Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Immer wieder -Einladungen zu Kaffeefahrten locken Senioren

Friedberg (ots) - "Wir haben sie vermisst", so beginnt die Einladung zu einer Veranstaltung, die im Volksmund als "Kaffeefahrt" bezeichnet wird, und vor allem Seniorinnen und Senioren ansprechen soll. Supergünstige Angebote werden offeriert und nicht selten Gewinne versprochen, die die Teilnehmer tatsächlich nie erhalten.

Erst letzte Woche fand ein Mann aus Niddatal wieder eine solche Einladung in seinem Briefkasten. Neben der Möglichkeit einen Fernseher günstig erwerben zu können, und dem Angebot viele frische Biowaren kostenlos mitnehmen zu dürfen, prangerte ganz groß ein vermeintliches Gewinnversprechen über dem Text. Die Übergabe von 500 Euro wird angepriesen, wachsweiche Formulierungen dabei verwendet. So bleibt am Ende offen, ob man das Geld nun schon gewonnen hat oder, was zu vermuten steht, der Betrag nur als Lockmittel eingesetzt wird. Doch damit nicht genug. Neben den Verführungen wird ganz nebenbei Druck auf den Adressaten ausgeübt. "Der letzten Einladung sei Herr X ja nicht nachgekommen, ein riesiger logistischer Aufwand (nur wegen ihm natürlich!) war daher völlig umsonst. Nun erfolgt die letztmalige Einladung, die er bei so viel Mühe rund um die Organisation doch nicht wieder ausschlagen kann." So in etwa lautet der Text, der dem Niddtaler ein schlechtes Gewissen einreden soll und damit ein Pendant zu den vielen, vielen anderen Einladungen ist, die Menschen im Wetteraukreis tagtäglich erreichen.

Letztlich geht es bei all diesen Fahrten nur um eines: Überteuerte Produkte an den Mann zu bringen. Um gar nicht erst in Versuchung zu geraten, rät die Polizei sich nicht zu solchen Fahrten anzumelden und die Briefe dorthin zu befördern, wo sie hingehören: In die Mülltonne.

"Sollten sie an einer solchen Fahrt teilgenommen haben und Opfer eines Betruges geworden sein, dann sind sie damit nicht allein. Immer wieder kaufen Teilnehmer Produkte, die völlig überteuert sind und nicht das halten, was die Verkäufer versprachen. Setzen sie sich mit der Polizei in Verbindung und erstatten sie Anzeige. Die Polizei kann ihnen wertvolle Hinweise zum weiteren Vorgehen geben und sie können mit ihrer Anzeige einen Beitrag dazu leisten ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger vor einer ähnlichen Erfahrung zu bewahren."

Sylvia Frech, Pressesprecherin

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: