POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Bei Schlägerei verletzt,

Wiesbaden, Obere Webergasse,

20.03.2016, 02:25 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Oberen Webergasse zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der ein 29-jähriger Wiesbadener verletzt und in der Folge zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Zwei Personengruppen trafen gegen 02:30 Uhr aufeinander, als sich zunächst ein verbales Scharmützel entwickelte. Im weiteren Verlauf fand sich dann das spätere Opfer auf dem Boden wieder und wurde geschlagen und getreten. Eine Streife der Stadtpolizei wurde auf die Auseinandersetzung aufmerksam und beendete diese. Anschließend wurde eine Streife des 1. Polizeireviers alarmiert. Diese verbrachte zwei Beteiligte auf das 1. Polizeirevier und es wurden zwei Blutentnahmen durchgeführt. Anschließend konnten die Männer wieder entlassen werden.

2. Feuerlöscher gestohlen und geleert,

Wiesbaden-Klarenthal,

20.03.2016, gg. 18.25 Uhr

(ho)Mehrere Kinder und Jugendliche aus Wiesbaden-Klarenthal stehen im Verdacht, Feuerlöscher gestohlen und diese an verschiedenen Orten geleert zu haben. In einem Wohnhaus und einer Garage in der Hermann-Brill-Straße sowie im Bereich einer Unterführung in der Graf-von-Galen-Straße entstand durch das Löschpulver erheblicher Sachschaden, wobei die genaue Höhe derzeit noch nicht feststeht. Zeugen wurden auf eine "Qualmwolke" in der betroffenen Garage aufmerksam und bemerkten anschließend mehrere Kinder und Jugendliche, die schreiend die Flucht ergriffen. Im Zuge der Ermittlungen stellten Polizeibeamten den Diebstahl von mindestens neun Feuerlöschern fest, deren Inhalt offenbar anschließend versprüht wurde. Die Beamten stellten die Identität von zwei Kindern fest. Die Ermittlungen bezüglich des Tatablaufes dauern an. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

3. Fahrradfahrerin flüchtet nach Verkehrsunfall,

Wiesbaden-Bierstadt, Hügelstraße,

17.03.2016, gg. 12.00 Uhr

(ho)Der regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei fahndet nach einer Fahrradfahrerin, die bereits am vergangenen Donnerstag einen Verkehrsunfall verursacht hat, bei dem erheblicher Sachschaden in Höhe von mindestens 3.500 Euro entstand. Eine 49-jährige Frau war mit ihrem VW-Bus auf der Hügelstraße unterwegs, als plötzlich von rechts die Fahrradfahrerin aus der Wendelstraße ihren Weg kreuzte. Den Angaben der Autofahrerin zufolge, schnitt die Radfahrerin derart die Kurve, dass sie nach rechts ausweichen musste und dort mit einem geparkten Pkw zusammenstieß. Die Fahrradfahrerin setzte nach dem Unfall ihre Fahrt fort, ohne sich weiter um den Sachverhalt zu kümmern. Die Frau sei mit einer gelben Jacke, Jeans und einem Fahrradhelm bekleidet gewesen. Die Wiesbadener Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Einbruch in Gaststätte,

Wiesbaden, Frankenstraße,

20.03.2016, 22:00 Uhr - 21.03.2016, 04:55 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht drangen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Frankenstraße ein und verursachten durch das Aufhebeln der Zugangstür und der im Gastraum befindlichen Geldspielautomaten einen nicht unerheblichen Gesamtschaden. Zwischen gestern Abend, 22:00 Uhr und heute Morgen, 04:55 Uhr drangen die Täter gewaltsam ein und durchsuchten die Gaststätte. Darüber hinaus wurden Getränke am Tresen konsumiert. Anschließend konnten die Einbrecher unerkannt flüchten. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbrüche in Einfamilienhäuser,

Wiesbaden, Dachsstraße, Beinstraße,

19.03.2016, 19:00 Uhr - 20.03.2016, 00:20 Uhr

(He) In der Nacht zum Sonntag verschafften sich Einbrecher in der Dachsstraße und der Beinstraße Zugang zu zwei Einfamilienhäusern und verursachten hierbei einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. In der Dachsstraße schlugen die Täter zwischen 19:00 Uhr und 23:40 Uhr zu. Hier wurde ein Fenster aufgehebelt und anschließend die Räume samt Einliegerwohnung durchsucht. Die Einbrecher erbeuteten Schmuckstücke und elektronische Geräte. In der Beinstraße näherten sich die Täter zwischen Samstag, 12:30 Uhr und kurz nach Mitternacht über den Garten an, kletterten auf ein Vordach und gelangten ebenfalls über ein aufgehebeltes Fenster in das Innere. Auch in diesem Fall wurde das gesamte Haus durchsucht. Anschließend flüchteten die Täter mit Bargeld, Schmuck, Geschirr und Bekleidung in unbekannte Richtung. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Mehrere Spiegelgläser entwendet,

Wiesbaden, Rheinstraße, Helenenstraße, Adolfstraße,

19.03.2016, 15:00 Uhr - 21.03.2016, 06:15 Uhr

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden in Wiesbaden an mindestens drei Fahrzeugen die Spiegelgläser abmontiert und entwendet. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. In der Rheinstraße, der Helenenstraße und der Adolfstraße machten sich die Täter jeweils an Fahrzeugen des Herstellers Mercedes zu schaffen. Augenscheinlich wurden die Spiegel fachmännisch ausgebaut, sodass kein Sachschaden entstand. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

7. Rollerfahrer ohne Führerschein; mit Betäubungsmittel,

Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring,

19.03.2016, 12:40 Uhr

(He)Ein Rollerfahrer war am Samstagmittag in Wiesbaden ohne Fahrerlaubnis, jedoch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs. Eine Streife des 3. Polizeireviers kontrollierte den 30-jährigen Rollerfahrer auf dem Kaiser-Friedrich-Ring, weil die Soziusfahrerin keinen vorschriftsmäßigen Helm trug. Während der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besaß. Weiterhin gab es Anzeichen dafür, dass der 30-Jährige Drogen konsumiert hatte. Er musste die Beamten auf die Dienststelle begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 45-jährige Frau nach Einbruch in Einfamilienhaus festgenommen,

Hünstetten, Oberlibbach, Untergasse,

18.03.2016, 12.45 Uhr,

(pl)Nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Oberlibbach konnte die Idsteiner Polizei am Freitagmittag eine 45-jährige Tatbeteiligte festnehmen. Die Komplizen der Frau ergriffen stattdessen mit einem silbernen Audi A4 mit Gelsenkirchener Kennzeichen die Flucht und sind bislang noch nicht gefasst. Die Einbrechergruppe hatte am Freitag die kurze Abwesenheit des Hausbewohners genutzt, um die Terrassentür seines Hauses aufzuhebeln. Als der Geschädigte dann gegen 12.45 Uhr gemeinsam mit einem Bekannten wieder nach Hause kam, wurde er noch in der Hofeinfahrt von der 45-jährigen Frau abgepasst. Diese versuchte den Bewohner abzulenken, indem sie ihm etwas von einer Autopanne erzählte und hierbei auf einen geparkten silbernen Audi zeigte, an dem eine weitere Frau gemeinsam mit einem Mann stand und wartete. Der Geschädigte ließ sich jedoch nicht ablenken und ging in sein Haus, wo er dann zwei Einbrecherinnen auf frischer Tat erwischte. Die beiden ertappten Frauen rannten daraufhin aus dem Haus, flüchteten zu dem geparkten silbernen Audi und fuhren dann gemeinsam mit dem wartenden Pärchen davon. Die 45-Jährige, die den Geschädigten ablenken wollte, ergriff zu Fuß die Flucht, wurde dann aber kurz darauf von dem Bekannten des Hausbewohners festgehalten und anschließend von den alarmierten Polizisten festgenommen. Die wohnsitzlose, rumänische Staatsangehörige wurde einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Komplizen, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, verlief zunächst ohne Erfolg. Um kurz vor 15.00 Uhr wurde dann das Fluchtfahrzeug, der silberne Audi A4, in einem Waldstück zwischen Hambach und Niderlibbach abgestellt aufgefunden. Von den drei Frauen und dem Mann fehlt jedoch weiterhin trotz umfangreicher Suchmaßnahmen jede Spur. Personen, die Hinweise zu den vier Flüchtigen geben können oder denen der silberne Audi A4 mit Gelsenkirchener Kennzeichen aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch über das Dach,

Taunusstein, Hahn, Kleiststraße,

20.03.2016, 01.55 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Sonntag wurde ein Einkaufsmarkt in der Kleiststraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter waren gegen 01.00 Uhr auf das Dach des Einkaufsmarktes geklettert. Nachdem sie dann das Dämmmaterial entfernt und ein Loch in die Dacheindeckung geschnitten hatten, stiegen sie mit Hilfe einer Leiter in die Verkaufsräume ein. Anschließend versuchten die Einbrecher, sich gewaltsam Zugang zu den Tresoren zu verschaffen. Als dies jedoch nicht klappte, ergriffen sie offensichtlich unverrichteter Dinge, jedoch mit einem hinterlassenen Sachschaden von rund 5.000 Euro, die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Tür aufgehebelt,

Taunusstein, Hahn, Röderweg,

19.03.2016, 01.00 Uhr bis 02.00 Uhr,

(pl)Durch eine aufgehebelte Tür drangen Einbrecher in der Nacht zum Samstag, zwischen 01.00 Uhr und 02.00 Uhr, in den Ausstellungsraum eines Autohändlers im Röderweg ein. Die Täter ergriffen jedoch offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Scheune aufgebrochen,

Niedernhausen, Niederseelbach,

18.03.2016, 14.00 Uhr bis 20.03.2016, 16.30 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter brachen im Verlauf des Wochenendes in eine Feldscheune zwischen Niederseelbach und Oberseelbach ein. Die Einbrecher hatten die Holztür der Scheune aufgebrochen, um sich Zutritt zu verschaffen. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Grabschmuck gestohlen,

Idstein, Wörsdorf, Wallbacher Straße,

18.03.2016, 18.00 Uhr bis 19.03.2016, 11.00 Uhr,

(pl)Gewissenslose Diebe haben zwischen Freitagabend und Samstagvormittag von einem Grab auf dem Wörsdorfer Friedhof eine Grablaterne und zwei Bilder gestohlen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Kind bei Unfall schwer verletzt,

Geisenheim, Im Sonnenrech,

18.03.2016, 16.55 Uhr,

(pr)Am Freitagnachmittag kam es in Geisenheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 7-jähriges Kind schwer verletzt wurde. Das Kind fuhr mit seinem Fahrrad in der Straße "Im Sonnenrech" von einem unbefestigten Fußweg kommend offensichtlich ungebremst auf die Fahrbahn, als ein 61-jähriger Autofahrer das Kind mit seinem Wagen erfasste. Der 7-jährige Junge stieß mit seinem Fahrrad gegen den Kotflügel des Pkw, prallte mit dem behelmten Kopf gegen die Windschutzscheibe und verletzte sich hierbei schwer. Der 7-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in eine nahegelegene Kinderklinik verbracht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

7. Unfall auf der B 54,

Michelbach, Bundesstraße 54,

20.03.2016, 19.20 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend kam es auf der B 54 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 58-jähriger Autofahrer war gegen 19.20 Uhr von Michelbach kommend auf der Bundesstraße in Richtung Bad Schwalbach unterwegs und wollte dann nach links abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 21-jährigen Autofahrers, der zuvor hinter dem 58-Jährigen gefahren war und diesen gerade überholen wollte. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 58-Jährige alkoholisiert war. Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt.

8. Geparkter Transporter beschädigt,

Hünstetten, Wallrabenstein, Lindenplatz,

19.03.2016, 12.45 Uhr bis 14.05 Uhr,

(pl)Am Samstag wurde in Wallrabenstein im Bereich des Lindenplatzes ein geparkter silberner VW Transporter bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der im Bereich der Beifahrertür beschädigte Transporter war zwischen 12.45 Uhr und 14.05 Uhr auf den Parkplätzen beim Dorfgemeinschaftshaus abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: