POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. "Lieblingsenkelin" fliegt auf - Enkeltrickversuch,

Wiesbaden, Gluckstraße,

17.03.2016, 11:15 Uhr

(He)Gestern scheiterte eine Betrügerin bei dem Versuch, eine 88-jährige Wiesbadenerin mit dem Enkeltrick hinters Licht zu führen. Gegen 11:15 Uhr wurde die Seniorin aus der Gluckstraße angerufen und am anderen Ende der Leitung war zu hören:" Hallo, hier ist deine Lieblingsenkelin!" Doch nicht mit der aufmerksamen 88-Jährigen! Die erkannte sofort, dass es sich nicht um die Stimme ihrer Enkelin handelte und der Betrugsversuch flog auf. Immer häufiger scheitern die Betrüger, denn die Masche ist mittlerweile auch bei potentiellen Opfern sehr bekannt. Aber Vorsicht! Die Täter lassen sich immer wieder neue Spielarten einfallen, sind psychologisch geschult und wissen ganz genau, wie sie ihr Opfer um den Finger wickeln. Seien Sie also immer höchst wachsam, vergewissern Sie sich mehrfach bei anderen Verwandten oder Bekannten, ob es sich hier nicht doch um einen Betrugsversuch handeln könnte und eines muss klar sein: Bargeld übergibt man keiner fremden Person! Weitere nützliche Hinweise erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de.

2. Mehrere PKW Aufbrüche mit Navidiebstahl,

Stadtgebiet Wiesbaden / Wiesbaden Biebrich,

Johannes-Maaß-Straße, Hans-Buttersack-Straße,

Unterriethstraße, Parsifalstraße

16.03.2016 - 17.03.2016

(fm)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es zu drei Autoaufbrüchen im Wiesbadener Stadtgebiet und Wiesbaden-Biebrich, bei denen aus geparkten PKW eingebaute Navigationsgeräte entwendet wurden; in einem weiteren Fall blieb es beim Versuch.

So kam es in der Johannes-Maaß-Straße zum Aufbruch eines auf der Straße geparkten Audis. Hier gelang es den Tätern auf bislang unbekannte Weise den PKW zu öffnen und daraus das fest eingebaute Navigationsgerät zu entwenden. Ebenso wurde ein VW in der Hans-Buttersack-Straße geöffnet. Hieraus bauten die Täter neben dem Navigationsgerät auch den Touchscreenbildschirm samt CD-Player aus. Dagegen entstand in der Parsifalstraße in Biebrich ein hoher Sachschaden an einem BMW, da dieser gewaltsam geöffnet wurde. Hier konnten die unbekannten Täter ebenfalls das Navigationsgerät stehlen.

Bei Sachschaden blieb es in der Unterriethstraße in Biebrich. Dort war ein BMW in einer Hofeinfahrt geparkt. Die Täter schlugen eine Fahrzeugscheibe ein, entwendeten aber nichts.

Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen sich unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

3. Versuchter Einbruch in Sportstudio,

Wiesbaden, Im Rad,

17.03.2016, 23:00 Uhr - 18.03.2016, 05:00 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht versuchten unbekannte Täter in ein Sportstudio in der Straße "Im Rad" einzudringen und verursachten hierbei einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Täter versuchten zwischen gestern Abend 23:00 Uhr und heute Morgen 05:00 Uhr ein Fenster aufzuhebeln, gelangten jedoch nicht in die Innenräume. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch gescheitert,

Wiesbaden, Stiftstraße,

17.03.2016, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

(He)Gestern kam es in der Stiftstraße zu einem versuchten Wohnungseinbruch, bei dem Sachschaden entstand, es den Tätern jedoch nicht gelang in die Wohnung einzudringen. Der Wohnungsinhaber der 1-Zimmer-Wohnung war ab 09:00 Uhr außer Haus. Als er zur Mittagszeit zurückkehrte, stellte er Hebelspuren an der Wohnungseingangstür fest. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Kurt-Schumacher-Ring/ Klarenthaler Straße

17.03.2016, 08:30 Uhr

(fm)Gestern Morgen kam es auf dem Kurt-Schumacher-Ring zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten und ein Gesamtschaden von circa 7000 Euro entstand.

Ein 27-jähriger Wiesbadener wollte vom Kurt-Schuhmacher-Ring mit seinem Fiat nach links in die Klarenthaler Straße abbiegen. Für ihn zeigte die dortige Ampel grün. Als Linksabbieger hätte er jedoch seinen Unfallgegner passieren lassen müssen.

Ein 48-jähriger Skoda-Fahrer wollte den Kurt-Schumacher-Ring geradeaus in Richtung Zietenring weiterfahren. Auch für ihn zeigte die Ampel grün.

Bei dem Zusammenstoß wurden der Skoda-Fahrer sowie ein 49-jährige Beifahrerin des Fiat-Fahrers verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Skoda wurde an der Front beschädigt, am Fiat des Linksabbiegers entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Feuerwehreinsatz auf Schulparkplatz,

Bad Schwalbach, Emser Straße,

18.03.2016, 07.20 Uhr,

(pl)Auf dem Busparkplatz einer Schule in der Emser Straße kam es am Freitagmorgen zu einem größeren Feuerwehraufgebot. Der Feuerwehr wurde gegen 07.20 Uhr gemeldet, dass ein auf dem Parkplatz stehender Bus anfangen würde zu brennen. Als die alarmierten Rettungskräfte nur kurze Zeit später vor Ort eintrafen, hatte der Busfahrer das im Bereich der hinteren Sitzreihe ausgebrochene Feuer bereits eigenhändig mit dem bordeigenen Feuerlöscher gelöscht. Dass der Fahrer so rechtzeitig auf das entstehende Feuer aufmerksam wurde, war reiner Zufall, da es am Vortag zu Verschmutzungen im Bus kam und er aufgrund dessen am heutigen Tag, nachdem die Schüler den Bus verlassen hatten, im hinteren Bereich nach erneuten Verschmutzungen Ausschau halten wollte. Die Sachschadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen am Brandort ergaben, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Der Tatverdacht richtet sich nach ersten Befragungen mitfahrender Schüler gegen einen 13-jährigen Mitschüler. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen der Brandstiftung oder deren Erziehungsberechtigte, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 oder aber bei der der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

2. Zwei Enkeltricks gescheitert,

Taunusstein, Bleidenstadt

Idstein, Heftrich,

17.03.2016,

(pl)Mindestens zwei Seniorinnen aus Taunusstein-Bleidenstadt und Heftrich haben am Donnerstagmittag Anrufe von angeblichen Angehörigen bekommen, die Bargeld verlangt haben. Die Masche beim sogenannten Enkeltrick ist dabei immer die gleiche. Die Täter täuschen vor, in einer finanziellen Notlage zu sein und fordern ihre Opfer auf, Bargeld zu besorgen und dieses an einen Boten auszuhändigen. Glücklicherweise fielen die beiden Angerufenen nicht auf den Trick herein und reagierten richtig, indem sie die Polizei informierten. Die Polizei appelliert wegen der erneut stattgefundenen Vorfälle vor allem an ältere Menschen, bei Anrufen angeblicher Verwandter misstrauisch zu sein. Überprüfen Sie unbedingt die Angaben der Anrufer und händigen Sie niemals Bargeld an Unbekannte aus.

3. Mauer mit Graffiti beschmiert,

Schlangenbad, Georgenborn, Weiherallee,

15.03.2016 bis 16.03.2016,

(pl)Zwischen Dienstag und Mittwoch haben unbekannte Täter in der Weiherallee in Georgenborn die alte Schlossmauer mit Graffiti beschmiert. Die Graffiti-Sprayer schlugen vermutlich in der Nacht zu. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Verkehrskontrolle in Wörsdorf,

Idstein, Wörsdorf, Hauptstraße,

17.03.2016, 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr,

(pl)Am Donnerstagvormittag wurde in der Hauptstraße in Wörsdorf zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr eine Verkehrskontrolle mit dem Schwerpunkt Anschnallpflicht durchgeführt. In den 1½ Stunden stellten die Beamten der Idsteiner Polizei sowie des regionalen Verkehrsdienstes gemeinsam mit der Ordnungspolizei Idstein insgesamt 23 Gurtverstöße und darüber hinaus einen Handyverstoß fest. Aufgrund der Vielzahl der Verstöße appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer, in Fahrzeugen stets den Gurt anzulegen, denn das schont nicht nur den Geldbeutel bei Polizeikontrollen, sondern mindert auch das Leid bei möglichen Unfällen. Fest steht: Der Gurt rettet Menschenleben. Der Gurt wird zwar in den wenigsten Fällen einen Unfall verhindern, aber schwere Verletzungen umso mehr.

5. Pkw überschlägt sich - Autofahrerin leicht verletzt,

Eltville, Martinsthal, Bundesstraße 42,

17.03.2016, 08.10 Uhr,

(pl)Eine 19-jährige Autofahrerin wurde am Donnerstagmorgen bei einem Unfall auf der B 42 in der Höhe von Martinsthal leicht verletzt. Die Autofahrerin fuhr um kurz nach 08.00 Uhr von Eltville kommend die Bundesstraße in Richtung Walluf entlang, als sie offensichtlich zu spät bemerkte, dass sich aufgrund des großen Verkehrsaufkommens auf der Walluftalbrücke ein Rückstau gebildet hatte. Um einem Zusammenstoß mit den vor ihr abbremsenden Autos zu verhindern, bremste die 19-Jährige ihren Pkw stark ab und wich nach rechts aus. Hierbei touchierte sie mit ihrem Wagen einen Leitpfosten, überschlug sich mehrfach und kam schließlich im Straßengraben zum Stillstand. Zeugen des Unfalls sicherten direkt die Unfallstelle ab und kümmerten sich um die verletzte Autofahrerin, die dann im Anschluss von Rettungskräften zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der total beschädigte Citroen Saxo wurde abgeschleppt.

6. Geparktes Auto beschädigt,

Idstein, Am Bahnhof,

16.03.2016, 09.15 Uhr bis 09.55 Uhr,

(pl)Am Mittwochmorgen wurde in Idstein in der Straße "Am Bahnhof" ein geparkter silberner VW Golf bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Das am Kotflügel beschädigte Auto war zwischen 09.15 Uhr und 09.55 Uhr auf dem Parkplatz vor einem Einkaufsmarkt abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: