Hessisches Landeskriminalamt

LKA-HE: Ermittlungsverfahren gegen 91 Tatverdächtige wegen Bestechung und Bestechlichkeit

Wiesbaden (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Hessischen Landeskriminalamtes

Ermittlungsverfahren gegen 91 Tatverdächtige wegen Bestechung und Bestechlichkeit

Die Staatsanwaltschaft Hanau und das Hessische Landeskriminalamt ermitteln seit Juli 2014 gegen insgesamt 91 Tatverdächtige wegen Bestechung und Bestechlichkeit. Die Tatverdächtigen gehören überwiegend der Türsteherszene an und dürften die erforderlichen Sachkundebescheinigungen gemäß Gewerbeordnung für ihre Tätigkeit im Sicherheitsgewerbe durch Bestechung bei der IHK Neubrandenburg erlangt haben. Von 91 Prüfungsteilnehmern aus dem Rhein-Main-Gebiet bestanden alle die Sachkundeprüfung. Normalerweise liegt die Durchfallquote bei 40-60 Prozent. Nach bisherigen Ermittlungen wurden bis zu 1000 Euro für eine Bescheinigung gezahlt. Es gibt Verbindungen von den Sicherheitsfirmen zu den Hells Angels.

Bereits im Juli 2014 wurden im Rhein-Main-Gebiet zehn Objekte bei den Prüfungsteilnehmern und die Büroräume der IHK Neubrandenburg durchsucht.

Heute durchsuchten das Hessische Landeskriminalamt und das Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 6 Objekte in Hessen und Mecklenburg-Vorpommern. Bei den hessischen Objekten handelte es sich um Wohnungen und ein Sportstudio. Es wurden schriftliche Unterlagen, ein Handy und ein Schlagring sichergestellt. Die Daten und die Unterlagen werden ausgewertet.

Hessisches Landeskriminalamt
Pressestelle
Udo Bühler
Telefon: (0611) 83-8119
Fax: (0611) 83-8115
E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Hessisches Landeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hessisches Landeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: