Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - <<<<<Polizeipräsidium Westhessen>>>>> Pressemitteilung vom 28.03.2016

Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden

1. Versuchter Diebstahl von Handtasche, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Samstag, 26.03.2016, 04:25 Uhr,

(Ka)Am Freitagmorgen hat ein unbekannter Täter in Wiesbaden versucht, einer Frau die Handtasche zu entreißen. Die 59-jährige Geschädigte befand sich gegen 04:25 Uhr zu Fuß auf dem Kaiser-Friedrich-Ring und war auf dem Weg in Richtung Hauptbahnhof. Plötzlich näherte sich der Täter von hinten und griff nach der Handtasche seines Opfers. Der 59-Jährigen gelang es jedoch unter erheblichem Kraftaufwand, die Tasche festzuhalten. Der Langfinger ergriff daraufhin die Flucht in unbekannte Richtung.

Der flüchtige Mann war etwa 175 cm groß und hatte eine sportliche Figur. Bekleidet war er mit einem dunklen Sweatshirt mit Kapuze.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Wiesbaden (K11) unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

2. Mutmaßliche Einbrecherinnen festgenommen - Tatortsuche mit Lautsprecherdurchsagen, Wiesbaden-Breckenheim und Hofheim-Langenhain, Samstag, 26.03.2016,

(Ka)Dank eines Zeugenhinweises konnte die Wiesbadener Polizei am Samstagnachmittag zwei mutmaßliche Einbrecherinnen festnehmen. Dem aufmerksamen Mann war am Samstag ein verdächtiger Pkw in einem Waldstück zwischen Wiesbaden-Breckenheim und Hofheim-Langenhain aufgefallen. Kurz darauf konnte die Polizei den Pkw und die beiden Insassinnen einer Kontrolle unterziehen. Dabei stellten die Ordnungshüter umfangreiches Diebesgut, Schmuck und Bargeld, sicher. Da sich die jungen Frauen nicht zu der Herkunft der Wertgegenstände äußerten, begab sich die Polizei am Samstagnachmittag auf die Suche nach möglichen Tatorten. In Wiesbaden-Breckenheim und Hofheim-Langenhain wurden dazu unter anderem Lautsprecherdurchsagen genutzt. Ein möglicher Tatort konnte schließlich in Frankfurt am Main gefunden werden. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an. Im Laufe des Montages werden die Frauen einem Haftrichter vorgeführt werden.

Weitere Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Wiesbaden unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

3. Taxifahrer angegriffen - Festnahme! Wiesbaden, Kranzplatz, Samstag, 26.03.2016, 06:10 Uhr,

(Ka)Ein 37-jähriger Mann aus Wiesbaden hat am Samstagmorgen einen Taxifahrer angegriffen und verletzt. Wenig später konnte er an seiner Wohnanschrift durch die Polizei festgenommen werden. Die Tat ereignete sich gegen 06:10 Uhr auf dem Wiesbadener Kranzplatz. Aus bislang ungeklärten Gründen schlug der Fahrgast auf den 49 Jahre alten Taxifahrer ein, wobei er außerdem dessen Brille beschädigte. Anschließend ergriff der Täter die Flucht und ließ sich mit einem anderen Taxi zu seiner Wohnung fahren, wo ihn kurz darauf eine Streife der Wiesbadener Polizei aufsuchte. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der 37-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

4. Randalierer verletzt Taxifahrer und greift Polizisten an, Wiesbaden, Frankenstraße, Sonntag, 27.03.2016, 05:30 Uhr

(Ka)Am frühen Sonntagmorgen hat die Polizei in der Frankenstraße einen Randalierer festgenommen. Der 39 Jahre alte Mann aus Wiesbaden hatte gegen 05:30 Uhr einen 52-jährigen Taxifahrer angegriffen und verletzt. Anschließend stieg er aus dem Fahrzeug und schlug auf die Windschutzscheibe sowie das Dach ein, wobei Sachschaden in Höhe von rund 1.000,- Euro entstand. Als kurz darauf eine zwischenzeitlich alarmierte Streife der Wiesbadener Polizei in der Frankenstraße eintraf, griff der 39-Jährige auch die Beamten an. Selbst als der Mann gefesselt am Boden lag, trat er noch in Richtung der Polizisten. Die Ursache für das Verhalten des Randalierers ist bislang noch nicht bekannt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

5. Unter Alkoholeinfluss fast doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs, Wiesbaden, Mainzer Straße, Montag, 28.03.2016, 02:15 Uhr,

(Ka)Mit 99 statt erlaubter 50 Kilometer pro Stunde war ein 20-jähriger Wiesbadener am frühen Montagmorgen auf der Mainzer Straße unterwegs. Als sei dies noch nicht genug, stand er außerdem unter Alkoholeinfluss. Gegen 02:15 Uhr passierte der Fahrer eines Mazda RX8 eine Kontrollstelle der Wachpolizei. Nachdem die Ordnungshüter während der anschließenden Verkehrskontrolle Alkoholgeruch festgestellt hatten, wurde ein vorläufiger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von fast 1,6 Promille. Die Fahrt des 20-Jährigen endete daraufhin. Es folgte eine Blutentnahme, außerdem wurden seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

6. Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall, Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, Sonntag, 27.03.2016, 19:35 Uhr,

(Ka)Bei einem Verkehrsunfall wurden am Sonntagabend in Kostheim zwei Fahrzeuglenker aus Mainz leicht verletzt. Gegen 19:35 Uhr war ein 67-jähriger Mann in einem Opel Omega auf der Hochheimer Straße in Richtung Hochheim unterwegs. Etwa in Höhe der Hausnummer 54 wechselte er von dem rechten der beiden Fahrstreifen auf den linken. Dabei übersah er jedoch einen dort fahrenden, 29 Jahre alten Mann in einem VW Caddy. Bei dem Zusammenstoß erlitten beide leichte Verletzungen. Sie wurden durch Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. An den beteiligten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000,- Euro.

7. Konservendosen auf fahrende Pkw und Lkw geworfen, Main-Kastel, Biebricher Straße, Freitag, 25.03.2016, 22:20 Uhr bis Samstag, 26.03.2016, 04:00 Uhr,

(Ka)In der Nacht zu Samstag haben Unbekannte mehrfach Konservendosen von einer Eisenbahnbrücke in der Biebricher Straße auf fahrende Pkw und Lkw geworfen. Dabei entstanden mehrere Tausend Euro Sachschaden. Am Freitag, gegen 22:20 Uhr, hatten die Täter eine Blechdose mit einem Gewicht von 400 Gramm auf einen VW Golf fallen gelassen. Am Samstagmorgen, gegen 04:00 Uhr, warfen die Vandalen dann gleich zwei Konserven mit einem Gewicht von jeweils 800 Gramm auf einen Lkw, der die Brücke passiert hatte.

Das 5. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (0611) 345-2550 zu melden.

8. Müllbehälter an Bushaltestellen angezündet, Wiesbaden-Delkenheim, Mühlberg; Eifelstraße, Samstag, 26.03.2016, 23:00 Uhr bis Sonntag, 27.03.21016, 00:00 Uhr,

(Ka)Ein unbekannter Täter hat am späten Samstagabend im Wiesbadener Stadtteil Delkenheim die Müllbehälter an zwei Bushaltestellen in Brand gesetzt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Gegen 23:00 Uhr brannte zunächst der Mülleimer einer Haltestelle "Mühlberg". Rund eine Stunde später stand der Abfallbehälter in der Eifelstraße in Flammen.

Zeugen konnten eine verdächtige Person beobachten. Diese war männlich, etwa 170 cm groß und zwischen 20 und 25 Jahre alt. Sie hatte dunkles Haar, war dunkel gekleidet und führte einen schwarzen Rucksack mit sich.

Die Kriminalpolizei Wiesbaden (K11) bittet weitere Zeugen und Hinweisgeber, sich unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

9. Feuerwehrgerätehaus beschmiert, Wiesbaden-Auringen, Im Hopfengarten, Donnerstag, 24.03.2016, 16:30 Uhr bis Freitag, 25.03.2016, 12:50 Uhr

(Ka)Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000,- Euro haben unbekannte Täter in Wiesbaden-Auringen verursacht. Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmittag begaben sie sich in die Straße "Im Hopfengarten" und beschmierten das dortige Feuerwehrgerätehaus sowie zahlreiche Schilder, Garagentore, Aushangkästen und Türen mit rotem und schwarzem Permanent-Marker.

Das 4. Polizeirevier Wiesbaden bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (0611) 345-2440.

10. Felgen gestohlen - Pkw auf Backsteine gestellt, Wiesbaden, Prinzessin-Elisabeth-Straße, Freitag, 25.03.2016, 22:00 Uhr bis Samstag, 26.03.2016, 11:40 Uhr,

(Ka)Reifendiebe haben in der Nacht zu Samstag in der Prinzessin-Elisabeth-Straße zugeschlagen. Dort demontierten sie zwischen Freitagabend und Samstagvormittag die Räder eines am Straßenrand geparkten BMW der 3er-Serie. Das Fahrzeug stellten sie anschließend auf Backsteinen ab. Die Alu-Kompletträder haben einen Wert von rund 2.500,- Euro.

Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier Wiesbaden unter Telefon (0611) 345-2140 entgegen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Rollerfahrer mit über 2,5 Promille gestoppt, Rüdesheim, Landesstraße 3272 / 3454, Donnerstag, 24.03.2016, 14:10 Uhr,

(Ka)Die Polizei in Rüdesheim hat am Donnerstag einen Rollerfahrer mit mehr als 2,5 Promille aus dem Verkehr gezogen. Die Ordnungshüter waren gegen 14:10 Uhr auf den 52-jährigen Mann aus Wiesbaden aufmerksam geworden, als dieser auf der Landesstraße 3272 zwischen Rüdesheim und Presberg unterwegs war. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab schließlich den Wert, der deutlich jenseits der absoluten Fahruntüchtigkeit lag. Dem 52-Jährigen wurde daraufhin Blut abgenommen. Um weitere Gefahren für sich oder andere Verkehrsteilnehmer auszuschließen, wurden außerdem die Schlüssel des Kleinkraftrades sichergestellt.

2. Verkehrsunfallflucht dank aufmerksamen Zeugen geklärt, Bad Schwalbach, Listmannstraße / Pestalozzistraße, Samstag, 26.03.2016, 23:30 Uhr,

(Ka)Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei in Bad Schwalbach am späten Samstagabend eine Verkehrsunfallflucht klären. Ein 21-jähriger Mann war gegen 23:30 Uhr mit einem Fiat Panda auf der Listmannstraße unterwegs, als er in Höhe der Pestalozzistraße von der Fahrbahn abkam und mit einem Zaun kollidierte. Dabei wurden nicht nur mehrere Zaunpfosten beschädigt, sondern auch rund 50 Meter Maschendrahtzaun. Anschließend setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro zu kümmern. Ein Unfallzeuge teilte seine Beobachtungen jedoch umgehend der Polizei mit, welche den 21-Jährigen sowie dessen beschädigten Kleinwagen kurz darauf an seiner Wohnanschrift feststellen konnte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

3. Wohnungseinbruchsdiebstahl, Idstein-Wörsdorf, Am Nassen Berg, Samstag, 26.03.2016, 14:00 Uhr bis 20:30 Uhr,

(Ka)Einbrecher sind im Laufe des Samstages in ein Einfamilienhaus in Idstein eingedrungen. Zwischen 14:00 Uhr und 20:30 Uhr begaben sich die Langfinger auf das Grundstück in der Straße "Am Nassen Berg". Mit einem Stein schlugen die Täter eine Fensterscheibe ein, um anschließend die Wohnräume zu betreten und nach Wertvollem zu durchsuchen. Anschließend konnten die Ganoven unerkannt flüchten. Ob sie etwas entwendet haben, ist bislang nicht bekannt. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Die Polizei in Idstein bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (06126) 9394-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: