Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Zwei Range Rover entwendet, Reizstoff in Berufsschule versprüht, Fahrer ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss - Kontrolle in Butzbach, roter Mercedes nach Unfallflucht auf A 5 gesucht, u.a.

Friedberg (ots) - Kennzeichen abmontiert

Bad Vilbel: Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise zu einem Kennzeichendiebstahl in der Nacht zum Mittwoch vom Gelände eines Autohauses in der Homburger Straße. Ein Dieb montierte, zwischen 19 und 08 Uhr, die Kennzeichen "FB-AV 6666" von einem dort abgestellten Fahrzeug ab. Durch die auffällige Zahlenkombination ist dieses Kennzeichen möglicherweise einem Verkehrsteilnehmer an einem anderen Fahrzeug angebracht aufgefallen.

Reizstoff in Berufsschule versprüht

Bad Nauheim: Die Berufsfeuerwehr, sechs Rettungswagen, zwei Notärzte und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes rückten neben der Polizei am Mittwochmorgen in eine Berufsschule Am Gradierwerk aus. Der Schulleiter verständigte die Rettungsdienste, nachdem mehrere Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse über Reizungen der Atemwege klagten. Nach bisherigen Erkenntnissen versprühten Schüler im Flur einen Reizstoff, welcher dann in den Klassenraum zog und zu gesundheitlichen Beschwerden führte. Rund 20 Personen kamen zur Abklärung in ein Krankenhaus, konnten jedoch schnell wieder entlassen werden. Ernsthafte Verletzungen zog sich glücklicherweise niemand zu. Ein erster Tatverdacht richtet sich gegen zwei 17-jährige Schüler, die vermutlich ein Reizstoffsprühgerät betätigten. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Die Kriminalpolizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet weitere Zeugen, die sich bislang noch nicht mit der Polizei in Verbindung gesetzt haben, dies nachzuholen. Möglicherweise prahlten die Täter im Vorfeld oder nach ihrer Tat über selbige. Dies sind wichtige Erkenntnisse, die die Aufklärung des Sachverhaltes unterstützten können.

Diebe stehlen Fahrrad vorm Supermarkt

Bad Vilbel: Mit einem Schloss gesichert hatte ein Bad Vilbeler am Mittwochmorgen sein Fahrrad, als er es zwischen 09.30 und 10.30 Uhr vor dem "Aldi-Markt" in der Homburger Straße abstellte. Trotzdem gelang es einem Dieb das schwarz-rot-orangefarbene "Herkules"-Citybike (Herrenmodell) mitzunehmen. An dem Fahrrad befanden sich mehrere Fahrradtaschen und ein kleiner Anhänger für den Transport der Einkäufe. Hinweise zum Verbleib des Gespanns erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0.

Zweimal unter Alkoholeinfluss, einmal ohne Führerschein - Ergebnis einer Verkehrskontrolle

Butzbach: Verkehrsrechtliche Vorschriften gelten an jedem Tag des Jahres, so auch am "Vatertag". Da an einem solchen Feiertag erfahrungsgemäß viele etwas zu tief ins Glas schauen und manche sich unvernünftiger Weise trotz allem hinters Steuer setzen, führten Beamten der Polizeiautobahnstation Butzbach gestern Abend eine Verkehrskontrolle in Butzbach durch. Nach eineinhalb Stunden zogen sie Bilanz: Zwischen 20 und 21.30 Uhr konnten sie zwei Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss und einen Rollerfahrer ohne Führerschein aus dem Verkehr ziehen. Ein Münzenberger war es gegen 20.30 Uhr, der den Beamten mit seinem Roller auffiel. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen, so dass die Fahrt für ihn an der Kontrollstelle endete. Gegen 21 Uhr musste der Fahrer eines Mazda aus Münzenberg mit zur Station. Eine Blutentnahme veranlassten die Beamten dort bei ihm, nachdem sie einen deutlichen Alkoholgeruch festgestellt hatten. Um 21.30 Uhr stoppten die Beamten eine Pohlheimerin mit ihrem BMW. Auch sie hatte mehr Alkohol konsumiert als hinter dem Steuer erlaubt ist. Wenn der Atemalkoholtest einen Wert von über 0,5 Promille ergibt, oder Fahrzeugführer durch eine unsichere Fahrweise auffallen, sogenannte Ausfallerscheinungen, leitet die Polizei entsprechende Ermittlungen ein und untersagt eine Weiterfahrt. Von einer Geldbuße bis zu einem längerfristigen Entzug der Fahrerlaubnis können die Folgen für den Fahrzeugführer durchaus erheblich sein.

Roter Mercedes A-Klasse nach Unfallflucht auf der A 5 gesucht

Butzbach: In Fahrtrichtung Süden fuhr eine Frau aus dem Landkreis Darmstadt Dieburg am Mittwochabend, gegen 20.35 Uhr, auf der Autobahn 5. Zwischen den Anschlussstellen Butzbach und Ober-Mörlen scherte ein noch unbekannter Fahrer eines roten PKW vor dem blauen VW Golf der Frau ein, die sich zu diesem Zeitpunkt auf der linken Fahrspur befand. Dabei schnitt der rote PKW die Frau derart, dass es zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam. 6000 Euro Schaden entstanden dabei an dem Golf, für dessen Verursachung der Fahrer des roten PKW sich nicht verantworten zu wollen schien. Die Frau hielt ihren PKW auf dem Standstreifen an, der Fahrer des anderen PKW fuhr einfach weiter. Vermutlich handelte es sich bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers um ein älteres Modell eines roten Mercedes der A-Klasse. Die Autobahnpolizei in Butzbach, Tel. 06033-933-0, ermittelt gegen den noch unbekannten Fahrer wegen Unfallflucht und bittet Zeugen des Vorfalls sich zu melden. Da der PKW nach ersten Erkenntnissen aus dem Zulassungsbereich FB (Friedberg) kam, können möglicherweise auch andere Verkehrsteilnehmer Hinweise auf einen an der linken vorderen Seite beschädigten roten Mercedes geben.

Alarmanlage abgeschraubt

Echzell: Teile einer Alarmanlage eines Supermarktes Am Sauerborn montierten noch unbekannte Täter am Mittwoch gegen 01.30 Uhr ab. Hinweise auf die Diebe, die durch ihre Handlung den Alarm auslösten, liegen noch nicht vor. Um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen in diesem Bereich bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

10.000 Euro Sachschaden

Florstadt: Auf einem geteerten Weg durch die Felder am Ortsrand von Nieder-Florstadt in Richtung Friedberg fuhren am Mittwochabend, gegen 17.30 Uhr, ein 20-jähriger und ein 55-jähriger Florstädter mit ihren PKW in entgegengesetzte Richtungen. Vermutlich aufgrund der Sichteinschränkung durch ein Rapsfeld kollidierten sie mit ihren Fahrzeugen. Am Astra des 20-Jährigen und am Fiesta des 55-Jährigen entstand dabei ein Schaden von insgesamt rund 10.000 Euro.

Laptop und Navi gestohlen

Friedberg: Wie genau die Täter an einen Laptop und ein mobiles Navigationsgerät in einem roten Opel Adam gelangten ist noch unklar. Zwischen Mitternacht und 02 Uhr am Mittwochmorgen entwendeten sie die Gegenstände aus dem Fahrzeuginneren. Etwa 800 Euro ist das Diebesgut wert. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Einbrecher in Klein-Karben

Karben: Zu einem Einfamilienhaus im Buchenweg verschafften sich Einbrecher, zwischen 20 und 23.30 Uhr am Dienstag, gewaltsam Zutritt. Nachdem die Haupteingangstür den Hebelversuchen der Täter Stand hielt, machten sie sich erfolgreich an der Terrassentür des Hauses zu schaffen. Vom Erdgeschoss bis unters Dach durchwühlten die ungebetenen Gäste diverse Schränke und Kommoden und nahmen schließlich ein Notebook mit. Ob weitere Wertgegenstände fehlen ist noch nicht bekannt. Hinweise auf die Einbrecher nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, entgegen.

Schwarzer Peugeot beschädigt

Karben: 1.500 Euro Schaden entstanden durch die Vandalismustat eines noch Unbekannten. Zwischen 18 Uhr am Donnerstag und 07.30 Uhr am Freitag trat er mehrfach gegen einen schwarzen Peugeot 206 und riss den Heckscheibenwischer ab. Der PKW war in diesem Zeitraum auf einem Parkplatz an der Günter-Reutzel-Sportanlage in Klein-Karben abgestellt. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise.

Eine Nacht - zwei Diebstähle - Diebe stehlen Range Rover

Limeshain / Karben: Einen Zusammenhang vermutet die Kriminalpolizei zwischen den Diebstählen zweier hochwertiger Fahrzeuge des Herstellers Jaguar in der Nacht zum vergangenen Mittwoch, zu denen nun Zeugen gesucht werden. Richtig gelohnt hat sich der Diebeszug für die Täter, denn der Wert für beide Fahrzeuge zusammen liegt bei rund 170.000 Euro. Zwischen 23 Uhr am Dienstagabend und 07 Uhr am Mittwochmorgen schlugen die Diebe in der Lea-Weinberg-Straße in Rendel zu und entwendeten einen weißen Range Rover Sport aus dem Hof eines Anwesens. Ein schwarzen Range Rover Evoque war es, den sie im Dolmenring in Himbach aufbrachen und mitnahmen. Die Tatzeit liegt hier zwischen Mitternacht und 07 Uhr am Mittwoch. Vom Verbleib der Fahrzeuge fehlt bislang jede Spur. Hinweise bitte unter Tel. 06031-601-0 an die Kriminalpolizei in Friedberg oder an jede andere Polizeidienststelle. Für die Polizei ist dabei nicht nur die Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen an den Tatorten von Interesse. Möglicherweise konnten entsprechende Fahrzeuge in der Nacht auch anderenorts beobachtet werden. Das Durchfahren einer Ortschaft mit zu hoher Geschwindigkeit, das Anhalten in einer dunklen Gasse zum Wechsel des Kennzeichens und andere Situationen sind denkbar, bei denen der oder die Täter möglicherweise beobachtet werden konnten. Die Polizei kann aus diesen Wahrnehmungen Informationen über die Anzahl der Täter, die Fluchtrichtung und die Tatbegehungsweise insgesamt ziehen.

In Pool gesprungen

Limeshain: Ein Nachbar beschrieb am gestrigen Donnerstag einen Vorfall in der Heegewaldstraße in Hainchen, zu dem die Polizei nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen hat und weitere Zeugen sucht, Tel. 06042-9648-0. Eine Gruppe vermutlich angetrunkener Männer sei gegen 13 Uhr über den einen Meter hohen Eisenzaun des Grundstückes geklettert. Ein Mann mit roten Haaren habe dann einen Sprung in den noch abgedeckten Pool vollführt. Dabei beschädigte er die Plane und die Umrandung des selbigen. Nachdem der pudelnasse Kerl wieder aus dem Pool gestiegen war verließ die Gruppe ohne weiteres das Grundstück.

Gartenhütte aufgebrochen

Nidda: Zwischen Montag (11.Mai), 19 Uhr und Dienstag, 15.30 Uhr, verschafften sich Diebe Zutritt zu einer Gartenhütte im Ulmenweg und entwendeten zwei Kinderfahrräder und einen Rasenkantenschneider. Den Wert des Diebesgutes schätzen die Bestohlenen auf rund 650 Euro. Leider liegen keine Beschreibungen der Fahrräder vor, so dass bei einem möglichen Wiederauffinden der Räder eine Zuordnung kaum möglich ist. Die Polizei rät für solche Fälle zum Ausfüllen eines Fahrradpasses, der neben der Rahmennummer auch Angaben zum Hersteller und weitere Details beinhaltet, die für eine spätere Fahndung nach den Zweirädern unerlässlich sind. Dieser Pass steht inzwischen auch als App zur Verfügung. Sogar ein Bild des Fahrrades kann hier zur Ergänzung gespeichert werden. Weitere Hinweise hierzu gibt es unter www.polizei-beratung.de. Zum Verbleib des Diebesgutes bittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707, um Hinweise.

Ungewöhnliche Beute

Nidda: Nicht ganz so alltäglich ist für die Polizei die Aufnahme eines Diebstahls, bei dem ein Festbrennstoffkessel entwendet wurde. Vom Gelände einer ehemaligen Tankstelle in der Rhönstraße in Ober-Schmitten entwendeten Unbekannt einen solchen Kessel der Marke "Viessmann", Modell Mono-S in der Nacht zum Mittwoch. Für den Transport des Kessels, der neben der ehemaligen Waschanlage abgestellt war, bedurfte es eines größeren Fahrzeuges oder Anhängers. Hinweise auf den Abtransport und den Verbleib des 500 Euro teuren Stückes erbittet die Polizei in Nidda, Tel. 06043-984-707.

Reh angefahren

Ober-Mörlen: Ein Reh überquerte am Mittwoch, gegen 21.40 Uhr, die Bundesstraße 275 zwischen Usingen und Ober-Mörlen, dem eine 31-jährige Oppershoferin mit ihrem PKW nicht mehr ausweichen konnte. Das Reh verstarb. Am PKW entstand rund 1.000 Euro Sachschaden.

Frau nach Unfall leicht verletzt

Ober-Mörlen: Ein 33-Jähriger aus Dorlar fuhr am Mittwoch, gegen 13.50 Uhr, mit seinem Klein-LKW aus einem Grundstück "An der Hüftersheimer Mühle". Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 78-jährigen Verkehrsteilnehmerin aus Ober-Mörlen, die mit ihrem PKW aus Maiberg kommend die Straße befuhr. Durch den Zusammenstoß kam der PKW der Frau ins Schleudern und prallte gegen einen Gartenzaun. Die 78-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Der Sachschaden liegt bei 3.300 Euro.

Brillen aus Auto geklaut

Rosbach: Einen schwarzen VW Passat hebelte ein Dieb zwischen Mittwoch, 20 Uhr, und Donnerstag, 10 Uhr, in der Straße "Die Sang" in Ober-Rosbach auf. Aus dem Fahrzeuginneren nahm der Dieb eine Lesebrille und eine Sonnenbrille mit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Scheunentor beschädigt

Wöllstadt: Etwa 1500 Euro werden die Reparaturkosten an einer Scheune Auf dem Wartweg in Nieder-Wöllstadt betragen. Zwischen Sonntag (10. Mai), 10 Uhr, und Montag, 10 Uhr, beschädigte ein Unbekannter das Scheunentor und die Regenrinne der Scheune erheblich. Der Grund für diese Vandalismustat ist noch ebenso unklar wie die Frage, wer für diese Sachbeschädigung verantwortlich ist. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: