Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Geschlagen und Geldbörse entwendet, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 17.07.2016, 04:30 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 24-Jähriger von drei unbekannten Tätern auf offener Straße angegriffen und geschlagen. Ersten Ermittlungen zufolge entwendeten die Angreifer auch die Geldbörse des Mannes aus dem Kreis Alzey-Worms. Das spätere Opfer war gegen 04:30 Uhr in der Wilhelmstraße unterwegs, als es nach eigenen Angaben plötzlich angegriffen worden sei. Der Mann habe mehrere Faustschläge erhalten. Zu den Tätern ist bekannt, dass es sich um drei Männer im Alter zwischen 20 und 28 Jahren mit, nach Angaben eines Zeugen, "südländischem Erscheinungsbild" gehandelt haben soll. Die Täter hätten schwarze Haare, zum Teil an den Seiten rasiert, getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Mit Pfefferspray angegriffen, Wiesbaden, Sonnenberger Straße, 16.07.2016, 04:00 Uhr

(He)Gegen 04:00 Uhr am Samstagmorgen griffen zwei junge Männer in der Sonnenberger Straße eine Personengruppe an und setzten hierbei Pfefferspray und eine zerschlagene Glasflasche ein. Die zwei Täter begegneten der Gruppe, provozierten im Vorbeigehen und einer von ihnen setzte überraschend Pfefferspray ein. Als nun ein Mitglied der Gruppe der durch das Pfefferspray verletzten Person zur Hilfe kam, wurde dieses mit einer Glasflasche verletzt. Die zwei Täter flüchteten nun, ein 20-jähriger Täter konnte jedoch festgenommen werden. Der Flüchtige wird wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, trug ein dunkles T-Shirt, eine dunkle Jeans und ein dunkles Base-Cap. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Räder entwendet, Tatverdächtige festgenommen! Wiesbaden, Burgunderstraße, 18.06.2016, 02:45 Uhr

(He)In der Nacht von Freitag auf Samstag gelang es der Wiesbadener Polizei dank eines Zeugenhinweises, zwei mutmaßliche Räderdiebe festzunehmen. Passanten meldeten gegen 02:45 Uhr ein Fahrzeug, an dem schon zwei Räder abgeschraubt seien und die anderen zwei zum Abmontieren vorbereitet wären. Während einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte ein in Tatortnähe verdächtig abgestelltes Fahrzeug festgestellt werden. Etwas entfernt fielen einer Streife zwei Männer auf, welche sich verdächtig verhielten. Eine Kontrolle ergab, dass die Kontrollierten in der Vergangenheit wegen gleichgelagerter Fälle in Erscheinung getreten waren. Ein Bezug zu dem verdächtig geparkten PKW konnte ebenfalls hergestellt werden. Die Personen wurden zunächst festgenommen und das Fahrzeug sichergestellt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet weitere Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Schulgebäude beschmiert, Wiesbaden-Biebrich, Rudolf-Dyckerhoff-Straße, Wiesbaden, Welfenstraße, 16.07.2016, 17:00 Uhr - 22:330 Uhr

(He)Am vergangenen Wochenende wurden mehrere Schulgebäude und öffentliche Einrichtungen durch unbekannte Täter beschmiert und hierdurch ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Am Samstagabend, um kurz nach 22:00 Uhr, wollte eine Polizeistreife eine Gruppe von Personen kontrollieren, welche sich auf dem Gelände der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule aufhielt. Die Personen suchten beim Erblicken der Polizei sofort das Weite und entledigten sich von mitgeführten Gegenständen. Ein 19-Jähriger konnte festgenommen werden, und bei einer Nachschau fanden die Beamten weggeworfene Spraydosen. Am Aufenthaltsort der Gruppe war eine frische Schmiererei festzustellen. Aus dem Bereich des Wiesbadener Berufsschulzentrums wurden ebenfalls Graffitis gemeldet. Die Schulze-Delitsch-Schule, die Kerschensteiner Schule und der Fahrkartenautomat der Bushaltestelle Welfenstraße, Brunhildenstraße wurde ebenso verschandelt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Exhibitionistische Handlung vor zwei Frauen, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 18.07.2016, 02:30 Uhr Wiesbaden, Klingerstraße, 17.07.2016, 01:05 Uhr

(He)In den vergangenen zwei Nächten zeigte sich jeweils ein Täter Frauen in ehrverletzender Art und Weise. Die Frauen kamen mit dem Schrecken davon. In der zurückliegenden Nacht traf eine 24-jährige Wiesbadenerin unmittelbar vor ihrer Wohnanschrift auf dem Kaiser-Friedrich-Ring auf einen Mann. Dieser hatte seine Hose heruntergelassen und zeigte sich so der Frau. Anschließend verschwand der Täter wieder. Dieser sei 20-25 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, von schlanker Statur, habe dunkle Augen und die Haare seien seitlich kurz geschoren und in der Mitte zu einem "Igel" toupiert gewesen. Er habe ein weißes T-Shirt mit einem Aufdruck und eine rot/weiß karierte, kurze Hose getragen. Nach Angaben der Geschädigten habe der Mann ein "südländisches Äußeres" gehabt. In der Klingerstraße sprach ein Unbekannter in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 01:05 Uhr eine 37-Jährige in anzüglicher Art an. Als sich die Frau herumdrehte, stand der Mann mit offener Hose vor ihr. Nach einem kurzen Wortwechsel flüchtete auch dieser Täter. Er wird beschrieben als circa 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, etwas kräftiger, mit kurzen Haaren und schwarzer Kleidung. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei (K12) die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Einbruch in Gemeindezentrum, Wiesbaden, Sartoriusstraße, 16.07.2016, 14:00 Uhr - 18:20 Uhr

(He)Am Samstagnachmittag drangen unbekannte Täter in ein Gemeindezentrum in der Sartoriusstraße ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Im Gegenzug erbeuteten sie wenige Euro Bargeld aus einem Sparschwein. Zwischen 14:00 Uhr und 18:20 Uhr hebelten die Einbrecher die Zugangstür und weitere innenliegende Türen auf. Nachdem die Räumlichkeit durchsucht war, ergriffen die Täter die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Einbruch mit hohem Schaden, Wiesbaden, Nerotal, 16.07.2016, 17:50 Uhr - 22:30 Uhr

(He)Bei einem Wohnungseinbruchsdiebstahl in der Straße "Nerotal" erbeuteten die oder der Täter am Samstagabend mehrere Tausend Euro Bargeld sowie persönliche Dokumente. Zwischen 17:50 Uhr und 22:30 Uhr gelangten die Einbrecher zunächst auf unbekannte Weise in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Im 2. Obergeschoss stiegen die Täter dann durch ein Fenster in das Appartement und dursuchten dieses. Leider wurden sie fündig und konnten anschließend unerkannt flüchten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Werbetafel zerstört, Wiesbaden-Nordenstadt, Oppelner Straße, 17.07.2016, ca. 03:00 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag zerstörten unbekannte Täter mutwillig eine vor einem Sportcenter in Nordenstadt aufgestellte Werbetafel und verursachten hierbei einen Sachschaden von ca. 350 Euro. Die Leuchtreklame, welche vor dem Center in der Oppelner Straße stand, wurde um circa 03:00 Uhr zerstört. Anwohner hörten zu diesem Zeitpunkt verdächtige Geräusche. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

9. Motorradfahrer schwer verletzt, Wiesbaden-Delkenheim, L 3028 17.07.2016, 17:10 Uhr

(He)Am Samstagnachmittag wurde ein 60-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Limburg-Weilburg bei einem Verkehrsunfall auf der Landessstraße 3028 schwer verletzt. Der Honda-Fahrer war um kurz nach 17:00 Uhr aus Richtung Delkenheim kommend in Richtung Hochheim unterwegs, als er in einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Zweirad verlor und mit einem Straßenschild kollidierte. Anschließend überschlug sich die Maschine und landete samt Zweiradfahrer auf einer Wiese seitlich der Straße. Der 60-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Falsche Polizeibeamte erbeuten Bargeld, Hohenstein, Bundesstraße 455, Samstag, 16.07.2016, 20:55 Uhr,

(ka)Zwei italienische Touristen sind am Samstagabend falschen Polizeibeamten zum Opfer gefallen. Die Trickbetrüger erbeuteten Bargeld in Höhe von 1.500,- Euro, bevor sie die Flucht ergriffen. Die Geschädigten waren gegen 20:55 Uhr auf der Bundesstraße 455 bei Hohenstein unterwegs, als sie von einem Pkw überholt und ausgebremst wurden. Nachdem das Fahrzeug der Täter vor ihnen gestoppt hatte, stieg der Beifahrer aus, begab sich zu den 44 und 48 Jahre alten Italienern und gab sich als Polizeibeamter aus. In der anschließenden, fingierten Verkehrskontrolle forderte der falsche Polizist unter anderem die Herausgabe der Portemonnaies. Nachdem er daraus unbemerkt das Bargeld an sich genommen hatte, rannte er zurück zu seinem Komplizen, welcher im Fahrzeug gewartet hatte, und ergriff mit diesem die Flucht in Richtung Aarbergen.

Der angebliche Polizeibeamte soll laut den Geschädigten etwa 160 cm groß, dunkelhäutig und kräftig gebaut gewesen sein. Er soll schwarzes, zum Scheitel zurückgekämmtes Haar gehabt haben und gut Englisch gesprochen haben. Sein Komplize konnte nicht näher beschrieben werden. Bei dem von ihnen genutzten Pkw soll es sich um eine etwa 20 Jahre alte, blaue Limousine gehandelt haben. An dem Fahrzeug war ein Kennzeichen mit weißer Schrift auf schwarzem Grund und einem roten Streifen auf der rechten Seite angebracht.

Die Polizei in Bad Schwalbach bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (06124) 7078-0 zu melden.

2. Widerstand gegen Polizeibeamte, Geisenheim, Römerberg, Parkanlage, Samstag, 16.07.2016, 11:00 Uhr,

(ka)Ein 34-jähriger Mann aus Walluf hat am Samstagvormittag in Geisenheim bei seiner Festnahme heftigen Widerstand geleistet und dabei zwei Polizisten verletzt. Die Beamten waren durch Zeugen verständigt worden, da sich der Beschuldigte augenscheinlich in hilflosem Zustand in der Parkanlage zwischen Römerberg und Neustraße befand. Bei der Durchsuchung nach seinen Personaldokumenten fanden sie dann eine nicht geringe Menge unterschiedlicher Drogen auf. Als die Ordnungshüter dem 34-Jährigen daraufhin seine Festnahme und die Mitnahme auf die Dienststelle eröffneten, wurde dieser plötzlich aggressiv und begann die Beamten zu beleidigen und nach ihnen zu treten. Bei der Festnahme erlitt auch der Beschuldigte leichte Verletzungen.

3. Frau erkennt gestohlenes Fahrrad ihres Mannes wieder, Rüdesheim-Eibingen, Hugo-Asbach-Straße, Freitag, 15.07.2016,

(ka)Eine 34-jährige Frau aus Rüdesheim-Eibingen staunte am vergangenen Freitag nicht schlecht, als sie das gestohlene Fahrrad ihres Mannes wiedererkannte. Das Mountainbike der Marke "Giant" im Wert von mehreren Hundert Euro wurde am Donnerstag, zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr, aus einer Tiefgarage in der Hugo-Asbach-Straße entwendet. Am Freitag erkannte die 34-Jährige es wieder und stellte den 20-jährigen Fahrer daraufhin zur Rede. Dieser zeigte sich reumütig und gab das Rad zurück. Ob er selbst für den Diebstahl verantwortlich ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit der Polizeistation Rüdesheim unter Telefon (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Mit knapp vier Promille Verkehrsunfall verursacht, Idstein, Am Dorfbrunnen, Sonntag, 17.07.2016, 15:00 Uhr,

(ka)Mit knapp vier Promille hat eine Autofahrerin am Sonntagnachmittag in Idstein einen Verkehrsunfall verursacht. Die 28-jährige Frau stieg gegen 15:00 Uhr in ihren Volvo, welcher in der Straße "Am Dorfbrunnen" stand. Bei dem Versuch auszuparken, stieß sie zwei Mal gegen einen geparkten Renault Clio und verursachte mehrere Hundert Euro Sachschaden. Durch die zwischenzeitlich verständigte Polizei wurde daraufhin ein vorläufiger Atemalkoholtest durchgeführt. Nachdem dieser den erschreckend hohen Wert ergab, endete die Fahrt der 28-Jährigen. Es folgten eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel.

5. Pferd mit Nagel verletzt, Taunusstein-Wehen, Am Pfingstborn, Mittwoch, 13.07.2016 bis Donnerstag, 14.07.2016,

(ka)Unbekannte Täter haben in der vergangenen Woche in Taunusstein-Wehen offenbar ein Pferd mit einem Nagel verletzt. Die Tat ereignete sich zwischen Mittwoch und Donnerstag auf einer Weide nahe einem Reiterhof in der Straße "Am Pfingstborn". Ersten Ermittlungen zufolge wurde der 55 mm lange Nagel vermutlich mit einer entsprechenden Nagelpistole abgeschossen und traf das Tier im Bereich der Schulter.

Die Kriminalpolizei Wiesbaden (K24) bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (0611) 345-0.

6. Mehrere Pkw aufgebrochen, Idstein, Gustav-Justi-Straße; Zinsgrabenweg; Adalbert-Stifter-Straße, Samstag, 16.07.2016, 19:30 Uhr bis Sonntag, 17.07.2016, 09:30 Uhr,

(ka)Autoknacker haben in der Nacht zu Sonntag in Idstein ihr Unwesen getrieben und insgesamt drei Pkw der Marke BMW aufgebrochen. Die Täter hatten es auf die fest verbauten Navigationssysteme abgesehen und gingen immer gleich vor: Zunächst zerstörten die Langfinger eine der Seitenscheiben und verschafften sich auf diesem Wege Zutritt zum Fahrzeuginnenraum. Anschließend begann der Ausbau der hochwertigen Fahrzeugteile. In der Gustav-Justi-Straße öffneten die Täter auf diese Weise einen blauen BMW X3, im Zinsgrabenweg hatten sie es auf einen weißen BMW 320d GT abgesehen. Aus beiden Fahrzeugen entwendeten sie die Navis mitsamt den Bedienelementen. In der Adalbert-Stifter-Straße knackten sie einen BMW der 3er-Serie in grau, ohne jedoch etwas zu entwenden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000,- Euro.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Idstein unter Telefon (06126) 9394-0 zu melden.

7. Wild ausgewichen und verunfallt, Bad Schwalbach-Heimbach, Bundesstraße 260, Montag, 18.07.2016, 00:50 Uhr,

(ka)Weil sie einem kreuzenden Reh auswich, ist eine 21-jährige Autofahrerin am frühen Montagmorgen verunfallt und leicht verletzt worden. Die Frau aus dem Rhein-Lahn-Kreis war gegen 00:50 Uhr auf der Bundesstraße 260 unterwegs, als vor ihr ein Reh die Fahrbahn überquerte. Bei dem Versuch dem Tier auszuweichen, verlor die 21-Jährige die Kontrolle über ihren Hyundai i30, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, welches sie jedoch bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen konnte. Der entstandene Sachschaden an ihrem Pkw beträgt 15.000,- Euro.

8. Geschlängelter Einsatz Idstein, Oskar-Müller-Straße, Samstag, 16.07.2016, 18:15 Uhr,

(fm)Am vergangenen Samstagabend konnte in der Idsteiner Oskar-Müller-Straße ein ganz besonderer "Einbrecher" durch den Hausbewohner vorläufig festgenommen werden. Die Polizei wurde alarmiert, allerdings musste der "Einbrecher" kurze Zeit später wieder laufen gelassen werden. Bei dem "Einbrecher" handelte es sich um eine Barrenringelnatter. Sie gelangte, durch eine über Nacht offengelassene Balkontüre, ins Wohnzimmer. Dem Wohnungsinhaber gelang es nicht, sie wieder nach draußen zu bitten, stattdessen fauchte sie ihn nur an. Die entsandte Polizeistreife bestätigte die Angaben des Mitteilers, dass es sich um eine geschätzt über einen Meter lange Schlange handelte. Sie konnte mittels eines Keschers eingefangen werden. Es wurde ein fachkundiger Kollege hinzugezogen, der über fundierte Schlangenkenntnisse verfügt. Dieser identifizierte die Schlange als (einheimische) Ringelnatter. Deswegen wurde sie kurze Zeit später abseits des Wohngebietes wieder ausgesetzt.

9. Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt, Bad Schwalbach-Ramschied, Landesstraße 3033, Freitag, 15.07.2016, 14:36 Uhr,

(ka)Ein Motorradfahrer ist am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall bei Bad Schwalbach-Ramschied schwer verletzt worden. Der 43-jährige Mann aus dem Landkreis Groß-Gerau war gegen 14:35 Uhr auf der Landesstraße 3033, von der B 260 kommend in Richtung Ramschied, unterwegs, als er in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Zweirad verlor und stürzte. Während die BMW R1200GS über die Gegenfahrbahn in den Straßengraben rutschte, prallte der Fahrer gegen einen entgegenkommenden Pkw. Bei dem Zusammenstoß erlitt er schwerste Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Wegen Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten war die Landesstraße in diesem Bereich für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: