POL-OL: Vermisste Person

Oldenburg (ots) - Seit dem 21.07.17, 19:00 Uhr, wird der polnische Staatsangehörige Piotr Pawel GAJDA ...

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. 39-Jähriger durch Schläge schwerverletzt, Zeugen gesucht, Wiesbaden, Frankenstraße, Bereich Hellmundstraße, 08.07.2017, circa 21:20 Uhr

(He)Am Samstagabend wurde ein 39-Jähriger schwerverletzt in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Augenscheinlich wurde der stark alkoholisierte Mann zuvor von unbekannten Personen geschlagen und getreten und hierbei erheblich verletzt. Die Hintergründe der Tat sind nur bruchstückhaft bekannt. Gegen 21:20 Uhr wurde der Polizei zunächst gemeldet, dass sich zwei betrunkene Männer in der Yorckstraße streiten würden. Eine Person, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der 39-Jährige, habe zunächst auf dem Boden gelegen, sei im weiteren Verlauf jedoch von dem zweiten Mann in ein Auto gezogen und abtransportiert worden. Wie weitergehende Ermittlungen ergaben, wurde der 39-Jährige von dem Bekannten bei seiner Freundin verletzt abgeliefert. Von dort wurde dann ein Rettungswagen alarmiert und der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Der Verletzte gab im Nachgang an, dass er an dem betreffenden Abend in der Frankenstraße, Bereich Hellundstraße vor einem Kiosk mit mehreren Personen in Streit geraten sei. Diese hätten ihn dann zusammengeschlagen. Nach Angaben des Geschädigten, selbst ein bulgarischer Staatsangehöriger, seien auch die drei bis vier Täter Bulgaren gewesen. Die Angreifer konnten nicht näher beschrieben werden. Zeugen oder Hinweisgeber, welche etwas zu der Auseinandersetzung mitteilen können werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Junge Frauen sexuell belästigt, Mainz-Kostheim, Uthmannstraße, Schierstein, Christian-Bücher-Straße, 06.07.2017, 23:35 Uhr 09.07.20117, 01:20 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden der Wiesbadener Polizei zwei Vorfälle gemeldet, bei denen junge Frauen bedrängt und unsittlich berührt wurden, die Täter jedoch unbekannt sind. Am Donnerstagabend, gegen 23:35 Uhr wurde eine 23-Jährige an einer Bushaltestelle in der Uthmannstraße in Kostheim, belästigt. Hier habe ein Fremder die Frau, als sie aus dem Bus aussteigen wollte, betatscht. Der Mann sei 19-22 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, schmal, mit dunklen Haaren und habe eine dunkle Hautfarbe gehabt. Auf dem Schiersteiner Hafenfest wurde am frühen Sonntag, gegen 01:20 Uhr, eine 20-jährige Wiesbadenerin von zwei unbekannten Männern unsittlich berührt. Ein Mann sei circa 26 Jahre alt, habe schwarze Haare und ein Tattoo auf der Brust sowie ein schwarzes T-Shirt getragen. Der zweite Täter sei Mitte 20 und habe ein dunkelgrünes T-Shirt getragen. Beide Männer seien circa 1,90 Meter groß und sehr muskulös gewesen. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Stadtpolizist verletzt, Wiesbaden, Blücherplatz, Spielplatz, 09.07.2017, 00:25 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es auf dem Spielplatz am Blücherplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 57-jährigen Wiesbadener und einer Streife der Stadtpolizei, bei der ein Stadtpolizist verletzt wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge widersetzte sich der Wiesbadener während einer Personenkontrolle den Anweisungen der Stadtpolizisten und warf, nach deren Angaben, auch eine Bierflasche nach den Einsatzkräften. Der nun folgenden Festnahme habe sich der Wiesbadener widersetzt und die Stadtpolizisten beleidigt. Die hinzugerufene Polizeistreife verbrachte den 57-Jährigen auf das 1. Polizeirevier. Hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im Anschluss wurde der Mann entlassen.

4. Nach Hundebiss geflüchtet, Wiesbaden, Nerotal, Grünanlage, 09.07.2017, 17:30 Uhr

(He)Am Sonntagabend wurde eine 50-jährige Wiesbadenerin in den Grünanlagen des Nerotals von einem Hund gebissen. Dessen Halterin entfernte sich jedoch, gemeinsam mit zwei weiteren Personen, ohne einen Personalienaustausch zu ermöglichen. Den Angaben der Wiesbadenerin zufolge hielt sie sich gegen 17:30 Uhr mit einem weiteren Hundehalter am Bachlauf der Grünanlage auf. Ihnen hätten sich dann ein Mann und zwei Frauen, alle mit jeweils einem Hund, genähert. Der Hund einer der Frauen habe dann begonnen mit dem Hund der 50-Jährigen und dem Hund des Begleiters der 50-Jährigen zu spielen. Dieses "Spielen" sei wohl sehr ruppig gewesen und nach einigem Hin und Her habe die gebissene Wiesbadenerin die Hunde getrennt. Danach habe sie dann eine Bissverletzung festgestellt und die Hundehalterin des betreffenden Hundes zum Personalienaustausch aufgefordert. Dies wurde jedoch abgelehnt und die drei Personen entfernten sich in Richtung Wilhelminenstraße. Dort habe man sie dann aus den Augen verloren. Der Mann habe dunkle, schwarze Haare, zu einem Zopf gebunden und ein blaues T-Shirt getragen. Die zwei Frauen hätten eine sehr korpulente, kräftige Figur gehabt und lange, wallende Gewänder getragen. Sie seien nach Angaben der Geschädigten "südländisch aussehend" gewesen. Das 1. Polizeirevier bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

5. Betrunken auf der Rettbergsau gepöpelt, Wiesbaden-Schierstein, Rhein, Rettbergsau, 09.07.2017, 12:45 Uhr

(He) Gestern Mittag musste eine Streife des 2. Polizeireviers zu einem Einsatz der etwas anderen Art ausrücken; beziehungsweise die Anfahrt zum Einsatzort mit einem für sie nicht alltäglichen Einsatzmittel zurücklegen. Einem Boot der Wasserschutzpolizei. Der Grund des Einschreitens war jedoch leider nicht so romantisch wie die Fahrt zur Einsatzstelle. Badegäste auf der Rettbergsau, mitten im Rhein gelegen, hatten sich mehrfach über zwei 36- und 37-jährige Männer beschwert. Die stark Alkoholisierten hatten andere Gäste angepöbelt und auch bedroht. Seit Samstag erfolgten schon zwei Ermahnungen, welche ihre Wirkung augenscheinlich leider verfehlt hatten. Nun wurden die Störenfriede von der Insel gebeten. Natürlich nicht ohne, dass die eingesetzten Beamten auf übelste Art und Weise beleidigt wurden. Weiterhin spuckte ein Proband nach den Einsatzkräften. Die Betrunkenen wurden nun mit dem Boot über das Wasser und weiter mit dem Streifenwagen auf das 2. Polizeirevier verbracht. Ein Atemalkoholtest ergab Werte von 2,6 und 3,4 Promille. Zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten wurden die Männer in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

6. Navi Diebe Wiesbaden, Sterntalerweg, Begonienweg, Freudenbergstraße, Donnerstag, 06.07.2017 bis Freitag, 07.07.2017

(fs)In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es im Stadtgebiet Wiesbaden zu insgesamt vier Fahrzeugeinbrüchen. Dabei entwendeten bislang unbekannte Täter die Navigationssysteme der Fahrzeuge sowie weitere Bestandteile der Innenausstattung und entfernten sich unbemerkt von den jeweiligen Tatorten. Durch die Einbrüche sowie die Beschädigungen an den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von über 20.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0, entgegen.

7. Diebstahl in Kiosk, Wiesbaden, Kirchgasse, Samstag, 08.07.2017, 03.15 Uhr

(fs)In den frühen Morgenstunden des Samstages kam es zu einem Einbruch in einem Kiosk in der Wiesbadener Innenstadt. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich auf noch nicht bekannte weise Zugang zu der Auslage des Kiosks und beschädigte dabei das Schaufenster. Nach seiner Tat flüchtete er in Richtung der Friedrichstraße und hinterließ einen Sachschaden von über 1.000 Euro. Der Täter wird von Zeugen wie folgt beschrieben: Ca. 30 Jahre alt, 175 cm groß, sportliche Statur, südländische Erscheinung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0, entgegen.

8. Kompletträder gestohlen, Wiesbaden, Biebrich, Hüglerstraße, Freitag, 07.07.2017, 21.49 Uhr bis Samstag, 08.07.2017, 08.05 Uhr

(fs)In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten bislang unbekannte Täter einen Kompletträdersatz eines Mercedes in der Hüglerstraße in Biebrich. Dabei stellten die Täter das Fahrzeug auf Pflastersteinen ab und machten sich daran zu schaffen. Nach ihrer Tat entfernten sie sich mit den Rädern im Wert von ca. 4.000 Euro unbemerkt vom Tatort. Sachdienliche Hinweise zu dem Fall nimmt das 3.Polizeirevier, Rufnummer 0611 / 345 - 2340, entgegen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung in Linienbus, Eltville, Erbach, Markt, 09.07.2017, 01.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag wurde der Eltviller Polizei gegen 01.30 Uhr eine Schlägerei in einem Linienbus gemeldet. Mehrere Streifenwagen fuhren daraufhin zu dem aktuellen Standort des Busses in der Straße "Markt" in Erbach. Zeugenangaben zufolge soll es während der Fahrt zu der Auseinandersetzung gekommen sein, bei der ein 21-jähriger Insasse verletzt wurde. Vier Personen sollen den 21-Jährigen in dem Bus angegriffen und durch Schläge und Tritte verletzt haben. Zwei 18 und 19 Jahre alte afghanische Staatsangehörige konnten noch vor Ort als mutmaßliche Angreifer ermittelt und festgenommen werden. Sie wurden zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit zur Dienststelle genommen. Die beiden anderen Tatbeteiligten, von denen derzeit noch keine weitere Beschreibung vorliegt, waren bereits zuvor aus dem Bus ausgestiegen und konnten bislang noch nicht ermittelt werden. Da sich der 19-Jährige auch nach seiner Festnahme noch sehr aggressiv und uneinsichtig verhielt, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Die Hintergründe sowie der genaue Ablauf der Auseinandersetzung sind noch nicht geklärt. Die Eltviller Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu melden.

2. VW Lupo mit Farbe beschmiert, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 07.07.2017, 18.00 Uhr bis 08.07.2017, 06.30 Uhr,

(pl)In der Aarstraße in Taunusstein-Hahn wurde zwischen Freitagabend und Samstagmorgen der mit Werbeaufklebern versehende VW Lupo eines AfD Funktionsträgers aus dem Rheingau-Taunus-Kreis rundherum mit roter und grüner Farbe besprüht. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Der betroffene Pkw war auf einem Parkplatz gegenüber einer Gaststätte abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbruch in Studentenwohnheim, Geisenheim, Eibinger Weg, 04.07.2017, 18.00 Uhr bis 08.07.2017, 19.30 Uhr

(fs)Zwischen Dienstag und Samstagabend drangen unbekannte Täter in eine Wohnung in einem Geisenheimer Studentenwohnheim im Eibinger Weg ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu der Wohnung und entwendeten mehrere Hundert Euro Bargeld. Anschließend entfernten sie sich unbemerkt vom Tatort. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Rufnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Rüttelplatte gestohlen, Niedernhausen, Bahnhofstraße, 06.07.2017, 17.00 Uhr bis 07.07.2017, 07.00 Uhr,

(fs)In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde eine Baustelle in Niedernhausen in der Bahnhofstraße von Dieben heimgesucht. Die Täter entwendeten eine Rüttelplatte und entfernten sich unerkannt vom Tatort. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Vandalismus in der Bahnhofstraße, Bad Schwalbach, Bahnhofstraße, 08.07.2017, 22.00 Uhr bis 09.07.2017, 02.40 Uhr

(fs)Wie eine Polizeistreife in der Nacht zu Sonntag feststellte, kam es im Bereich der Bahnhofstraße in Bad Schwalbach zu mehreren Sachbeschädigungen durch bislang unbekannte Täter. Diese beschädigten ein Auto sowie mehrere Verkehrsschilder und hinterließen einen Sachschaden von ca. 500 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Kanaldeckel gegen Schaufensterscheibe geworfen, Taunusstein, Bleidenstadt, Aarstraße, 09.07.2017, 04.50 Uhr

(fs)In den frühen Morgenstunden des Sonntages entfernten bislang unbekannte Täter einen Kanaldeckel auf der Aarstraße und warfen diesen anschließend gegen das Schaufenster eines dort ansässigen Geschäftes. Der an der Scheibe entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

7. Unfall mit Fahrerflucht, Hünstetten, Landesstraße 3274, 08.07.2017, 14.05 Uhr

(fs)Am Samstagmittag ereignete sich auf der Landesstraße 3274 bei Hünstetten eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von ca. 9.000 Euro entstand. Gegen 14.00 Uhr geriet ein aus Görsroth kommender und bislang noch unbekannter BMW Fahrer in den Gegenverkehr. Der entgegenkommende 18-jährige Daimlerfahrer konnte durch ein Bremsmanöver eine Kollision verhindern. Die beiden nachfolgenden Fahrzeuge konnten jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass es zu einem Auffahrunfall kam. Der Unfallverursacher entfernte sich mit seinem BMW von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen seines Handelns zu kümmern. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

8. Mehrere Gullideckel herausgehoben, Taunusstein, Neuhof, Limburger Straße, 09.07.2017, 05.42 Uhr

(fs)In den frühen Morgenstunden des Sonntages entfernten unbekannte Täter in der Limburger Straße in Taunusstein-Neuhof etwa zehn Kanaldeckel. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte diese wieder an ihren normalen Platz verbringen und die Gefahr abwenden. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: