Hessisches Landeskriminalamt

LKA-HE: Einladung Pressetermin - Ausstellung Kriminalarchäologie des Römisch Germanischen Zentralmuseums Mainz (RGZM) vom 13. November bis 2. Dezember 2014 am Flughafen in Frankfurt, im Terminal 2.

Wiesbaden (ots) - Hessen nimmt mit seinen Autobahnen, Bahnlinien und vor allem dem Weltflughafen Frankfurt/M. im Warentransit- und Reiseverkehr in Deutschland eine herausragende Rolle ein. Der illegale Handel mit archäologischem Kulturgut ist in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit und Politik geraten. Zahlreiche Berichte weisen darauf hin, dass besonders in Krisenregionen Raubgrabungen sowie der illegale Handel und Schmuggel archäologischer Artefakte zugenommen haben. Jüngsten Medienberichten zufolge sollen davon sogar die bewaffneten Konfliktparteien durch hohe Gewinne profitieren, darunter auch die des IS in Syrien und im Irak.

Vor diesem Hintergrund beabsichtigt die Zentralstelle für Kriminal- und Verkehrsprävention des Hessischen Landeskriminalamtes (HLKA) mit Unterstützung des Römisch Germanischen Zentralmuseums Mainz (RGZM) Reisende hinsichtlich der Kriminalitätsphänomene illegaler Handel mit Kulturgut und Raubgrabungen sowie über mögliche Folgen unbedachter Ankäufe antiker Gegenstände im Ausland, insbesondere Länder, die derzeit besonders betroffen sind, zu sensibilisieren.

Hierzu wird im Abflugterminal 2 des Flughafen Frankfurt/M. die Wanderausstellung "Kriminalarchäologie" des RGZM, vom 13. November bis 2. Dezember 2014 zu sehen sein. Sie beschreibt die Problematik der Raubgrabungen und des illegalen Handels mit archäologischen Kulturgütern im Allgemeinen und konkretisiert es anhand von Fallbeispielen im In- und Ausland, unter anderem auch aus Hessen.

Parallel zur Ausstellung werden am 17. und 18. November 2014 die Reisenden mittels eines dortigen Informationsstandes des HLKA - Kulturgüterschutz - und einem speziell für Reisende entworfenen Faltblatts des Auswärtigen Amtes proaktiv angesprochen.

Am 17. November, 14 Uhr, wird die Präsidentin des HLKA, Frau Sabine Thurau, die Ausstellung besuchen.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie diesen Termin wahrnehmen und über die Ausstellung berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Siegfried Wilhelm

Hinweis an die Medienvertreter:

Die Ausstellung befindet sich im Terminal 2, Flugsteig D, Ebene 3 - im Transitbereich. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme (bis 17. November 2014, 10 Uhr) unter pressestelle.hlka@polizei.hessen.de an und bringen Sie neben Ihrem Presseausweis auch Ihren Personalausweis oder Reisepass mit. Das Mitführen eines dieser Ausweisdokumente (Personalausweis oder Reisepass) und die Anmeldung sind für den Besuch der Ausstellung unerlässlich.

Treffpunkt am 17. November 2014, bis 13:45 Uhr: Terminal 2, Ebene 3 (Zwischenebene unterhalb der Skyline-Station und der Food Plaza), an der Anzeigetafel vor dem Zugang zu den Non-Schengen-Flugsteigen

Hessisches Landeskriminalamt
Pressestelle
Siegfried Wilhelm
Telefon: (0611) 83-8119
Fax: (0611) 83-8115
E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Hessisches Landeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hessisches Landeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: