Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Einbrecher isst Bananen, Wiesbaden-Rambach, Am Burgacker, 14.06.2016, 19:45 - 15.06.2016, 00:15 Uhr

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drang ein Einbrecher in Wiesbaden-Rambach in den Souterrainbereich eines Einfamilienhauses ein und entwendete aus den dortigen Geschäftsräumen einen Rucksack samt Sonnenbrille und Mütze. Der Einbrecher hebelte die hintere Eingangstür des in der Straße "Am Burgacker" gelegenen Tatörtlichkeit auf und gelangte so in die Innenräume. Augenscheinlich isst der Einbrecher gerne Bananen, denn drei davon vertilgte er noch am Tatort. Anschließend konnte er unerkannt flüchten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einbrecher bedient sich an Kühlschrank, Mainz-Kastel, Am Königsfloß, 15.06.2016, 06:30 Uhr - 16:30 Uhr

(He)Gestern drang ein Einbrecher in Mainz-Kastel in der Straße "Am Königsfloß" in ein Einfamilienhaus ein und verursachte einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Entwendet wurden augenscheinlich lediglich Lebensmittel im Wert von wenigen Euro. Zwischen 06:30 Uhr und 16:30 Uhr schlug der Täter eine Scheibe ein und gelangte so in das Haus. Augenscheinlich plagte den Täter großen Hunger, denn er bediente sich am Kühlschrank und benutze auch die Mikrowelle. Nach dem er etwas gegessen hatte, verließ er den Tatort in unbekannte Richtung. Anwohner hatten in den Nachmittagsstunden eine verdächtig erscheinenden Person gesehen; männlich, circa 30 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, schlank sowie bunt gekleidet mit Rucksack. Ob diese Person mit dem Einbruch etwas zu tun hat, kann nicht gesagt werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Einbrecher durch Hauseigentümer überrascht, Wiesbaden, Otto-Witte-Straße, 16.06.2016, 04:00 Uhr

(He)In der der vergangenen Nacht wurden Einbrecher, welche in ein Reihenhaus in der Otto-Witte-Straße in Wiesbaden eingedrungen waren, von den Hauseigentümern überrascht und flüchteten. Es entstand ein Gesamtschaden von über 1.000 Euro. Die schlafenden Bewohner vernahmen gegen 4:00 Uhr verdächtige Geräusche und entdeckten daraufhin die sich im Haus befindlichen Einbrecher. Diese flüchteten nun durch die Garage vom Tatort. Im Nachgang wurde festgestellt, dass die Täter zunächst an verschiedenen Fenstern versucht hatten, in das Haus einzudringen. Schlussendlich gelangten sie durch die Terrassentür in das Innere. Anwohner bemerkten zur Tatzeit drei Männer, circa 20 Jahre alt, welche sich am Tatort aufhielten. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt, Wiesbaden, Bismarckring, Bertramstraße, 15.06.2016, 21:55 Uhr

(He)Gestern Abend kam es auf dem Bismarckring in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 43-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Wiesbadener war gegen 21:55 Uhr in der Innenstadt unterwegs und überquerte, aus der Goebenstraße kommend, den Bismarckring in Richtung Bertramstraße. Ersten Ermittlungen zufolge missachtete er hierbei das für ihn geltende Rotlicht und wurde von dem Opel Corsa eines 21-Jährigen erfasst, welcher auf dem Bismarckring in Richtung Sedanplatz unterwegs war. Anschließend wurde der 43-Jährige zu Boden geschleudert und hierbei verletzt. An der Unfallstelle war ein Gutachter im Einsatz. Der beteiligte PKW und das Fahrrad wurden sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Enkeltrick gescheitert, Eltville, Balduinstraße, 15.06.2016, gg. 15.00 Uhr

(ho)Gleich zweimal hat ein dreister Trickbetrüger gestern Nachmittag bei einer 75-jährigen Frau in Eltville angerufen. Der Täter täuschte vor, sich in einer finanziellen Notlage zu befinden und dringend Bargeld für einen Wohnungskauf zu benötigen. Beim zweiten Anruft schöpfte die Geschädigte jedoch Verdacht und beendete das Gespräch. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass immer wieder zu gleichgelagerten Straftaten zum Nachteil meist älterer Menschen kommt und mahnt zur Vorsicht. Die Anrufer geben sich als Verwandte, ehemalige Arbeitskollegen oder Schulfreunde aus und erreichen durch geschickte Gesprächsführung, dass die Geschädigten ihnen Glauben schenken. Gerade die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise ausgenutzt. Die Polizei appelliert daher an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Vor allem sollte eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen erfolgen. Diese haben für die Nachfrage sicherlich Verständnis.

2. Beide Kennzeichen gestohlen, Idstein, Am Bahnhof, 15.06.2016,

(ho)Unbekannte haben im Verlauf des gestrigen Mittwochs von einem geparkten Renault beide Kennzeichen abgeschraubt und entwendet. Der Wagen war auf dem Park and Ride-Parkplatz "Am Bahnhof" in Idstein abgestellt. Als die Besitzerin des Wagens gegen 19.00 Uhr zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie den Diebstahl fest. Es handelt sich um die Kennzeichen N-HR 122. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu informieren.

3. Zusammenstoß im Gegenverkehr, Bundesstraße 417, Höhe Ehrenbach, 15.06.2016, gg. 21.00 Uhr

(ho)Bei einem Zusammenstoß im Gegenverkehr ist gestern Abend auf der B 417, Höhe Ehrenbach, ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Der Unfallverursacher flüchtete nach dem Unfall, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Den Angaben einer 29-jährigen Autofahrerin zufolge, war sie mit ihrem BMW auf der Bundesstraße in Richtung Wiesbaden unterwegs, als ihr der Verursacher mit einem Audi, teilweise auf ihrer Fahrspur, entgegenkam. Es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß, wobei die Spiegel der beiden Unfallfahrzeuge zusammenkrachten und beschädigt wurden. Glücklicherweise blieb die 29-Jährige unverletzt. Da bis auf die Pkw-Marke Audi keine weiteren Hinweise vorliegen, bitte die Polizei in Idstein um weitere Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: