Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - 1. Mülltonnen niedergebrannt,

Wiesbaden, Walkmühlstraße,

24.03.2016, 02:00 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht wurden in der Walkmühlstraße zwei auf dem Gehweg abgestellte Mülltonnen durch einen Brand vollständig zerstört. Hierdurch entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Einsatzkräfte wurden gegen 02:00 Uhr alarmiert. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen muss von einer vorsätzlichen Brandlegung ausgegangen werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

2. Bohrmaschinen aus Kleinbus entwendet,

Wiesbaden, Eltviller Straße,

23.03.2016, 12:00 Uhr - 12:05 Uhr

(He)Gestern entwendeten unbekannte Täter aus einem in der Eltviller Straße abgestellten Kleinbus zwei Bohrmaschinen und verursachten hierbei einen Schaden von circa 1.300 Euro. Die Maschinen der Marke Hilti lagen zwischen 12:00 Uhr und 12:05 Uhr in einem Handwerkerbus, welcher am Straßenrand abgestellt war. Täterhinweis liegen nicht vor. Das 3. Polizeirevier bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

3. Getränke- und Leergutdiebstahl,

Wiesbaden-Nordenstadt, Hessenring,

21.03.2016, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr

(He)Wie der Polizei erst gestern mitgeteilt wurde, kam es bereits am Montag zu einem dreisten Getränke- und Leergutdiebstahl, bei dem ein Schaden von circa 100 Euro entstand.

Nach einer im Gemeindezentrum Nordenstadt stattgefundenen Veranstaltung, stand am Montagmorgen das Leergut samt Restgetränken zur Abholung durch den beauftragten Getränkelieferant bereit. Zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr erschienen dann auch zwei junge Männer in Latzhosen mit Sackkarren, fuhren die Getränke nach draußen, luden sie auf einen LKW und fuhren davon. Im Nachhinein stellte sich dann heraus, dass die zwei Männer keine Mitarbeiter des zuständigen Getränkelieferanten waren sondern augenscheinlich dreiste Diebe. Eine Beschreibung der Täter sowie des LKW liegt nicht vor. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 4. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

4. Trickbetrug scheitert,

Wiesbaden-Naurod, Am Rosengarten,

23.03.2016, 16:00 Uhr

(He)Erfolglos versuchten gestern unbekannte Betrüger einer 85-jährigen Seniorin aus Naurod 300 Euro abzuschwatzen. Die Täter meldeten sich augenscheinlich mit einer fingierten Telefonnummer, sodass der Eindruck entstand, man rufe aus Wiesbaden an. Mit diesem Umstand sollte zunächst ein gewisses Grundvertrauen geschaffen werden. Um ein Paket für die Nachbarschaft abzugeben, würde man gleich einen Boten vorbeischicken. Diesem seien jedoch die 300 Euro auszuhändigen. Als das ausgesuchte Opfer unmittelbar erwiderte, dieses Geld nicht zu Hause zu haben, wurde das Telefonat beendet.

Wieder eine Spielart, um älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Seien Sie höchst wachsam; solche Spielchen müssen tabu sein! Es gibt keinen Grund, an der Haustür größere Summen Bargeld an fremde Personen zu übergeben. Es sei denn, sie warten vielleicht auf eine Paketsendung, welche sie per Nachnahme bezahlen müssen. Bei telefonischen Kontakten, in deren Verlauf irgendwann Geld gefordert wird, müssen Sie davon ausgehen, dass Betrüger sie übers Ohr hauen wollen!

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Wilderer unterwegs? - Hinweisgeber gesucht!

Hünstetten, Wallrabenstein,

23.03.2016, gg. 12.20 Uhr

(ho)Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt seit gestern wegen des Verdachtes der Jagdwilderei, die gestern durch eine Zeugin der Polizei mitgeteilt wurde. Die betroffene 65-jährige Frau war zu Fuß auf einem Waldweg von Wallrabenstein in Richtung Würges unterwegs, als sie im Bereich des Auffangbeckens neben der ICE-Trasse drei Schüsse hörte, die in ihrer Nähe abgefeuert wurden. Unmittelbar danach liefen ihr mehrere Wildtiere über den Weg, die offenbar durch die Schussabgabe aufgeschreckt worden waren. Kurz darauf bemerkte sie auf der gegenüberliegenden Straßenseite einen Mann, der ein Gewehr bei sich hatte. Die Zeugin sprach den Mann an, der daraufhin die Flucht mit einem beigefarbenen, älteren Toyota ergriff. Eine Personenbeschreibung oder Hinweise zum Kennzeichen des Fahrzeuges konnte die Zeugin nicht abgeben. Die Polizei bittet die Bevölkerung um ihre Mithilfe, verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich unmittelbar der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 oder dem Polizeinotruf 110 mitzuteilen.

2. Diebstahl, versuchter Diebstahl von Baustelle,

Eltville, Kiedricher Straße,

Geisenheim, Höhe Fliegerdenkmal,

22.03.2016, 16:45 Uhr - 23.03.2016, 07:15 Uhr

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch machten sich unbekannte Täter auf zwei Baustellen in Geisenheim und Eltville zu schaffen und verursachten auf ihrer Diebestour einen Gesamtschaden von über 1.000 Euro. In Geisenheim drangen die Täter auf einer Baustelle am Fliegerdenkmal gewaltsam in einen Baustellencontainer ein und entwendeten einen Elektrohammer und ein Aggregat. In Eltville in der Kiedricher Straße kletterten die Täter über Bauzäune und zerstörten auch hier die Vorhängeschlösser von zwei Containern. Augenscheinlich fanden die Einbrecher jedoch nichts, für was sie Verwendung hatten. Ohne Beute, jedoch nicht ohne zuvor noch Stromleitungen zu durchtrennen, flüchteten die Täter unerkannt. Hinweise zu den Taten nehmen die Polizeistation Rüdesheim unter der Rufnummer (06722) 9112-0 sowie die Polizeistation Eltville unter der Rufnummer (06123) 9090-0 entgegen.

3. 80-Jähriger bei Unfall schwer verletzt,

Eltville am Rhein, Kiliansring,

23.03.2016, gg. 13.30 Uhr

(ho)Bei einem außergewöhnlichen Verkehrsunfall ist gestern Mittag in Eltville ein 80-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Den Ermittlungen der Eltviller Polizei zufolge, befand sich der Mann mit seinem Opel im Bereich der Ausfahrt des Parkhauses am Kiliansring. Offenbar bedingt durch einen Bedienungsfehler seines Automatikfahrzeuges, setzte sich der Opel in Bewegung und kollidierte mit dem Toyota einer 61-jährigen Frau, die mit ihrem Wagen auf dem Kiliansring in Richtung Erbach unterwegs war. Der Wagen des 80-Jährigen wurde nach dem Zusammenprall abgewiesen, überfuhr eine Verkehrsinsel, den gegenüberliegenden Fahrstreifen, den angrenzenden Gehweg und krachte in einer angrenzenden Grünanlage gegen einen großen Stein. Der Opel hob bedingt durch den Aufprall ab und kollidierte anschließend noch mit einem geparkten Pkw. Der Unfallverursacher musste aufgrund seiner schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 15.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: