Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Zwei Männer angegriffen und beraubt, Wiesbaden, Blücherstraße, 22.04.2017, 09.20 Uhr,

(pl)Am Samstagmorgen haben mehrere Täter in der Blücherstraße zwei 27 und 28 Jahre alte Männer angegriffen und beraubt. Die beiden Geschädigten liefen gegen 09.20 Uhr die Blücherstraße entlang, als sie in Höhe der Hausnummer 11 von etwa 5-6 Männern angegriffen und geschlagen wurden. Nach dem Angriff schnappten sich die Täter die Handys und Geldbörsen ihrer Opfer und ergriffen anschließend mit ihrer Beute die Flucht. Eine Beschreibung der Räuber liegt nicht vor. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

2. Smart durch Feuer zerstört, Wiesbaden-Dotzheim, Stefan-Born-Straße, 23.04.2017, gg. 00.30 Uhr

(ho)Bei einem Fahrzeugbrand ist am frühen Sonntagmorgen ein geparkter Smart völlig zerstört worden. Der Wagen war in der Stefan-Born-Straße in einer Reihe von Fahrzeugen abgestellt. Aus bisher unbekannter Ursache geriet der Pkw in Brand, wobei ein weiterer Pkw und ein Altkleidercontainer durch die Brandausdehnung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Sachschaden beläuft sich einer ersten Schätzung zufolge auf 17.000 Euro. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Smart vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Daher hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

3. 15-Jährige mit Messer bedroht, Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, 22.04.2017, gg. 19.00 Uhr

(ho)Im Verlauf von Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen ist am Samstagabend eine 15-jährige Jugendliche von einem jungen Mann mit einem Messer bedroht worden. Die Hintergründe der Streitigkeiten sind derzeit noch unklar und müssen noch ermittelt werden. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen niemand. Der junge Mann der mit dem Messer gedroht haben soll, sei etwa 18 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, schlank, habe schwarze Haare und war mit einer dunklen Lederjacke, einem weißen Hemd und einer braun-gelb-gemusterten Umhängetasche der Marke Gucci bekleidet. Hinweise zur Identität dieser Person nimmt das Haus des Jugendrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Polizeieinsatz vor Fußballspiel, Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring, 22.04.2017, gg. 12.00 Uhr

(ho)Im Vorfeld des Fußballspiels des SV Wehen Wiesbaden gegen den SSV Jahn Regensburg ist es am Samstagmittag zu einem Polizeieinsatz gekommen. Gegen 12.00 Uhr trafen im Bereich des Gustav-Stresemann-Ringes zwei größere Personengruppen aufeinander, wobei es zu lautstarken Provokationen von beiden Seiten kam. Um ein Zusammentreffen der Gruppen zu vermeiden, wurden diese durch Polizeikräfte voneinander getrennt. Nur mit erheblichem Aufwand war es schließlich möglich, die Personen zum Fußballstadion zu begleiten. Bei den Maßnahmen kam es zum Einsatz von Schlagstöcken, Pfefferspray und Diensthunden. Der Polizei liegen derzeit keine Hinweise vor, dass dabei Personen ernsthafte Verletzungen erlitten haben. Es erfolgten mehrere Personalienfeststellungen. Im Bereich der Dantestraße wurde nach dem Einsatz eine beschädigte Schranke in der Zufahrt eines Parkplatzes bemerkt und Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt erstattet.

5. Mülltonnenbrände, Mainz-Kostheim, Römerfeld, 23.04.2017 und 24.04.2017

(ho)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes hat das 2. Polizeirevier erneut zwei Mülltonnenbrände im Römerfeld in Kostheim registriert. Der erste Vorfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 05.50 Uhr. Ein Müllcontainer vor einem Wohnhaus wurde durch Unbekannte in Brand gesteckt, wobei ein Schaden in Höhe von rund 400 Euro entstand. Die Brandbekämpfung erfolge durch die freiwillige Feuerwehr Kostheim. Der zweite Brand wurde an gleicher Stelle in der vergangenen Nacht, gegen 00.15 Uhr, festgestellt. In diesem Fall wurde das Feuer rechtzeitig entdeckt und bekämpft, so dass kein Sachschaden entstand. In beiden Fällen wurden Strafanzeigen gegen Unbekannt erstattet.

6. Fahrgast randaliert, Wiesbaden-Dotzheim, Veilchenweg, 22.04.2017, gg. 16.50 Uhr

(ho)Eine bisher unbekannte Frau hat am Samstagnachmittag in Dotzheim in einem Linienbus randaliert und dabei einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro angerichtet. Die Frau geriet mit dem Busfahrer zunächst in einen Streit wobei sie schließlich die Windschutzscheibe und die Zugangstür des Fahrzeuges beschädigte. Die Randaliererin flüchtete im Anschluss und wurde als ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß, schlank, mit dunkelbraunen, schulterlangen Haaren, bekleidet mit einer hellen Strickjacke, grauen Leggings und schwarzen Schuhen beschrieben. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

7. Festnahme nach Körperverletzung mit Messer, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 21.04.2017, gg. 23.55 Uhr

(ho)Die Wiesbadener Polizei hat nach Auseinandersetzungen im Wiesbadener Kurpark, in der Nacht zum Samstag, einen 17-jährigen Jugendlichen festgenommen. Zuvor waren mehrere Personen um kurz vor Mitternacht aus bisher ungeklärter Ursache aneinandergeraten. Nach der Mitteilung des Sachverhaltes fuhren Polizeikräfte zu Einsatzort. Beim Eintreffen der Beamten flüchteten einige Personen in unterschiedliche Richtungen. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes wurde ein 26-jähriger Mann mit einer blutenden Handverletzung angetroffen, die von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt wurde. Ersten Angaben zufolge sei die Verletzung durch den Einsatz eines Messers entstanden. Ein 23-Jähriger gab weiterhin an, durch Schläge verletzt worden zu sein. Bei einer Fahndung nach weiteren flüchtigen Beteiligten wurde ein 17-jähriger Jugendlicher angetroffen, der nach Angaben eines Zeugen das Messer eingesetzt haben soll. Der Tatverdächtige wurde daraufhin festgenommen und zum Revier gebracht. Er bestritt die Tat. Nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zur Ursache und zum Ablauf der Körperverletzungen dauern noch an.

8. Autoaufbrecher festgenommen, Wiesbaden-Biebrich, Andreasstraße, 23.04.2017, 22.00 Uhr

(Si)Am Sonntagabend konnte eine Streife des 5. Polizeireviers einen mutmaßlichen Autoaufbrecher in der Andreasstraße in Biebrich festnehmen. Einer 20-jährigen Zeugin war gegen 22.00 Uhr eine Person aufgefallen, welche sich hinter mehreren Fahrzeugen versteckte. Etwa zur gleichen Zeit kam ein 25-jähriger Mann zu seinem VW und stellte fest, dass die Scheibe des PKW kurz zuvor eingeschlagen worden war. Die Zeugin wies den 25-Jährigen auf den Mann hin, welcher sich in der Nähe des Fahrzeuges versteckte. Dieser versuchte zunächst zu flüchtete, konnte aber schließlich von dem 25-Jährigen, gemeinsam mit noch zwei weiteren Personen, bis zum Eintreffen der alarmierten Streife festgehalten werden. Bei dem mutmaßlichen Täter wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von mindestens 2,6 Promille. Gegen den 35-Jährigen wurde eine Anzeige gefertigt und er muss nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

9. Mehrere Einbrüche in Wiesbaden, Wiesbaden, 22.04.2017 bis 23.04.2017,

(pl)Im Verlauf des Wochenendes wurden in Wiesbaden mehrere gewerbliche Betriebe von Einbrechern heimgesucht. In der Platter Straße scheiterten die Täter in der Nacht zum Samstag beim Versuch, in eine Gaststätte einzubrechen und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Beim Einbruch in die Gebäude auf dem Gelände einer Jugendhilfeeinrichtung in der Jonas-Schmidt-Straße haben Unbekannte am Samstag lediglich einen geringen Bargeldbetrag erbeutet und jedoch einen immensen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro angerichtet. Die Einbrecher drangen zwischen 10.00 Uhr und 15.30 Uhr in die Gebäude ein und verursachten durch ihre brachiale Vorgehensweise den hohen Sachschaden. In der Nacht zum Sonntag ereigneten sich zugleich drei Einbrüche. Unter anderem wurden zwischen 00.00 Uhr und 07.00 Uhr erneut die Gebäude auf dem Gelände der Jugendhilfeeinrichtung von Einbrechern aufgesucht. In diesem Fall erbeuteten die Täter unter anderem mehrere Navigationsgeräte. Gegen 00.00 Uhr brachen die Täter durch eine gewaltsam geöffnete Eingangstür in einen Einkaufsmarkt in der Dotzheimer Straße ein und ließen aus dem Kassenbereich mehrere Zigarettenschachteln mitgehen. In der Straße der Republik schlugen die Einbrecher zwischen 01.00 Uhr und 01.45 Uhr zu und drangen in ein Geschäft eines Einkaufszentrums ein. Was bei dem Einbruch entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Am Montagmorgen wurde dann der versuchte Einbruch in ein Schnellrestaurant in der Äppelallee festgestellt. Die Tür des Restaurants hatte zwischen Samstagabend und Montagmorgen den Einbruchsversuchen der Täter standgehalten, so dass diese unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

10. Fahrzeugteile entwendet, Mainz-Kastel, Castellumstraße, 21.04.2017, 20.00 Uhr bis 22.04.2017, 08.20 Uhr

(Si)In der Nacht zum Samstag entwendeten Autoaufbrecher in der Castellumstraße in Mainz-Kastel Fahrzeugteile im Wert von mehreren Tausend Euro aus einem geparkten BMW. Die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem weißen BMW 335ci und bauten aus dem Fahrzeuginnenraum unter anderem den Bordcomputer und das Lenkrad samt Airbag aus. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611)345-0 in Verbindung zu setzen.

11. Fensterscheiben von zwei Schulen eingeschlagen, Wiesbaden, Georg-August-Straße, 21.04.2017, 12.00 Uhr bis 22.04.2017, 11.30 Uhr, Wiesbaden, Kastellstraße, 22.04.2017, 20.00 Uhr bis 23.04.2017, 12.30 Uhr,

(pl)Im Verlauf des Wochenendes haben unbekannte Täter die Fensterscheiben zweier Wiesbadener Schulen eingeschlagen und hierdurch einen Gesamtschaden von rund 1.000 Euro verursacht. Das erste Mal schlugen die Randalierer zwischen Freitagmittag und Samstagmittag in der Georg-August-Straße zu und beschädigten zwei Fensterscheiben der Diltheyschule. Zwischen Samstagabend und Sonntagmittag suchten die Randalierer dann eine Schule in der Kastellstraße heim und schlugen auch dort zwei Fenster ein. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 oder mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

12. Nächtliche Geschwindigkeitsmessungen, Wiesbaden, 21.04.2017, 18.30 Uhr bis 22.04.2017, 02.30 Uhr,

(pl)Zwischen Freitag und Samstag haben Beamtinnen und Beamte des regionalen Verkehrsdienstes der Polizeidirektion Wiesbaden nächtliche Geschwindigkeitsmessungen an zwei Stellen des 1. Rings durchgeführt. Insgesamt wurden 3.343 Fahrzeuge gemessen, von denen 217 zu schnell unterwegs waren. Es wurden 173 Verwarnungsgeldverfahren und 44 Bußgeldverfahren eingeleitet. Dreizehn Verkehrsteilnehmer waren so schnell, dass sie mit einem Fahrverbot von einem Monat rechnen müssen. Der Spitzenreiter erreichte auf dem Gustav-Stresemann-Ring eine Geschwindigkeit von 110 km/h bei erlaubten 50 km/h. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot von zwei Monaten und eine Strafe von 280 Euro. Dieser Verkehrsteilnehmer musste praktisch unmittelbar nach dem "Blitz" sein Fahrzeug abbremsen, um dann 100 Meter weiter an einer roten Ampel zu warten.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 9-Jähriger geschlagen, Idstein, Am Rödchen, 21.04.2017, 13.25 Uhr,

(pl)Am frühen Freitagnachmittag wurde in Idstein ein 9-jähriger Junge ins Gesicht geschlagen und verletzt. Der Junge wurde gegen 13.25 Uhr in der Straße "Am Rödchen" von einem Jugendlichen angesprochen. Als der 9-Jährige daraufhin weiterging, lief der bislang unbekannte Täter hinter dem Jungen her und schlug ihm schließlich mit der Faust ins Gesicht. Nach dem Angriff entfernte sich der Täter dann zu Fuß über die Eichendorfstraße in Richtung Spielplatz Stolzwiese. Der Angreifer soll etwa 14- 16 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß gewesen sein und eine sportliche Statur gehabt haben. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Hose, eine schwarze Jacke von Nike mit einer großen Kapuze, welcher der Täter während der Tat ins Gesicht gezogen hatte, und schwarze Turnschuhe. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Flächenbrand in Waldstück, Taunusstein, Bleidenstadt, Hahner Weg, 21.04.2017, 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr,

(pl)In Taunusstein-Bleidenstadt kam es am Freitagabend in einem Waldstück im Bereich des Hahner Weges zu einem Flächenbrand. Das auf einem privaten Grundstück brennende Buschwerk wurde gegen 22.00 Uhr bemerkt und von den alarmierten Feuerwehren gelöscht. Der Brand könnte, ersten Ermittlungen zufolge, offensichtlich durch unsachgemäßen Umgang mit heißer Asche ausgelöst worden sein.

3. Müllsäcke in Kellerverschlag angezündet, Taunusstein, Seitzenhahn, Kirschweidstraße, 22.04.2017, 02.20 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag in dem äußeren Kellerverschlag eines Einfamilienhauses in der Kirschweidstraße ein Feuer entzündet, wodurch mehrere dort gelagerte Müllsäcke in Brand gerieten. Glücklicherweise wurde ein Bewohner des Hauses gegen 02.20 Uhr rechtzeitig auf den Brand aufmerksam und löschte die brennenden Müllsäcke mit einem Feuerlöscher, bevor die Flammen auf das Wohnhaus übergreifen konnten. Der Kellerverschlag befindet sich unterhalb der Treppe im Eingangsbereich des Einfamilienhauses. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. Brennender Mülleimer, Bad Schwalbach, Adolfstraße, 23.04.2017, 20.15 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend hat in der Adolfstraße, auf dem Fußweg linksseitig der Kirche, ein orangefarbener Kunststoffmülleimer gebrannt. Das Feuer wurde gegen 20.15 Uhr von einer Anwohnerin bemerkt und von der Feuerwehr gelöscht. Da der Verdacht besteht, dass der Mülleimer vorsätzlich in Brand gesteckt wurde, wurde Strafanzeige erstattet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Anruf von falschen Polizeibeamten, Hohenstein, Breithardt, 23.04.2017, 18.30 Uhr,

(pl)Am frühen Sonntagabend wurde in Breithardt eine 65-jährige Frau von einem falschen Polizeibeamten angerufen. Der angebliche Polizist rief gegen 18.30 Uhr bei der 65-Jährigen an und versuchte während des Telefonats geschickt etwas über in der Wohnung aufbewahrte Wertgegenstände in Erfahrung zu bringen. Da der Frau diese Masche glücklicherweise bekannt war, gab sie dem Anrufer keinerlei Auskunft, beendete das Gespräch und kontaktierte stattdessen die "echte" Polizei. Der Anrufer soll einwandfreies Deutsch gesprochen haben. Bitte beachten Sie: Richtige Beamtinnen und Beamten rufen niemals mit der Telefonnummer 110 an und fragen erst recht nicht am Telefon nach Vermögensverhältnissen. Seien Sie unbedingt sensibel, wenn sich jemand Ihnen gegenüber als Polizeibeamter ausgibt. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch und kontaktieren Sie die örtliche Polizei.

6. Dieseldiebstahl, Hünstetten, Görsroth, Neukirchner Straße, 23.04.2017 bis 24.04.2017, 04.50 Uhr,

(pl)Auf dem freizugänglichen Gelände neben einer Tankstelle in der Neukirchner Straße in Görsroth haben Diebe zwischen Sonntag und Montagmorgen rund 700 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank einer abgestellten Sattelzugmaschine abgezapft und gestohlen. Die Täter hatten das Tankschloss zerstört, um an den Kraftstoff zu gelangen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

7. Fensterscheibe von Lebensmittelmarkt eingeschlagen, Taunusstein, Wehen, Aarstraße, 22.04.2017, 01.35 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag, gegen 01.35 Uhr, in der Aarstraße die Frontscheibe einer Lebensmittelmarktes eingeschlagen und hierbei einen Sachschaden von rund 2.500 Euro verursacht. Darüber hinaus wurde in der Nähe auch noch ein beschädigter Schaukasten festgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

8. Laterne in Parkanlage beschädigt, Idstein, Stettiner Straße, 21.04.2017, 22.25 Uhr,

(pl)In der Parkanlage im Bereich der Stettiner Straße wurde am Freitagabend, gegen 22.25 Uhr, eine Laterne durch Tritte beschädigt. Der hierbei entstandene Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt. Nach Angaben eines Zeugens soll sich eine Personengruppe in dem Park aufgehalten haben, aus welcher eine Person schließlich die Sachbeschädigung beging. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: