Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

POL-HBPP: Fund einer Brandbombe am Mainufer

Rüsselsheim (ots) - Durch Spaziergänger wurde am Samstag, den 26.03.16, gg. 11:10 Uhr eine mögliche Bombe im Bereich Rüsselsheim am Mainufer gemeldet,die aus dem Weltkrieg stammen könnte. Durch Beamte der Wasserschutzpolizei Wiesbaden wurde in einer Astgabelung eines am Ufer stehenden Baumes, ca. 2 Meter über der Wasserlinie, eine 30cm große und stark verwitterte Phosphor-Brandbombe vorgefunden. Eingeleitete Maßnahmen waren die sofortige Schifffahrtssperrung nach Absprache mit dem Wasser-und Schifffahrtsamt Frankfurt für ca. 1 Stunde. Eine weiträumige Absperrung zu Land und auf dem Wasser und der gesicherte Abtransport der Brandbombe durch den Kampfmittelräumdienst.

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden
Maaraue
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 - 55660
Fax: 06134 - 556640

Weitere Meldungen: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium

Das könnte Sie auch interessieren: