Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. 36-Jährige sexuell genötigt, Wiesbaden, Rheinbahnstraße, 17.02.2016, gg. 23.00 Uhr

(ho)Eine 36-jährige Wiesbadenerin ist gestern am späten Abend von einem unbekannten Mann sexuell genötigt worden. Die Geschädigte war aus der Kirchgasse zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als sie von dem Unbekannten angesprochen und begleitet wurde. Im Bereich einer Hofeinfahrt wurde der Mann schließlich aufdringlich und begann, die Geschädigte unsittlich zu berühren. Die 36-Jährige begann zu schreien und flüchtete schließlich in die Oranienstraße. Der Täter wurde als Ende 20, ca. 1,70 Meter groß, schlank, mit getrimmtem Vollbart, bekleidet mit schwarzer Jacke, dunklen Schuhen und schwarzer Wollmütze beschrieben. Hinweisgeber werden gebeten, die Wiesbadener Kriminalpolizei (Kommissariat 12) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu informieren.

2. Handyraub gescheitert - Person verletzt, Wiesbaden, Rheinstraße, 17.02.2016, 15:50 Uhr

(He)Gestern versuchten unbekannte Täter einem 52-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus Kreis in Wiesbaden das Handy zu rauben. Das Opfer wehrte sich und wurde während der Auseinandersetzung verletzt. Der 52-Jährige war nach eigenen Angaben gegen 16:00 Uhr auf der Rheinstraße unterwegs, als ihn unerwartet zwei Männer angegriffen und nach seinem Handy gegriffen hätten. Bei dem anschließenden Gerangel sei er zu Boden gefallen. Anschließend habe man ihm die Hand mit einer unbekannten Flüssigkeit überschüttet. Eine Untersuchung in einem Krankenhaus ergab, dass die Haut der betroffenen Körperstellen Verbrennungserscheinungen aufwies. Der Geschädigte konnte die Täter lediglich als circa 1,75 Meter groß und nach eigenen Angaben mit "osteuropäischer Herkunft" beschreiben. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Exhibitionist aufgetreten, Wiesbaden-Biebrich, Mülhausener Straße, 17.02.2016, ca. 13:30 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es in der Mülhausener Straße in Wiesbaden-Biebrich zu einer exhibitionistischen Handlung. Zeugen berichteten der Polizei, dass ein Mann im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr bis 13:45 Uhr zunächst in einem am Straßenrand geparkten Kleinwagen gesessen habe. Etwas später sei er dann ausgestiegen, habe seine Hose geöffnet und sei mit entblößtem Glied über den dortigen Gehweg gelaufen. Der Mann wird als 20-25 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß beschrieben, habe dunkle kurze Haare sowie einen schwarzen Vollbart getragen. Er soll von dunklem Hautteint gewesen sein. Er sei mit einem schwarzen Sportanzug (Sporthose mit dazu passender Jacke), beides mit zwei weißen Streifen an Ärmeln und Beinen, sowie ebenfalls schwarzen Sportschuhen bekleidet gewesen sein. Bei dem PKW soll es sich um einen hellgrünen Kleinwagen, mutmaßlich aktuelleres Baujahr, gehandelt haben. Wer Hinweise auf die Person oder den Kleinwagen geben kann, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Zeugen nach Körperverletzung bei Karnevalsumzug gesucht, Wiesbaden, Klarenthaler Straße, Sonntag, 07.02.2016, 14:00 Uhr,

(Ka)Bereits am Sonntag, den 07.02.2016, wurde in Wiesbaden eine 36-jährige Frau während des Karnevalsumzuges geschlagen und leicht verletzt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Wie Ermittlungen sowie die Befragung der Geschädigten ergaben, hatte diese am frühen Nachmittag zusammen mit ihrer sechsjährigen Tochter den Faschingsumzug in der Klarenthaler Straße besucht. Gegen 14:00 Uhr wurde sie dann von einer unbekannten Täterin zunächst verbal und schließlich körperlich angegriffen. In der Folge soll die 36-Jährige von der Täterin sowie weiteren Personen umhergeschubst und geschlagen worden sein, bevor sie schließlich flüchten konnte. Die Haupttäterin soll etwa 45 Jahre alt, 165 cm groß und stark übergewichtig gewesen sein. Sie soll dunkles, langes, welliges Haar gehabt haben, welches sie zu einem Pferdeschwanz gebunden hatte. Außerdem soll sie stark geschminkt gewesen sein und auffällige Aknenarben im Gesicht gehabt haben. Die Frau soll dunkel gekleidet und nicht kostümiert gewesen sein sowie deutsch mit Akzent gesprochen haben. Nach Angaben der Geschädigten habe sie mehrere unbeteiligte Personen angesprochen und um Hilfe gebeten. Die Polizei in Wiesbaden bittet diese möglichen Tatzeugen sowie weitere Hinweisgeber, sich unter Telefon (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Fenster eingeschlagen, Eltville, Schwalbacher Straße, 17.02.2016,

(pl)Am Mittwoch wurde festgestellt, dass unbekannte Täter die Fensterscheibe eines Geschäftes in der Schwalbacher Straße mit einem Stein eingeschlagen haben. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch in Schulsekretariat, Bad Schwalbach, Rudolf-Höhn-Straße, 16.02.2016 bis 17.02.2016, 09.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter brachen zwischen Dienstag und Mittwochmorgen in der Rudolf-Höhn-Straße durch ein aufgehebeltes Fenster in das Sekretariat einer Schule ein und durchsuchten im Anschluss die Büroschränke. Nach ersten Erkenntnissen wurde bei dem Einbruch jedoch offensichtlich nichts entwendet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: