Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Pressemeldungen vom 06.05.2015

Friedberg (ots) -

   -- 

Bad Vilbel Dortelweil: Duo täuscht Rentnerin / Polizei warnt vor falschen Stromablesern -

Zwei Männer gaben sich gestern in Dortelweil als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Das Duo täuschte eine 91-jährige und durchsuchte ihre Wohnung nach Wertsachen.

Gegen 13.00 Uhr klingelten die beiden Männer an der Haustür der Rentnerin. Sie seien Angestellte der Stadt und wollen die Strom- und Gaszähler ablesen, so die Unbekannten. Ihr Opfer ließ sie herein und führte sie in den Keller. Dort angekommen musste einer der Täter plötzlich ein Messgerät holen und stieg die Treppe wieder hinauf in die Wohnung. Nach etwa zehn Minuten war das Duo fertig mit ihren Arbeiten und stellte der Rentnerin noch 250 Euro in Rechnung. Ihr Opfer zahlte den Betrag bar aus und die Männer verließen das Haus. Erst jetzt bemerkte die Rentnerin, dass ihr Schlafzimmer durchwühlt wurde und aus einer Kommode Schmuck fehlte. Während einer der Männer angeblich ein Messgerät holte, war er offensichtlich in der Wohnung auf Beutezug gegangen. Den Wert der gestohlenen Schmuckstücke kann die Frau noch nicht beziffern. Sie beschreibt das Duo wie folgt:

Der Unbekannte, der mit ihr im Keller blieb, war etwa 170 cm groß, von südländischer Erscheinung und auffallend dick. Er hatte kurze braune Haare, trug ein weißes Hemd mit einem schwarzen Pullunder, beige Stoffhosen und sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent. Sein Komplize war deutlich größer, etwa 180 bis 190 cm, schlank und hatte kurze dunkelblonde Haare. Zu einem blauen Pullover trug er eine dunkle Hose.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt:

   - Wer kann Angaben zur Identität der beiden Männer machen?
   - Wo sind die Betrüger noch aufgefallen? 

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Friedberg unter Tel.: (06031) 6010.

Ganz besonders häufig haben es Betrüger an der Haustür auf Senioren abgesehen, die sich in ihren vier Wänden vermeintlich sicher fühlen. Ziel dieser unliebsamen Besucher ist es, in die Wohnung gebeten zu werden; denn dort sind in aller Regel weder Zeugen noch andere Personen zu erwarten, die die eigenen Pläne durchkreuzen könnten.

Einem Betrüger sind seine finsteren Absichten in den seltensten Fällen anzusehen. Die Täter treten in ganz unterschiedlichen Rollen auf: Mal geben sie sich als seriös gekleideter Geschäftsmann, mal werden sie als Handwerker in Arbeitskleidung, als Hilfsbedürftiger oder sogar als angebliche Amtsperson vorstellig. Um ans Ziel zu gelangen, überraschen die Täter immer wieder durch außerordentlichen Ideenreichtum. Der durch sie verursachte finanzielle Schaden ist oft nicht wieder auszugleichen.

Wie sie sich vor den zum Teil forsch auftretenden Fremden schützen können, verraten die folgenden Tipps:

   - Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den 
     Türspion oder durchs Fenster genau an.
   - Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
   - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie 
     Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine 
     Vertrauensperson anwesend ist.
   - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen 
     Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe.
   - Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde 
     an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.
   - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die 
     Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür 
     gegenseitig Beistand zu leisten. 

Bad Nauheim: Scheibe beschädigt -

Einen Schaden von rund 200 Euro ließen Unbekannte an einem weißen Ford Fiesta zurück. Die Täter schleuderten am Montagmorgen (04.05.2015) einen Stein gegen die Windschutzscheibe des in der Straße "An der Birkenkaute" abgestellten Kleinwagens. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Wagen zwischen 09.10 Uhr und 10.20 Uhr beschädigt wurde. Die Ermittler suchen Zeugen, die die Täter am Montagmorgen beobachteten oder sonst Angaben zu den Unbekannten machen können. Hinweise bitte unter Tel.: (06031) 6010 an die Polizei in Friedberg.

Ober-Mörlen: Diebe im Agrarhandel -

Auf Wertsachen aus dem "Kiebitz-Markt" in der Usinger Straße hatten es Einbrecher in der Nacht von Dienstag (05.05.2015) auf Mittwoch (06.05.2015) abgesehen. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und suchten nach Beute. Ihnen fiel eine geringe Menge an Bargeld in die Hände. Die Einbruchschäden belaufen sich auf rund 300 Euro. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 6010.

Butzbach Nieder-Weisel: Wohnungseinbruch -

In der Zeit von Sonntag (03.05.2015), gegen 14.00 Uhr, und Dienstag (05.05.2015), gegen 21.55 Uhr, drangen Einbrecher in ein unbewohntes Haus in der Straße "Zum Bahnhof" ein. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und verschafften sich so Zugang zum Haus. Ob sie Beute machten kann derzeit noch nicht gesagt werden. Zurück blieb ein Schaden von rund 100 Euro. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei in Friedberg unter Tel.: (06031) 6010 entgegen.

Bad Vilbel: Diebstahl auf Baustelle -

Unbekannte Diebe machten sich auf einer Baustelle in der Carl-Schurz-Straße zu schaffen. In der Nacht von Montag (04.05.2015) auf Dienstag (05.05.2015) überwanden die Täter den Bauzaun und griffen sich eine Putzmaschine sowie diverses Zubehör wie Schläuche und Wasserwaagen. Den Gesamtwert der Beute beziffert die bestohlene Firma auf mindestens 1.000 Euro. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter ihre Beute mit einem Fahrzeug davon schaffte. Sie sucht Zeugen, die die Täter beobachteten oder denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Baustelle auffielen. Hinweise bitte unter Tel.: (06101) 54600 an die Polizeistation Bad Vilbel.

Büdingen: Drogenfahrer gestoppt -

Die Büdinger Polizei zog heute Nacht (06.05.2015) einen Drogenfahrer aus dem Verkehr. Während einer Streifenfahrt auf der B 457 fiel ein Alfa Romeo auf. Der Fahrer war offensichtlich nicht in der Lage sein Fahrzeug in der Spur zu halten. Sie stoppten den Alfa und kontrollierten den Fahrer. Der 34-jährige Lenker des Autos stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Ein Schnelltest wies ihm die Einnahme von THC, Kokain und Amphetamin nach. Zudem entdeckten die Ordnungshüter bei einer Suche im Wagen eine geringe Menge an Kokain. Der aus der Wetterau stammende Mann musste mit auf die Büdinger Wache. Dort nahm ihm ein Arzt Blut ab. Ihn erwartet eine Strafe wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss sowie wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte er die Wache wieder verlassen.

Bad Nauheim: Fahrradfahrer leicht verletzt -

Eine 28-jährige Radfahrerin aus Bad Nauheim wurde am Dienstag, gegen 7.30 Uhr, von einem Pkw angefahren. Ein 29-Jähriger aus Bad Nauheim war mit seinem Pkw auf der Frankfurter Straße in Richtung Weingartenstraße unterwegs. Die Radfahrerin stand mit ihrem Rad vor der Rotlicht zeigenden Ampel der Friedhofstraße. Nachdem die Ampel auf Grünlicht schaltete, fuhr sie in den Kreuzungsbereich ein. Der Pkw-Fahrer missachtete die Rotlicht anzeigende Ampel der Weingartenstraße und kollidierte mit der einbiegenden Radfahrerin. Sie zog sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Florstadt: Motorradfahrer leicht verletzt -

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montag, gegen 14.40. Uhr, als ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Büdingen beim Abbiegen ein Motorrad übersah. Der Unfallfahrer befuhr die Straße Messeplatz in Florstadt aus Richtung Friedberg kommend in Richtung Altenstadt. Beim Linksabbiegen auf ein Grundstück übersah er den entgegenkommenden Kradfahrer. Der 73-jährige Biker konnte nicht mehr bremsen und krachte in den Wagen. Der Motorradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

Friedberg: Unfallflucht geklärt -

Einen schnellen Erfolg kann die Verkehrsunfallfluchtgruppe der Friedberger Polizei vermelden. Am Montagmittag (04.05.2015) hatte der Besitzer eines Mistubishi seinen Wagen im Städter Weg beschädigt vorgefunden. Offensichtlich war ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Rangieren gegen das Heck seines Wagens gestoßen und hatte einen Schaden von rund 2.000 Euro zurückgelassen. Anstatt sich um den Schadensausgleich zu kümmern, machte sich der Unfallfahrer aus dem Staub. Über eine Zeugin gelang es den Polizisten das Fahrzeug und damit den Fahrer zu ermitteln. Der 42-jährige Unfallfahrer stammt aus Worms. Er wird sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten müssen. Zudem droht ihm der Verlust seiner Fahrerlaubnis.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: