Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Sieben Auto-Aufbrüche in einer Nacht - Hinweise erbeten

Friedberg (ots) - Bad Vilbel: Gleich sieben Mal schlugen Auto-Aufbrecher in der Nacht zum gestrigen Mittwoch, 06. Mai, in Bad Vilbel zu. Auf fest installierte Navigationsgeräte hatten es die Diebe dabei abgesehen. 40.000 Euro Sachschaden verursachten sie bei ihrem Beutezug. Irgendwann zwischen Dienstagabend, 22 Uhr, und Mittwochmorgen, 06 Uhr, machten Auto-Aufbrecher vor allem Am Niederberg mächtig Beute. Sieben Fahrzeuge brachen die Diebe im Schutz der Dunkelheit auf. Aus zwei BMW in der Friedrich-Ebert-Straße, einem schwarzen Mercedes im Berkersheimer Weg, einem grauen BMW im Birkenweg und einem grauen BMW im Erzweg bauten sie die fest installierten Navigationsgeräte aus. Die Vorgehensweise in allen Fällen die gleiche: Die Täter brachten eine der hinteren Dreiecksscheiben der Fahrzeuge zum Bersten und verschafften sich auf diese Weise die Möglichkeit ins Fahrzeuginnere zu gelangen. Anschließend bauten sie das hochwertige Elektronikteil aus. Mehrere tausend Euro Schaden entstanden so an jedem PKW. Bei einem weiteren BMW in der Schützenstraße blieb es beim versuchten Diebstahl. Die Unbekannten beschädigten die Dreiecksscheibe, machten dann aber keinen weiteren Versuch ins Fahrzeuginnere zu gelangen. Möglicherweise fühlten sie sich durch ein zufällig vorbeifahrendes Auto, einen Passanten in der Nähe oder einen bellenden Hund gestört. Bis auf den Mercedes standen alle PKW zur Tatzeit am Straßenrand.

Die Polizei geht von einem Zusammenhang dieser sechs Diebstähle aus und kann auch eine Verbindung zu einem Diebstahl aus einem grauen Volvo V 50 im Eichenweg in der gleichen Nacht nicht ausschließen. Auf unbekannte Weise gelang es Dieben hier einen Rucksack mit einer Kletterausrüstung aus dem Kofferraum des ursprünglich verschlossenen PKW mitgehen zu lassen.

Dringend sucht die Polizei nun Zeugen, die in dieser Nacht Beobachtungen gemacht haben, die ihnen möglicherweise erst jetzt verdächtig vorkommen. Unbekannte Personen, ein scheinbar ohne Grund kläffender Hund, ein in einem PKW wartende Person, ein Fahrzeug das mehrfach ohne erkennbaren Grund durch die Straße fährt oder ein ortsfremdes Kennzeichen hat, dass alles können wichtige Informationen für die Ermittler sein. Die Hinweise müssen sich dabei nicht auf die Tatnacht beschränken. Auch Wahrnehmungen über möglicherweise die Tatorte ausspähende Personen aus den Vortagen interessieren die Polizei.

Zur Einschränkung der Tatzeit sind auch Erkenntnisse von Spätheimkehrern oder Frühaufstehern wichtig, die mitteilen können, wann sie die Fahrzeuge möglicherweise noch unbeschädigt oder schon beschädigt am Straßenrand haben stehen sehen. Ansprechpartner ist die Polizeistation in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, aber auch jede andere Polizeistation nimmt Hinweise gerne entgegen.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: