FW-E: brennt Fachwerkhaus

Essen- Frohnhausen,Hamburgerstrasse,26.07.2016,15:19 Uhr (ots) - Am 26.07.2016 um 15:19 Uhr meldete eine ...

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Handy aus der Hand gerissen, Wiesbaden, Bleichstraße, Faulbrunnenplatz, 09.02.2016, 10:15 Uhr

(He)Gestern Morgen wurde einer 62-jährigen Wiesbadenerin auf dem Faulbrunnenplatz das Handy aus der Hand gerissen. Die Geschädigte wurde gegen 10:15 Uhr von einer Gruppe jüngerer Männer angesprochen und nach einer Zigarette gefragt. Nachdem dies verneint wurde, verspürte die 62-Jährige plötzlich einen Stoß gegen den Körper und bekam zeitgleich das in der Hand gehaltene Handy entrissen. Anschließend flüchtete die Tätergruppe in Richtung Faulbrunnenstraße. Ein Täter wird als 25-30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, mit Wangen- und Kinnbart beschrieben. Die Männer seien nach Angaben der Geschädigten von "nordafrikanischer Erscheinung" und hätten dunkle Wollmützen getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Mercedes "Viano" entwendet, Wiesbaden, Berliner Straße, 08.02.2016, 22:00 Uhr - 09.02.2016, 13:30 Uhr

(He)In der Nacht von Rosenmontag auf Dienstag wurde in der Berliner Straße in Wiesbaden ein Mercedes Viano im Wert von circa 30.000 Euro entwendet. Das Fahrzeug wurde am Montagabend gegen 22:00 Uhr auf dem Parkstreifen abgestellt. Gestern gegen 13:30 Uhr wurde der Diebstahl festgestellt. An dem schwarzen Fahrzeug waren zuletzt die Kennzeichen WI-TT 606 angebracht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Warnung vor betrügerischen Anrufen, Wiesbaden, Rheingau-Taunus-Kreis, 08.02.2016 bis 09.02.2016,

(pl)Unangekündigt klingelt das Telefon und ein angeblicher Mitarbeiter einer namenhaften Softwarefirma berichtet von einem angeblichen Problem mit dem Computer des Angerufenen. Tatsächlich wollen die Anrufer nicht helfen, sondern wollen an das Geld der Bürgerinnen und Bürger kommen oder sich Zugriff auf deren Rechner verschaffen. In den vergangenen Tagen wurden im Bereich von Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis vermehrt solche Fälle gemeldet. Glücklicherweise fiel der Großteil der Angerufenen nicht auf die Betrugsmasche rein und beendete die Telefonate rechtzeitig. Eine Frau ließ den Zugriff auf ihren Rechner zu, der jetzt mit einer Schadsoftware infiziert sein könnte.

Die Polizei warnt dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie kein Geld.

4. Navis und Airbags gestohlen, Wiesbaden, Wiesbaden-Naurod, 08.02.2016 bis 10.02.2016

(ho)In den vergangenen beiden Nächten haben in Wiesbaden Autoeinbrecher ihr Unwesen getrieben und bei diversen Taten einen Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro verursacht. Bisher wurden bei den Dienststellen der Wiesbadener Polizei neun Fälle registriert. In der Nacht von Montag auf Dienstag standen Fahrzeuge der Marken Audi und Seat im Fadenkreuz der Täter. Betroffen waren in dieser Nacht Pkw, die in der Hermann-Brill-Straße, der Carl-von-Ossietzky-Straße und der Geschwister-Scholl-Straße abgestellt waren. Die Einbrecher gehen bei allen Taten nach dem gleichen Muster vor. Zerstören einer Seitenscheibe, Eindringen in den Fahrzeuginnenraum, Ausbauen hochwertiger Fahrzeugteile wie Navigationsgeräte oder Airbags. So war es auch in der Nacht zum Mittwoch, wobei es die Täter in dieser Nacht auf Fahrzeuge der Marke BMW abgesehen hatten. Hier standen die Fahrzeuge in Wiesbaden-Naurod im Odenwaldblick, dem Schäferweg und in der Jasmistraße.

Den besten Schutz vor Autoeinbrechern bietet eine Garage. Bei Fahrzeugen mit teuren Navigationsgeräten empfiehlt sich zudem der Einbau einer Alarmanlage. Sollte beides nicht vorhanden sein, sind Autobesitzer gut beraten, ihr Fahrzeug auf ausreichend beleuchteten Parkplatzen oder Straßen abzustellen. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei (K22) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. Einbruch in Wettbüro, Mainz-Kastel, Boelckestraße,, 08.02.2016, 23.00 Uhr bis 09.02.2016, 08.00 Uhr,

(pl)Mit brachialer Gewalt drangen Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in der Boelckestraße in die Räumlichkeiten eines Wettbüros ein. Die Täter warfen die gläserne Seiteneingangstür mit einer Kanalgitterabdeckung ein, um sich Zutritt zum Wettbüro zu verschaffen und entwendeten anschließend aus der Kasse das Bargeld. Damit nicht genug, montierten die Einbrecher sogleich ein komplettes Webterminal von der Wand ab und ließen dieses mitsamt dem darin befindlichen Bargeld mitgehen. Der bei dem Einbruch entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

6. Terrassentür hält Einbrechern stand, Wiesbaden, Kloppenheimer Straße, 04.02.2016, 10.30 Uhr bis 09.02.2016, 00.01. Uhr,

(pl)Die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Kloppenheimer Straße hat zwischen Donnerstagvormittag und der Nacht zum Dienstag Einbruchsversuchen standgehalten. Unbekannte Täter hatten erfolglos versucht, die Tür aufzuhebeln und waren schließlich unverrichteter Dinge wieder geflüchtet. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

7. Einbrecher erbeuten Bargeld und Armbanduhr, Wiesbaden, Menzelstraße, 05.02.2016, 15.00 Uhr bis 09.02.2016, 13.45 Uhr,

(pl)Mehrere Hundert Euro Bargeld und eine Armbanduhr erbeuteten unbekannte Täter zwischen Freitagnachmittag und Dienstagnachmittag beim Einbruch in ein Wohnhaus in der Menzelstraße. Die Einbrecher drangen zunächst durch ein aufgehebeltes Fenster in den Wintergarten des Hauses ein. Da sie von dort aus in sämtliche Wohnräume gelangen konnten, durchsuchten sie die Zimmer nach Wertgegenständen und ergriffen schließlich mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

8. Einbrecher gescheitert, Wiesbaden, Viktoriastraße, 08.02.2016, 23.00 Uhr bis 09.02.2016, 13.00 Uhr,

(pl)In der Viktoriastraße haben unbekannte Täter zwischen Montagabend und Dienstagmittag versucht, in ein Mehrfamilienhaus einzudringen. Die Einbrecher versuchten die Eingangstür aufzuhebeln, was ihnen jedoch nicht gelang. Die Wiesbadener Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

9. Ford Transit mit Farbe beschmiert, Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee, 07.02.2016, 12.00 Uhr bis 09.02.2016, 07.30 Uhr,

(pl)Zwischen Sonntagmittag und Dienstagmorgen haben Graffiti-Sprayer die rechte Fahrzeugseite eines in der Biebricher Allee abgestellten Ford Transit mit schwarzer Farbe beschmiert und hierdurch einen Sachschaden von rund 500 Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht!, Geisenheim, Winkeler Straße, 07.02.2016, 15.00 Uhr bis 09.02.2016, 11.45 Uhr,

(pl)Bei einer Unfallflucht in Geisenheim wurde zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagmittag ein geparktes Auto im Bereich der hinteren, rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der rote Seat Ibiza war in der Winkeler Straße am Fahrbahnrand abgestellt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: