POL-FB: Durchsuchungen nach fremdenfeindlichen Aktionen in Florstadt - zwei Jugendliche zeigen sich geständig

Friedberg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung

der Staatsanwaltschaft Gießen, Marburger Straße 2, 35390 Gießen, Pressesprecherin: Staatsanwältin Dr. Julia Bussweiler, Tel.(0641)934-3413, E-Mail: julia.bussweiler@sta-giessen.justiz.hessen.de

und des

Polizeipräsidiums Mittelhessen, Pressestelle Friedberg, Grüner Weg 3, D-61169 Friedberg Telefon:(06031)601(0)-150 Fax:(06031)601-151, E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de Pressesprecherin Sylvia Frech

Pressemeldung vom 09. März 2016 (Bezug: Pressemeldung vom 24.02.2016 - 09.20 Uhr, 12.15 Uhr und 16.05 Uhr)

Durchsuchungen nach fremdenfeindlichen Aktionen

Florstadt: Am heutigen Mittwoch vollstreckten Einsatzkräfte der Polizei Friedberg in Florstadt mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Anlass der Durchsuchungen waren fremdenfeindliche Vorfälle in der Nacht zum 24. Februar in Nieder-Florstadt. Dabei hatten zunächst unbekannte Täter Steine auf eine Flüchtlingsunterkunft und den Gebetsraum einer muslimischen Gemeinde geworfen und im Ortskern zahlreiche Zettel mit fremdenfeindlichen Inhalten verteilt.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Gießen nahm die Polizei Friedberg die Ermittlungen wegen des Verdachts der Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen, der Volksverhetzung und der Sachbeschädigung auf.

Im Fokus der Ermittlungen standen dabei Nachbarschaftsbefragungen, Zeugenvernehmungen sowie die Spurensicherung und -untersuchung. Dabei konnten Fingerabdrücke aufgefunden werden, die die Ermittler auf die Spur von zwei Jugendlichen aus Florstadt führten.

Im Anschluss an die Durchsuchungen wurden die beiden 16- und 17-Jährigen vernommen. Sie zeigten sich geständig.

Zeugen der Straftaten, die bislang noch keine Angaben gegenüber der Polizei gemacht haben, werden gebeten dies unverzüglich nachzuholen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, entgegen.

Weitere Auskünfte behält sich die Pressestelle der Staatsanwaltschaft Gießen vor.

Staatsanwältin Dr. Julia Bussweiler, Pressesprecherin

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: