Hessisches Landeskriminalamt

LKA-HE: Durchsuchung bei mutmaßlichen ehemaligen SS-Angehörigen des Konzentrationslagers Auschwitz

Wiesbaden (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Frankfurt/M und des Landeskriminalamtes Hessen:

Am 19. Februar durchsuchten Ermittler verschiedener Landeskriminalämter - u.a. das Hessische Landekriminalamt - sowie Staatsanwälte aus verschiedenen Bundesländern die Wohnräume mutmaßlicher ehemaliger Angehöriger der SS, des Konzentrationslagers Auschwitz. Die Beschuldigten stehen in Verdacht, in der Zeit ihres dortigen Einsatzes an der Tötung nach Auschwitz deportierter oder dort inhaftierter Menschen beteiligt gewesen zu sein.

In Hessen wurden in zwei Verfahren der Staatsanwaltschaft Frankfurt/M die Wohnungen eines 89-Jährigen und eines 92-Jährigen Beschuldigten im Rhein-Main-Gebiet durchsucht. Sie sollen in den Jahren 1942, 1943 und 1944 zu der Wachmannschaft des Konzentrationslagers Auschwitz gehört haben. Es wurden schriftliche Dokumente und Fotografien aufgefunden und sichergestellt, deren Auswertung andauert. Die Beschuldigten machten keine Angaben zur Sache. Einer der beiden Beschuldigten gab an, sich gegebenenfalls schriftlich äußern zu wollen.

Für Rückfragen steht die Staatsanwaltschaft Frankfurt/M 069/13678450 zur Verfügung.

Hessisches Landeskriminalamt
Pressestelle
Siegfried Wilhelm
Telefon: (0611) 83-8119
Fax: (0611) 83-8115
E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Original-Content von: Hessisches Landeskriminalamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hessisches Landeskriminalamt

Das könnte Sie auch interessieren: