Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Pressemeldung vom 01.12.2014:

Friedberg (ots) - Ranstadt / Limeshain: Bedrängt und betrogen - Ältere Menschen durch Täter eingeschüchtert

Vor unseriösen und offenbar betrügerischen Firmen, die eine Teppichreinigung anbieten, warnt die Friedberger Kriminalpolizei. In bislang zwei angezeigten Fällen hatten es die Betrüger auf Frauen im Alter von 80 und 71 Jahren abgesehen.

Die mit dem Fall befassten Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dieser Betrugsmasche um eine Deliktsform handelt, die bereits seit mehreren Jahren bundesweit festgestellt wurde. Dabei starten die Betrüger zunächst Anzeigen in einer bestimmten Region. Dabei werben sie damit, Teppiche günstig zu reinigen und bieten dabei noch einen kostenlosen Abholservice an. Geben die ahnungslosen Besitzer die Teppiche dann ab, wird ein "fester" Betrag vereinbart. Später, wenn die Teppiche zurückgebracht werden sollen, fordern die Betrüger dann einen Preis, der um ein Vielfaches höher ist als der zunächst vereinbarte Preis. In vielen Fällen werden die betrogenen und zumeist älteren Menschen von den Tätern weiter eingeschüchtert. Unter anderem wird oft versucht, billige Teppiche für mehrere Tausend Euro an die Geschädigten zu verkaufen.

Ähnlich gingen die Betrüger in den beiden Fällen vor, die in den letzten Tagen im Raum Limeshain und Ranstadt angezeigt wurden. Die Frauen hatten auch durch Werbung von einer Firma, die Teppichreinigungen anbot, erfahren. Nachdem ein Preis vereinbart wurde, nahmen die angeblichen "Teppichreiniger" die Teppiche in Empfang. Später, als die Teppiche nach einer angeblichen Reinigung zurückgegeben werden sollten, überrumpelten die Betrüger ihre Opfer und verlangten den fast dreifachen Betrag. Nachdem die teilweise eingeschüchterten Opfer die überhöhten Geldbeträge zahlten, versuchten die Täter die Situation weiter auszunutzen. Dabei traten die Täter massiv auf und bedrängten ihre Opfer auch nach der ersten "Abzocke". Sie boten den Frauen Teppiche für mehrere Tausend Euro zum Verkauf an. Glücklicherweise kam es in beiden Fällen nicht zum Kauf von Teppichen und damit zu weiteren Geldforderungen der Betrüger. Aufmerksame Zeugen hatten die Polizei verständigt. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Die Polizei warnt vor solchen unseriösen Angeboten. Personen, die Opfer solcher Betrugsmaschen geworden sind, werden gebeten, die Polizei in Friedberg, Tel. 06031 - 6010, zu verständigen.

Jörg Reinemer Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: