Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Rettungsassistent geschlagen,

Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee,

10.03.2016, gg. 13.50 Uhr

(ho)Ein Rettungssanitäter ist gestern Mittag bei einer Auseinandersetzung mit einem Fahrradfahrer verletzt worden. Den Angaben des Geschädigten zufolge, beschwerte sich der Fahrradfahrer zuvor lautstark über den Abstellort des Rettungswagens in der Biebricher Allee. Er fuhr schließlich dicht an dem Fahrzeug vorbei, wobei er offenbar an dem Wagen hängenblieb. Da nicht ausgeschlossen war, dass dabei ein Schaden entstand, wollte der Rettungsassistent den Fahrradfahrer festhalten, wobei sich der Geschädigte an der Hand verletzte. Damit nicht genug drehte sich der Fahrradfahrer um und schlug dem Sanitäter ins Gesicht. Anschließend ergriff der Schläger mit seinem Fahrrad die Flucht.

Der Mann wurde als ca. 45 bis 50 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß, mit athletischer Figur beschrieben. Er sei mit rot-schwarzer Fahrradbekleidung, einer kurzen, schwarzen Fahrradhose und einem Fahrradhelm bekleidet gewesen. Zeugen die Hinweise zur Identität des Mannes geben können, werden gebeten, das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 zu informieren.

2. Navigationsgeräte entwendet,

Wiesbaden-Biebrich, Röntgenstraße, Rudolf-Dyckerhoff-Straße,

09.03.2016 - 10.03.2016

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in Biebrich in mindestens zwei Fahrzeuge ein und entwendeten die eingebauten Navigationsgeräte. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Ein in der Rudolf-Dyckerhoff-Straße abgestellter Golf, sowie ein Skoda, welcher in der Röntgenstraße stand, wurden bei der Tatausführung beschädigt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Versuchter Einbruch in Heinrich-von-Kleist-Schule,

Wiesbaden, Lorcher Straße,

09.03.2016, 17:00 Uhr -10.03.2016, 07:00 Uhr

(He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten unbekannte Täter in die Heinrich-von-Kleist-Schule einzudringen. Glücklicherweise entstand jedoch kein Sachschaden. Der Hausmeister stellte gestern Morgen fest, dass versucht worden war, die Zugangstür zu öffnen. Aufgrund der guten Sicherung ließ sich die Tür jedoch nicht öffnen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, welche im Bereich der Schule verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

4. Einbrüche in Gaststätte und Nagelstudio,

Wiesbaden, Frankenstraße, Dotzheimer Straße,

09.03.2016, 19:30 Uhr - 11.03.2016, 03:10 Uhr

(He)Im Verlauf der vergangenen beiden Nächte kam es in Wiesbaden zu zwei Einbrüchen, bei denen ein Gesamtschaden von circa 10.000 Euro entstand. In der zurückliegenden Nacht, zwischen 02:00 Uhr und 03:15 Uhr, drangen Einbrecher in eine Gaststätte in der Frankenstraße ein und machten sich hier an den Geldspielautomaten zu schaffen. Aus diesen entwendeten sie das gesamte Bargeld und flüchten anschließend wieder durch die aufgebrochene Eingangstür. Von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in ein Nagelstudio in der Dotzheimer Straße ein. Dieses liegt im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Auch hier wurde die Zugangstür mit brachialer Gewalt geöffnet. Bei diesem Einbruch mussten sich die Täter mit acht Euro Trinkgeld zufrieden geben; hinterließen jedoch einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Betrunken mit unfallbeschädigten Auto unterwegs,

Wiesbaden, Bundesstraße 54,

11.03.2016, 04.40 Uhr,

(pl)Am frühen Freitagmorgen hat die Wiesbadener Polizei einen betrunkenen 30-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit einem erheblich beschädigten schwarzen Golf stadtauswärts auf der B 54 unterwegs war. Den Polizisten wurde gegen 04.40 Uhr ein beschädigtes Fahrzeug gemeldet, das überaus langsam auf der B 54 unterwegs war. Eine Streife entdeckte den beschriebenen Pkw dann nur kurze Zeit später auf der Bundesstraße und hielt den Wagen an. Der schwarze Golf wies erhebliche Beschädigungen im linken, vorderen Bereich auf und fuhr aufgrund eines kaputten Reifens bereits auf der Felge. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem 30-Jährigen Fahrer einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Nachdem ein vorläufiger Atemalkoholtest einen Wert von mehr als 1,9 Promille ergab, wurden der Autofahrer sowie dessen Beifahrer zur Dienststelle gebracht. Dort wurde bei dem 30-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Bei dem Beifahrer erfolgte eine Personalienfeststellung. Der erheblich beschädigte schwarze Golf musste abgeschleppt werden. Woher die Beschädigungen an dem Auto stammen, ist derzeit noch nicht bekannt. Mögliche Geschädigte oder Zeugen einer vorangegangenen Unfallflucht werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345- 2340 in Verbindung zu setzen.

6. Geparktes Auto beschädigt,

Wiesbaden, Weidenbornstraße,

10.03.2016, 05.45 Uhr bis 15.30 Uhr,

(pl)In der Weidenbornstraße wurde am Donnerstag ein geparkter weißer VW Golf bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Die Geschädigte hatte ihr Auto gegen 05.45 Uhr in einer Parkbucht abgestellt und musste dann bei ihrer Rückkehr gegen 15.30 Uhr feststellen, dass der linke Außenspiegel sowie der vordere, linke Radkasten ihres Wagens frische Beschädigungen aufwiesen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Ohne Führerschein aber mit Betäubungsmitteln unterwegs,

Rüdesheim, Geisenheimer Straße,

10.03.2016, 23.05 Uhr,

(pl)Ein 41-jähriger Autofahrer aus Geisenheim muss sich nach einer Verkehrskontrolle in Rüdesheim sogleich wegen mehrerer Straftaten verantworten. Der Mann wurde am Donnerstagabend gegen 23.00 Uhr in der Geisenheimer Straße angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Autofahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie Alkohol unterwegs war und darüber hinaus gar nicht im Besitz einer gültigen Führerlaubnis war. Als die Beamten den 41-Jährigen und dessen Auto daraufhin näher unter die Lupe nahmen, konnten sie im Wagen des Mannes auch noch eine geringe Menge Amphetamine auffinden und sicherstellen. Gegen den 41-jährigen Autofahrer wurden nun Ermittlungsverfahren wegen der Straftaten im Straßenverkehr und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: