Polizei Wetterau-Friedberg

POL-FB: Pressemeldung vom 21.02.2014:

Friedberg (ots) - Bad Nauheim - Florstadt: Warnung vor Betrügern im Internet - Käufer und Verkäufer betrogen

Zu mehreren Strafanzeigen kam es zuletzt im gesamten Wetteraukreis. Davon betroffen waren mehrere Bürgerinnen und Bürger, die nach einem Kauf in einem bekannten Internetauktionshaus die bereits bezahlte Ware nicht erhalten hatten. So verloren ein Florstädter und ein Bad Nauheimer bei solchen Auktionsgeschäften jeweils etwa 400 Euro. Beide Personen hatten einen Artikel auf dem bekannten Weg ersteigert und danach auch das Geld überwiesen. In mindestens einem Fall wurde das Mitgliedskonto des Verkäufers von einem Unbekannten gehackt. Dabei spähen die Betrüger die Anmeldedaten des "seriösen Verkäufers" aus und verändern dabei die Kontodaten. Ohne dass der eigentliche Inhaber des Kontos es mitbekommt, stellen die Kriminellen dann einen Artikel ein und bieten ihn dann zum Verkauf an. Der gutgläubige Käufer ersteigert dann auf den Artikel und überweist das Geld. Später stellt sich dann oftmals heraus, dass der Betrüger etwas zum Verkauf angeboten hat, ohne dass es der rechtmäßige Besitzer mitbekommen hat.

Die Kriminalpolizei gibt daher folgende Tipps:

a) Wählen Sie sichere Passwörter und geben Sie diese niemals an Dritte heraus.

b) Ändern Sie in regelmäßigen Abständen Ihr Passwort.

c) Überprüfen Sie die Seriosität des Anbieters.

d) Wählen Sie sichere Zahlungsmethoden.

e) Informieren Sie sich über Ihren Geschäftspartner; prüfen Sie solche Angebote, bei denen Sie finanziell in Vorleistung treten müssen.

f) Überprüfen Sie auch in regelmäßigen Abständen Ihr eigenes Konto.

g) Prüfen Sie auch, ob der Online-Marktplatz ein Schutzprogramm bzw. Käuferschutz anbietet.

Hinweise bitte an die Polizeistation in Friedberg, Tel.06031-6010.

Bad Nauheim: Mehrere Betrugsversuche in Sachen Enkeltrick

In mindestens vier Fällen haben sogenannte Enkeltrickbetrüger am Freitagvormittag versucht, ältere Bad Nauheimer Bürgerinnen hereinzulegen. Offenbar hatten die Kriminellen am Freitag das Telefonbuch durchstöbert und dabei Ausschau nach Bad Nauheimer Bürgerinnen gehalten, die aufgrund ihres Vornamens offensichtlich im Seniorenalter sind.

In allen Fällen gaben sich die Anrufer, die gutes hochdeutsch sprachen, als Neffen oder Enkel aus und schilderten eine Notlage. Fast alle angerufenen Frauen erkannten den Enkeltrick und beendeten das Telefonat. Die zuständige Kriminalpolizei geht davon aus, dass die Täter noch weitere Personen angerufen haben.

Die Ermittler bitten andere Personen, die solch einen Anruf erhalten haben, sich bei der Polizei melden. Hinweise bitte an die Polizeistation in Friedberg, Tel.06031-6010.

Die zuständige Kriminalpolizei warnt vor solchen Anrufern und gibt folgende Tipps:

a) Reagieren Sie mit Misstrauen, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben.

b) Stellen Sie gezielte Fragen an den Anrufer, die auch nur der "richtige" Anrufer Ihnen beantworten kann.

c) Verständigen Sie andere Familienangehörige und schildern Ihnen den Anruf.

d) Rufen Sie nicht die vom angeblichen Verwandten mitgeteilte Rufnummer zurück.

e) Fremden, die als Vertrauenspersonen angeblicher Verwandter kommen, niemals Geld aushändigen.

f) Anzeigen erstatten und Polizei verständigen, auch wenn man schon auf den Enkeltrick hereingefallen ist.

Jörg Reinemer Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43647 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Wetterau-Friedberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wetterau-Friedberg

Das könnte Sie auch interessieren: