Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Mercedes aufgebockt, Wiesbaden, Mosbacher Straße, Dienstag, 18.07.2017, 03.05 Uhr

(fs)Unbekannte Täter haben in der Mosbacher Straße in Wiesbaden einen schwarzen Mercedes aufgebockt und alle Radmuttern gelöst, um die Kompletträder im Wert von mehreren Tausend Euro zu entwenden. Aus bislang ungeklärter Ursache ließen die Täter von ihrer Tat ab und entfernten sich unbemerkt vom Tatort. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wiesbaden, Rufnummer 0611 / 345 - 0, entgegen.

2. Taxi aufgebrochen, Wiesbaden, Biebrich, Donnersbergstraße, Montag, 17.07.2017, 21.45 Uhr bis Dienstag, 18.07.2017, 06.00 Uhr

(fs)In der Nacht von Montag auf Dienstag haben bislang unbekannte Täter ein Taxi in der Donnersbergstraße in Biebrich aufgebrochen und mehrere Wertgegenstände entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wiesbaden, Rufnummer 0611 / 345 - 0, entgegen.

3. Tierarztpraxis aufgebrochen, Wiesbaden, Hagenauer Straße, Montag, 17.07.2017, 01.02 Uhr

(fs)In der Nacht auf Montag hebelten bislang unbekannte Täter gewaltsam die Tür einer Tierarztpraxis in der Hagenauer Straße in Wiesbaden auf. Ersten Ermittlungen zufolge durchwühlten die Täter die gesamte Praxis und entwendeten dabei mehrere technische Geräte sowie Bargeldbetrag. Nach der Tat entfernen sich die Täter unbemerkt vom Tatort. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0.

4. Einbruch misslungen, Wiesbaden, Alte Schmelze, Freitag, 14.07.2017, 17.00 Uhr bis Montag, 17.07.2017, 05.30 Uhr

(fs)In der Zeit von Freitag, 14.07.2017, 17.00 Uhr bis Montag, 17.07.2017, 05.30 Uhr versuchten unbekannte Täter in Büroräume einer Firma in der Alten Schmelze einzudringen. Trotz mehrfacher gewaltsamer Versuche der Täter hielt das Fenster stand, sodass die Täter sich unbemerkt vom Tatort entfernten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wiesbaden, Rufnummer 0611 / 345 - 0, entgegen.

5. Diebe erbeuten Bargeld, Wiesbaden, Gottfried-Kinkel-Straße, Montag, 17.07.2017, 14.00 Uhr

(fs)An einem bislang unbekannten Zeitpunkt nutze ein Einbrecher seine Gelegenheit und kletterte durch ein geöffnetes Fenster in der Gottfried-Kinkel-Straße in Wiesbaden. In einem Schrank wird der unbekannte Täter fündig und flüchtet mit seinem Diebesgut vom Tatort. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0.

6. Schlangenbeschwörer, Wiesbaden, Ernst-von-Harnack-Straße, Montag, 17.07.2017, 13.55 Uhr

(fs)Nicht schlecht staunten die Bewohner einer Wohnung in der Ernst-von-Harnack-Straße in Wiesbaden als sie eine Schlange im Kinderzimmer der Tochter entdeckten. Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten die Schlange einfangen und sicher in einer Transportbox verstauen. Wie die Schlange in die Wohnung kam ist derzeit noch unklar. Das Tier wurde an das örtliche Tierheim übergeben. Auch innerhalb der Sozialen-Medien haben wir über diesen Fall berichtet und Bilder geteilt.

Soziale Medien beim Polizeipräsidium Westhessen : Facebook: @PolizeiWesthessen, Twitter:   @Polizei_WH, Instagram:  @polizeiwesthessen

7. Stromkabel beschädigt, Wiesbaden, Dotzheim, Ludwig-Erhard-Straße, Samstag, 15.07.2017, 12.30 Uhr bis Montag, 17.07.2017, 07.00 Uhr

(fs)Auf einer Baustelle in der Ludwig-Erhard-Straße in Dotzheim haben bislang unbekannte Täter mehrere Kupferkabel beschädigt. Ersten Ermittlungen zufolge legten die Täter die Stromzufuhr lahm und beschädigten die Kabel mit Hilfe eines Bolzenschneiders. Dass diese Tat zur Vorbereitung eines Diebstahls geschah, kann nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Geräteschuppen auf Schulgelände aufgebrochen und verwüstet, Taunusstein, Wehen, Mainzer Allee, 14.07.2017, 12.00 Uhr bis 17.07.2017, 09.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben im Verlauf des Wochenendes den Geräteschuppen auf dem Gelände der Silberbachschule aufgebrochen und verwüstet. Die Unbekannten öffneten gewaltsam das Vorhängeschloss, rissen mehrere Holzteile aus der Verankerung und verwüsteten anschließend das Innere des Schuppens. Nach ersten Erkenntnissen wurde aus dem Schuppen nichts entwendet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. Grableuchte gestohlen, Idstein, Taubenberg, 14.07.2017, 10.00 Uhr bis 17.07.2017, 10.00 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagvormittag und Montagvormittag haben Diebe auf dem Friedhof in Idstein von einem Grab ein Bronzegrablicht im Wert von rund 200 Euro gestohlen. Die Täter sägten die Leuchte vom Grabstein ab, um diese zu entwenden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Unfallflucht auf Einkaufsmarktparkplatz, Bad Schwalbach, Bahnhofstraße, 17.07.2017, 09.10 Uhr,

(pl)In Bad Schwalbach wurde am Montagmorgen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bahnhofstraße ein grauer Mercedes bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der Geschädigte hatte den Wagen gegen 09.10 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt, um beim Bäcker einkaufen zu gehen. Als er dann nach dem Einkauf wieder zu seinem Auto zurückkehrte, musste er frische Beschädigungen im hinteren, linken Bereich des Fahrzeugs feststellen. An dem beschädigten Mercedes befanden sich rote Farbanhaftungen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung, Bad Camberg, Bundesstraße 8, Bundesautobahn 3, 17.07.2017, 13.40 Uhr bis 14.00 Uhr,

(pl)Die Polizei sucht nach Personen, die am frühen Montagnachmittag Geschädigte oder Zeugen einer Straßenverkehrsgefährdung geworden sind. Den Angaben eines 61-jährigen Autofahrers zufolge, war er gegen 13.40 Uhr mit einem weißen Renault Traffic von Waldems-Esch kommend auf der B 8 in Richtung Bad Camberg unterwegs, als auf der Strecke zwischen Esch und Würges mehrere hinter ihm fahrende Fahrzeuge trotz Gegenverkehrs von einem blauen Opel Signum überholt wurden. Der Fahrer des Opels scherte anschließend knapp hinter dem Fahrzeug des 61-Jährigen ein, um einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw zu verhindern. Im weiteren Verlauf der Strecke setzte der Opelfahrer nochmals zum Überholen an, scherte jedoch erneut aufgrund des Gegenverkehrs wieder hinter dem Renault Traffic ein. Als der 61-Jährige dann mit dem Renault Traffic in Bad Camberg auf die A 3 in Richtung Limburg auffuhr, überholte ihn der Opel und soll dann unmittelbar nach dem Überholvorgang so abrupt vor dem 61-Jährigen abgebremst haben, dass dieser zu einer Notbremsung gezwungen wurde. Ein nachfolgender Lkw musste ebenfalls stark abbremsen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Der blaue Opel Signum soll mit drei Männern besetzt gewesen sein. Geschädigte und Zeugen der Straßenverkehrsgefährdung werden gebeten, sich mit der Polizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 9140-0 oder aber mit der Wiesbadener Autobahnpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-4140 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: