Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Handy von Fahrradfahrer entrissen,

Wiesbaden, Jahnstraße,

14.03.2016, 05.20 Uhr,

(pl)Am frühen Montagmorgen hat ein bislang unbekannter Fahrradfahrer einem 29-jährigen Mann in der Jahnstraße das Handy aus der Hand gerissen und entwendet. Der Dieb fuhr gegen 05.20 Uhr mit einem älteren, schwarz-silbernen Mountainbike an dem Geschädigten vorbei und riss diesem im Vorbeifahren das Handy aus der Hand. Anschließend ergriff der radelnde Täter mit seiner Beute die Flucht. Der Radler war ca. 20 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, hatte eine sportliche Figur und einen sehr blassen Teint. Er trug sportliche Kleidung, die aus einer roten Hose, einem schwarzen Oberteil, einer schwarzen Baseballmütze sowie einem blauen Schal mit weißer Aufschrift bestand. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

2. Polizeieinsätze auf Schlachthofgelände,

Wiesbaden, Murnaustraße,

15.03.2016, 21:15 Uhr - 16.03.2916, 01:00 Uhr

(He)Gestern Abend kam es während einer Veranstaltung auf dem Schlachthofgelände zu vier Polizeieinsätzen, bei denen mehrere Platzverweise ausgesprochen werden mussten. Weiterhin wurden Personen, welche sich an körperlichen Auseinandersetzungen beteiligt hatten, leicht verletzt. In den Räumlichkeiten und auf dem Außengelände wurde das iranische Feuerfest gefeiert. Zeugenaussagen zufolge kam es im Verlauf des Abends zu Streitereien zwischen Besuchern, beziehungsweise Personen, denen der Zutritt verwehrt wurde und dem eingesetzten Sicherheitsdienst. An den Auseinandersetzungen waren ersten Ermittlungen zufolge auch Asylsuchende beteiligt. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Brand in Wohnung,

Wiesbaden, Dotzheimer Straße,

16.03.2016, 04:35 Uhr

(He)Heute Morgen kam es in einer Wohnung in der Dotzheimer Straße zu einem Brand, bei dem eine Person leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 40.000 Euro entstand. Zeugen alarmierten um kurz nach halb Fünf Uhr die Rettungskräfte. Bei deren Eintreffen drang Qualm aus der betroffenen Wohnung im ersten Obergeschoss. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein Ausbreiten auf die gesamte Wohnung verhindern. Augenscheinlich brach das Feuer aus bisher ungeklärter Ursache in der Küche aus. Die Brandermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. "Hier riecht doch was....", 1,8 kg Marihuana sichergestellt,

Wiesbaden, Helenenstraße,

14.03.2016, 21:45 Uhr

(He)Am Montagabend konnten Zivilbeamte der Wiesbadener Polizei bei einem Einsatz in der Helenenstraße 1,8kg Marihuana sicherstellen. Unfreiwillig trug sogar der Besitzer der Drogen zu dem Erfolg der Polizeibeamten bei. Eine Zivilstreife war am Montagabend in der Helenenstraße unterwegs, als sie gegen 21:45 Uhr an einem offenen Hoftor vorbeikam und aus dem Innenhof einen verdächtigen Geruch vernahm. Im Innenhof wurde der Geruch dann etwas stärker; es war jedoch nicht zweifelsfrei festzustellen, woher der szenetypische Geruch kam. Plötzlich öffnete ein Anwohner seine Wohnungstür und fragte die Beamten, was sie denn in dem Hof zu suchen hätten. Nun nahmen die Ermittlungen der Beamten eine überraschende Wendung, denn aus der offenstehenden Wohnung kam den Beamten eine derart starke Geruchswolke entgegen, dass sie die weitere Suche nach dem Ursprung einstellen konnten. Sie waren fündig geworden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurde das Marihuana aufgefunden. Während des Einsatzes konnte bei einer weiteren Person ein in Mainz als unterschlagen gemeldetes Mobiltelefon aufgefunden werden. Der Wohnungsinhaber wurde vorübergehend festgenommen, konnte jedoch nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen.

5. Trickdiebin festgenommen,

Wiesbaden-Kastel, An der Helling,

Dienstag, 15.03.2016, 12:40 Uhr,

(Ka)Die Polizei hat am Dienstagmittag im Stadtteil Kastel eine 33-jährige Trickdiebin festgenommen. Sie hatte zusammen mit einer noch unbekannten Komplizin versucht, einem Rentner die Geldbörse zu stehlen. Das diebische Duo hatte gegen 12:40 Uhr einen Discountermarkt in der Straße "An der Helling" betreten und sich zunächst unauffällig ihrem 72-jährigen Opfer genähert. Als die unbekannte Komplizin den Geschädigten ablenkte, versuchte die 33-Jährige dann, ihm die Geldbörse aus seiner Jackentasche zu nehmen. Dabei wurde sie jedoch von dem aufmerksamen Senior ertappt. Ihre Komplizin ergriff daraufhin die Flucht, die 33-Jährige wurde an die Polizei übergeben. Die Frau aus dem Landkreis Birkenfeld wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, außerdem wurde ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Zeugen, die Angaben zu der flüchtigen, blonden Mittäterin machen können, werden gebeten, sich bei dem 2. Polizeirevier Wiesbaden unter Telefon (0611) 345-2240 zu melden.

6. Mehrere Einbrüche,

Wiesbaden,

14.03.2015 bis 16.03.2016,

(pl)In den vergangenen Tagen waren in Wiesbaden Einbrecher unterwegs. Die Täter drangen am Montagabend um kurz vor 22.00 Uhr durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in eine Wohnung im Konrad-Adenauer-Ring ein und durchwühlten im Anschluss im Schlafzimmer und dem Flur mehrere Schränke. Die Einbrecher hatten aber offensichtlich nicht mit der im Wohnzimmer befindlichen Geschädigten gerechnet, die durch die lauten Geräusche aufmerksam wurde und schließlich im Schlafzimmer nachschaute. Die ertappten Täter ergriffen daraufhin mit einer zuvor erbeuteten Kette sofort die Flucht. Es soll sich um mindestens zwei Einbrecher gehandelt haben, von denen einer mit einem weißen Oberteil bekleidet war. Am frühen Dienstagnachmittag wurde eine Apotheke in der Eulenstraße von Einbrechern heimgesucht. Den Tätern gelang es jedoch aufgrund eines Metallgitters nicht, durch ein Fenster in die Räumlichkeiten einzudringen, so dass sie unverrichteter Dinge die Flucht ergriffen. Beim Einbruch in einen Kiosk in der Heinrich-Zille-Straße erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch mehrere Zigarettenpackungen sowie etwa 60 Euro Bargeld. Die Unbekannten hatten die Eingangstür aufgebrochen, um sich Zutritt zu verschaffen und anschließend noch die Kassenschublade aufgehebelt. In derselben Nacht drangen Einbrecher im Ostring durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in die Räumlichkeiten eines Sanitärgeschäftes ein und ließen Kupferrohre verschiedener Größe mitgehen. Auch in der Rathausstraße war in der Nacht zum Mittwoch ein unbekannter Täter zugange und baute dort die Schaufensterscheibe eines Kiosks aus. Der Einbrecher wurde in diesem Fall jedoch gegen 03.00 Uhr von einem Zeugen gestört, so dass er in Richtung Schlosspark die Flucht ergriff, ohne in den Kiosk eingedrungen zu sein. Der flüchtige Täter war etwa 1,80 Meter groß, hatte eine sportliche Figur und trug eine schwarze Jogginghose sowie einen grauen Kapuzenpullover. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Fußgänger von Pkw erfasst,

Wiesbaden, Dotzheimer Straße,

Dienstag, 15.03.2016, 15:05 Uhr,

(Ka)Ein 16-jähriger Fußgänger ist am Dienstagnachmittag in Wiesbaden von einem Pkw erfasst und leicht verletzt worden. Gegen 15:00 Uhr befanden sich zwei Gelenkbusse an einer Haltestelle in der Dotzheimer Straße. Ersten Ermittlungen zufolge, trat der junge Mann zwischen den wartenden Bussen hindurch auf die Fahrbahn, offenbar ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Dabei wurde er von dem Audi 80 eines 51-jährigen Mannes erfasst, welcher die Dotzheimer Straße in Richtung der Daimlerstraße befuhr. Der Wiesbadener prallte daraufhin zunächst auf die Motorhaube und wurde anschließend zu Boden geschleudert. Dabei erlitt der 16-Jährige leichte Verletzungen. Er wurde durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, welches er jedoch bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen konnte.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Hochwertige Schmuckstücke und Sparschwein gestohlen,

Idstein, Taubenberg,

15.03.2016, 19.55 Uhr bis 23.15 Uhr,

(pl)Am Dienstagabend wurde ein Einfamilienhaus am Taubenberg von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 20.00 Uhr und 23.15 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in das Haus ein, durchsuchten sämtliche Zimmer und ergriffen schließlich mit hochwertigen Schmuckstücken sowie einem mit Münzgeld gefüllten Sparschwein die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. 34-jährige Frau geschlagen,

Lorch, Schwalbacher Straße,

15.03.2016, 19.30 Uhr bis 20.00 Uhr,

(pl)Am Dienstagabend wurde in Lorch eine 34-jährige Frau angegriffen und leicht verletzt. Die Geschädigte lief eigenen Angaben zufolge zwischen 19.30 Uhr und 20.00 Uhr die Schwalbacher Straße entlang, als in Höhe der Kreuzkirche plötzlich ein bislang unbekannter Täter aufgetaucht sei, der ihr dann völlig unvermittelt mehrfach gegen den Kopf geschlagen habe. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Vier Personen bei Auffahrunfall leicht verletzt,

Idstein, Eschenhahn, Bundesstraße 275,

15.03.2016, 11.45 Uhr,

(pl)Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen sind am Dienstagmittag auf der B 275 bei Eschenhahn vier Personen leicht verletzt worden. Die drei Fahrzeuge waren gegen 11.45 Uhr hintereinander von Eschenhahn kommend auf der Bundesstraße in Richtung Taunusstein unterwegs, als die vorausfahrende 42-jährige Autofahrerin aufgrund eines Rückstaus bis zum Stillstand abbremsen musste. Die beiden nachfolgenden 19 und 20 Jahre alten Autofahrerinnen bemerkten dies offensichtlich zu spät und fuhren jeweils auf das Heck des vorausfahrenden Wagens auf, in dessen Folge letztendlich alle drei Wagen aufeinander geschoben wurden. Die drei Autofahrerinnen und eine 20-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der an den drei Fahrzeugen entstandene Gesamtschaden wird auf rund 14.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: