Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemeldung der Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Wiesbaden (ots) - Verkehrsunfall durch auffahrenden LKW Wiesbaden, A643 / Schiersteiner Straße, 18.07.2017, 07:35 Uhr

(He)Heute Morgen kam es auf der A643 in Fahrtrichtung Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 90.000 Euro entstand. Um kurz nach halb acht staute sich der Verkehr, von der Kreuzung Waldstraße zurück, auf die A643. Der Fahrer eines LKW, 12 Tonnen, bemerkte den Rückstau zu spät und fuhr auf einen Renault Clio, besetzt mit zwei Personen, auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Clio auf zwei weitere Fahrzeuge geschleudert, einen Audi A4, besetzt mit einer Fahrerin und einem Ford S-Max mit einem Fahrer. Die Clio-Fahrerin musste schwerverletzt von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Der 28-jährige, kroatische LKW-Fahrer und dessen Beifahrer blieben unverletzt. Die weiteren vier beteiligten Personen wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Diese sind nach derzeitigem Kenntnisstand zum Teil schwer-, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Die A643 ist ab der Anschlussstelle Dotzheim gegenwärtig noch voll gesperrt. Ein Gutachter ist an der Unfallstelle im Einsatz. Übersichtsaufnahmen werden mit einem Polizeihubschrauber gefertigt. Die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis circa 12:00 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: