Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: LKW-Unfall und Unfallflucht mit vielen offenen Fragen auf der A 45, Traktor in Bad Vilbel entwendet, Kabeldiebe unterwegs, Unbelehrbarer Bürger, Einbrüche in Bad Salzhausen, u.a.

Friedberg (ots) - Stromkabel entwendet

Bad Nauheim: 23 Meter eines fünfadrigen Starkstromkabels entwendeten Diebe in der Nacht zum 1. Mai, zwischen 19 und 11 Uhr, aus einem Rohbau in der Lorenz-Dey-Straße in Nieder-Mörlen. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Traktor gestohlen

Bad Vilbel: Bereits in der Nacht zum Freitag, 27. April, brachen Unbekannte in eine Halle in der Berger Straße in Gronau ein, entwendeten jedoch nichts. Nunmehr ist zu vermuten, dass dieser Einbruch als Vorbereitungshandlung für das diente, was in der Nacht zum vergangenen Samstag, 02. Mai, folgte. Zwischen 18 Uhr am 1. Mai und 09 Uhr am 02. Mai verschafften sich Einbrecher erneut Zutritt zu der Lagerhallte und entwendeten einen blauen "New-Holland"-Traktor, Typ TM115, im Wert von rund 65.000 Euro. Am Traktor war eine gelbe Pflanzenschutzspritze der Marke "Hardy" angebaut, die etwa 21.000 Euro wert ist. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, hofft nun auf Hinweise. Möglicherweise konnten Passanten die Täter bei einer der Taten beobachten. Vielleicht fiel auch der Traktor mit dem markanten Anbaugerät am 1. Maiwochenende auf. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter die Lagerhalle und die Umgebung auch noch zu einer anderen Zeit auskundschafteten und hierbei beobachtet wurden. Alle Hinweise hierzu sind für die Ermittlungen der Polizei von Interesse.

Fahrradständer entwendet

Büdingen: Die einen entwenden Fahrräder, die anderen Fahrradständer. Zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstag, 07 Uhr, trennte ein Unbekannter einen verzinkten 6er-Fahrradständer von einem 2-er Fahrradständer in der Berliner Straße ab und nahm ihn mit. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise auf den Dieb.

LKW-Fahrer nach Unfall schwer verletzt

Florstadt: Kurz hinter der Anschlussstelle Florstadt kam in den heutigen frühen Morgenstunden ein LKW-Fahrer mit seinem Gespann von der Autobahn 45 ab und verletzte sich schwer. Gegen 03.40 Uhr erhielt die Polizeiautobahnstation in Butzbach die Mitteilung über einen LKW, der in Fahrtrichtung Wölfersheim unterwegs war und von der Fahrbahn abkam. Nach ersten Erkenntnissen fuhr der aus Mittelfranken stammende 63-Fahrer zunächst nach links in die Leitplanke, die sein Fahrzeug abwies. Kurz darauf fuhr eine mehrere Meter tiefe Böschung auf der rechten Seite hinunter, wo der Laster schließlich völlig beschädigt in einem Feld zum Liegen kam. Der Fahrer konnte sich selbst aus seiner misslichen Lage befreien, erlitt jedoch schwerste Kopfverletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht Die Feuerwehr und ein Abschleppdienst mussten zur Bergung des Gespanns hinzugezogen werden. Die rechte Fahrspur ist aktuell aufgrund von Verunreinigungen und wegen der Bergungsarbeiten noch gesperrt. Es wird zeitweise eine Vollsperrung erforderlich sein, um die Bergungsmaßnahmen abzuschließen. Durch auf der Fahrbahn liegende Teile beschädigte ein Golf-Fahrer seinen PKW derart, dass auch sein Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Fahrer des Golf blieb unverletzt. Über den entstandenen Sachschaden liegen noch keine Erkenntnisse vor. Weitere Zeugen des Unfallhergangs, die ihre Personalien bislang nicht gegenüber der Polizei angegeben haben, werden gebeten sich zu melden und ihre Beobachtungen mitzuteilen, Tel. 06033-993-0.

Unfallursache Alkohol?

Florstadt: Die Landstraße 3189 zwischen Altenstadt und Florstadt befuhr am 01. Mai gegen 04 Uhr ein 28-jähriger Friedberger mit seinem Ford Focus. Kurz hinter einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, welches einen Leitpfosten plättete und schließlich im Graben zum Stehen kam. Die Beamten stellten bei dem Mann einen deutlichen Alkoholgeruch fest, so dass sie eine Blutentnahme veranlassten und den PKW abschleppen ließen. Der Sachschaden am PKW fiel mit etwa 300 Euro gering aus.

Unbelehrbarer Bürger

Friedberg: Rund 20 Mal wählte ein in der Usagasse wohnender 43-Jähriger am gestrigen Sonntag die Nummer des Polizeinotrufes. Der Grund für seine Anrufe war jedoch mitnichten eine tatsächliche Notlage. Vielmehr beschwerte sich der Mann über seine Wohnsituation. Mehrfache Erläuterungen und sogar ein persönliches Aufsuchen des Mannes konnten ihn nicht davon abbringen immer weiter die Leitung des Notrufes mit seinem wenig dringenden Anliegen zu blockieren. Schließlich entschlossen sie die Beamten zur Sicherstellung seines Mobiltelefons, um den Missbrauch von Notrufen zu beenden, wegen dessen nun die Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen wurden. Die Polizei steht in allen Notlagen dem Bürger über den Notruf zur Verfügung. Wer diesen jedoch trotz mehrfacher Aufforderung missbräuchlich verwendet gefährdet damit seine Mitmenschen, die sich vielleicht gerade in einer tatsächlichen Notsituation befinden und die Hilfe der Polizei zeitnah benötigen.

Kabeldiebstahl

Friedberg: Diverse Stromkabel im Wert von rund 1000 Euro entwendeten Diebe zwischen Mittwoch, 19 Uhr, und Donnerstag, 06 Uhr, von einer Baustelle Im Wingert. Auf dem Gelände der ehemaligen Hausing Area durchtrennten sie mehrere Kabelstränge im Außenbereich und in den Rohbauten. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Scheibe beschädigt

Friedberg: Stark Verletzungen trug ein Täter am Samstag, zwischen 15 und 18 Uhr, bei seiner Tat in der Kirchgasse davon. Er schlug eine Scheibe eines Vordaches eines Mehrfamilienhauses ein. Eine über mehrere hundert Meter vom Tatort aus verlaufende Blutspur lässt darauf schließen, dass der Täter die Tat bereuen dürfte, bei der er einen Schaden von etwa 300 Euro anrichtete. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise.

Bargeld entwendet

Gedern: In ein Mehrfamilienhaus in der Hoherodskopfstraße in Mittel-Seemen brach ein Unbekannter am Sonntag, zwischen 19 und 22.30 Uhr ein. Der Täter hatte es auf eine Wohnung im 2. Obergeschoss abgesehen. Gewaltsam brach er die Wohnungstür auf und entwendete aus einer Spardose im Schlafzimmer mehrere hundert Euro Bargeld. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

Einbruch in Hotel

Nidda: Durch die Notausgangstür gelangten Einbrecher am Samstag, zwischen Mitternacht und 08 Uhr, gewaltsam in ein Hotel in der Roland-Krug-Straße in Bad Salzhausen. Mehrere Zimmertüren brachen die Diebe auf, um von einem Festsaale in die Büroräume zu gelangen. 25 Euro Bargeld konnten sie schließlich aus einer Geldkassette entwenden. Der entstandene Schaden durch ihr Handeln dürfte deutlich darüber liegen. Hinweise zu den Eindringlingen nimmt die Polizei in Nidda, Tel. 06043-918-707, entgegen.

Einbrecher in Gaststätte

Nidda: Eine Flasche "Jonny Walker" nahm der Einbrecher mit, der zwischen Freitag, 23.30 Uhr, und Samstag, 08.20 Uhr, in eine Gaststätte in der Villenstraße in Bad Salzhausen eindrang. Der Täter hatte ein Fenster aufgehebelt, um in die Räumlichkeiten zu gelangen. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizei in Nidda, Tel. 06043-918-707, entgegen.

Werkzeug aus Keller entwendet

Nidda: Unter anderem eine Kreissäge und eine Trennmaschine entwendete ein Dieb irgendwann in der vergangenen Woche aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses Am Heiligen Kreuz in Nidda. Ordentlich montierte der Dieb das Schloss des Kellerverschlages ab, um so an seine Beute im Inneren zu gelangen. Dem Kellernutzer entstand ein Schaden von etwa 400 Euro. Die Polizei in Nidda, Tel. 06043-918-707, bittet um Hinweise auf den Verbleib der Arbeitsgeräte.

Beifahrerseite verkratzt

Ortenberg: In der Nacht zum 01. Mai verkratzten Unbekannte in der Philipp-Glenz-Straße einen goldfarbenen Ford Tourneo. Die Beschädigungen ziehen sich über die komplette Beifahrerseite. Die Reparatur wird mindestens 750 Euro kosten. Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise.

Viele Fragen offen nach Unfall auf der A 45

Ranstadt: Kurz hinter der Anschlussstelle Florstadt in Fahrtrichtung Wölfersheim ereignete sich auf der Autobahn 45 in den frühen Morgenstunden des 01. Mai ein Verkehrsunfall bei dem noch viele Fragen offen sind. Gegen 01.50 Uhr bemerkt die 51-jährige Fahrerin eines schwarzen Mercedes aus Buseck einen Ruck in ihrem Fahrzeug. Ein schwarzer 3er BMW versuchte sie auf der linken Spur zu überholen, kollidierte dabei jedoch zweimal mit ihrem Fahrzeug. Die Fahrerin kann ihren PKW zum Stehen bringen, sie und ihr Beifahrer werden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer des BMW verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallt gegen die Leitplanke und kommt entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Mann gibt anschließend sofort Fersengeld, rennt über die Leitplanke in Richtung des nahegelegenen Parkplatzes "Nachtweide", wo er vermutlich einen 1,50m hohen Wildschutzzaun überwindet und in die Feldgemarkung verschwindet. Ganz offensichtlich Dreck am Stecken hatte der Fahrzeugführer, zu dessen Identität noch jegliche Hinweise fehlen. An seinem BMW waren seit 10 Jahren abgelaufene Kurzzeitkennzeichen mit der Ortskennung HU für Hanau angebracht. Auch der PKW selbst kann bislang keinem Besitzer zugeordnet werden. Ersten Ermittlungen zufolge könnte er im Bereich Hanau bereits vor vielen Monaten entwendet worden sein. Die Polizeiautobahnstation in Butzbach, Tel. 06033-933-0, bittet nun um Hinweise. Wem ist der blaue 3er BMW mit den abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen auf der Autobahn aufgefallen? Wer kann Hinweise auf den Fahrzeugnutzer geben? Wem ist in der Feldgemarkung bei Ranstadt / Florstadt in der Nähe der Nachtweide in der Nacht zum 01. Mai eine verdächtige Person aufgefallen?

Nur das Bargeld zählt

Rosbach: Gerade mit dem Einpacken der gekauften Geschenke war eine Rockenbergerin am Samstag, zwischen 10.50 und 11 Uhr, im Eingangsbereich eines Spielwarengeschäftes in der Nieder-Rosbacher-Straße beschäftigte, als ein Dieb die neben ihr abgestellte Handtasche entwendete. Kurz darauf konnte die Tasche in einer gegenüberliegenden Filiale eines Schnellrestaurants wieder aufgefunden werden. Bis auf das Bargeld in Höhe von 15 Euro befand sich noch alles wie gehabt in der Tasche. Um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: