kontrollverlust über den PKW. Der Gederner musste mit zur Blutentnahme. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher.

An einer Hauswand im Herrnweg endete die Fahrt eines 17-Jährigen aus Gedern am Samstag, gegen 22.10 Uhr. Mit seinem Ford kam er vermutlich von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Haus. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von deutlich über 1 Promille bei ihm an, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Am PKW entstand Totalschaden. Wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt die Polizei nun gegen den 17-Jährigen.

Angefahren

Karben: Rund 400 Euro werden die Reparaturarbeiten an einem silberfarbenen VW Golf kosten, dessen vorderen linken Kotflügel ein Unbekannter am Wochenende beschädigte. In der Rendeler Straße in Klein-Karben stand der Golf zwischen Samstag, 15 Uhr, und Sonntag, 19 Uhr. Vermutlich beim Rückwärtsfahren stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den am Fahrbahnrand geparkten PKW und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Hinweise in diesem Zusammenhang erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

Ein toter Frischling - zwei beschädigte PKW

Nidda: Gegen 01 Uhr am Sonntag querte eine Rotte Wildschweine die Landstraße 3185 zwischen Nidda und Ober-Lais. Ein 43-jähriger Ortenberger erfasste mit seinem Citroen Berlingo einen Frischling der Rotte, welcher durch den Zusammenstoß gegen den 3er BMW eines dahinterfahrenden 47-jährigen Ortenbergers geschleudert wurde. Das Tier überlebte den Unfall nicht. Der an den Fahrzeugen entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro.

Ohne Führerschein

Niddatal: Zunächst ergriff ein 58-jähriger Niddataler die Flucht, der im Verdacht steht am Samstag, gegen 16.30 Uhr Beim Oberkloster in Ilbenstadt einen Unfall verursacht zu haben. Dies könnte daran gelegen haben, dass er unter dem Einfluss von Alkohol stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Von der Ringstraße kommend nach links in die Straße Beim Oberkloster bog der 58-Jährige ab und stieß dabei frontal gegen den VW einer an der Kreuzung wartenden 21-jährigen Niddatalerin. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Die Polizei nahm den 58-Jährigen mit zur Blutentnahme.

Weggerutscht

Münzenberg: Vermutlich aufgrund einer nicht angepassten Geschwindigkeit geriet das Kart eines 26-jährigen Münzenbergers am Samstag ins Schleudern, als er gegen 16 Uhr auf der Straße Am Bürgerplatz bremsen wollte, um einem von rechts kommenden VW-Fahrer die Vorfahrt zu gewähren. Das Kart schleuderte gegen den PKW, wodurch an den Fahrzeugen ein Schaden von etwa 1000 Euro entstand. Die Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Verursacher von Ölspur gesucht

Ortenberg: Nahezu die komplette Ortsdurchfahrt von Selters war am Samstag von einer Ölspur durchzogen, deren Verursacher bislang noch nicht feststeht. Gegen 07.20 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer die Verunreinigung, welche von der Feuerwehr abgestreut werden musste. Hinweise auf den Ursprung der Ölspur erbittet die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0.

Unfallflucht

Reichelsheim: Den vorderen linken Kotflügel eines weißen Peugeot Partner beschädigte ein Unbekannter am Samstag, gegen 16.35 Uhr, in der Hauptstraße in Heuchelheim. Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher gibt es bislang nicht. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: