POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Mehrere Polizeieinsätze in Erstaufnahmeeinrichtung, Wiesbaden, Frankfurter Straße, 03.02.2016, 22:20 Uhr - 04.02.2016, 01:40 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht kam es in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Frankfurter Straße in Wiesbaden zu mehreren Polizeieinsätzen. Hintergrund war augenscheinlich ein Streit zwischen zwei Personengruppen. Gegen 22:30 Uhr wurden mehrere Streifenwagen an die Unterkunft entsandt. Zuvor wurde mitgeteilt, dass es hier zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen sei. Vor Ort wurde den Einsatzbeamten erklärt, dass es auf der Rheinstraße zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen von Asylsuchenden (irakischer und algerischer Herkunft) gekommen war. Hierbei wurden zwei Beteiligte leicht verletzt. Die Gruppen liefen danach in ihre Unterkunft und schalteten das dortige Sicherheitspersonal ein, welches die Polizei informierte. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen und der Erstattung einer Strafanzeige zogen die Streifenwagen wieder ab. In der Folge kam es vor Ort nochmals zu einem Polizeieinsatz; es konnten jedoch keine Feststellungen getroffen werden. Um 01:40 Uhr mussten abermals mehrere Streifen die Örtlichkeit aufsuchen. Wieder wurde eine Schlägerei gemeldet. Es stellte sich heraus, dass eine Gruppe von Männern in ein Zimmer der Unterkunft eingedrungen war und dort einen 25-Jährigen mit Faustschlägen angegriffen hatte. Hintergrund war ersten Erkenntnissen zufolge die Auseinandersetzung wenige Stunden zuvor. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurden vier Personen in Gewahrsam genommen.

2. Einbrüche in Gartenhütten - Hinweisgeber gesucht! Wiesbaden-Bierstadt, Distrikt "Fichte", festgestellt am 02.02.2016

(ho)Am Dienstagabend stellte ein Gartenbesitzer in 65191 Wiesbaden-Bierstadt, Distrikt "Fichte", fest, dass in seine verwilderte Gartenhütte eingebrochen wurde. Anhand der Spurenlage und zurückgelassener Gegenstände ist davon auszugehen, dass sich dort eine Person, bei der es sich offensichtlich um einen Drogenkonsumenten handeln könnte, über einen unbekannten längeren Zeitraum niedergelassen hatte. Bei der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme wurden unter anderem zwei fremde Stromgeneratoren, ein Batterieladegerät, eine Kfz-Batterie mit Kabel, ein Gasgrill und vier Gasflaschen aufgefunden und sichergestellt. Die Gegenstände konnten bisher nur zum Teil den Eigentümern zugeordnet werden. Hinweise nimmt die Wache des 4. Polizeirevier unter Telefon (0611) 345 - 2440 entgegen.

3. Kennzeichen entwendet und PKW beschädigt, Mainz-Kastel, Am Königsfloß, 03.02.2016, 13:00 Uhr - 21:40 Uhr

(He)Im Verlauf des gestrigen Tages entwendeten unbekannte Täter das Kennzeichen eines in Kastel abgestellten PKW und beschädigten anschließend noch die Karosserie und einen Reifen des Fahrzeugs. Der blaue Toyota wurde von der Halterin gegen 13:00 Uhr in der Straße "Am Königsfloß" abgestellt. Als sie gegen 21:40 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie das Fehlen des vorderen Kennzeichens, mehrere Kratzer im Lack und den mutwillig beschädigten Vorderreifen fest. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

4. PKW-Einbruch, Wiesbaden, Yorckstraße, 02.02.2016, 20:00 Uhr - 03.02.2016, 14:50 Uhr

(He)Gestern stellte eine PKW-Besitzerin aus der Yorckstraße fest, dass unbekannte Täter zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag ihren PKW gewaltsam geöffnet und durchsucht hatten. An dem Fiat-Punto wurde das Schloss der Fahrertür stark beschädigt und anschließend die Tür geöffnet. Beim Durchwühlen des Fahrzeuginnenraums fanden die Täter jedoch augenscheinlich nichts für sie brauchbares. Bei einer ersten Durchsicht konnte die Geschädigte keinen Verlust feststellen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Diverse Werkzeuge gestohlen, Idstein, Niederauroff, Am Holdersberg, 03.02.2016, 08.55 Uhr bis 09.00 Uhr,

(pl)Am Mittwochmorgen drang ein etwa 25 Jahre alter Täter in Niederauroff in die zurzeit als Lagerraum dienende Einliegerwohnung eines Einfamilienhauses ein und entwendete diverse dort gelagerte Werkzeuge im Gesamtwert von rund 1.500 Euro. Die Werkzeuge, darunter auch eine hochwertige Motorsäge, verstaute er anschließend in einer mitgeführten großen Tasche sowie einem Rucksack und ergriff dann mit seiner Beute die Flucht. Beim Verlassen der Wohnung wurde der Dieb gegen 09.00 Uhr von einer Nachbarin beobachtet und kurzzeitig verfolgt. Der Täter war etwa 25 Jahre alt, trug blaue Jeans, eine blaue Regenjacke und darunter eine schwarze Kapuzenjacke. Er soll englisch mit einem osteuropäischen Akzent gesprochen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher werfen Fensterscheibe ein, Geisenheim, Hospitalstraße, 02.02.2016, 15.00 Uhr bis 03.02.2016, 08.00 Uhr,

(pl)Einbrecher haben zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen die Küchenfensterscheibe eines Einfamilienhauses in der Hospitalstraße mit einem Stein eingeworfen, um in die Räumlichkeiten eindringen zu können. Im Haus durchsuchten die Täter im Anschluss sämtliche Zimmer und ergriffen dann aber offensichtlich die Flucht, ohne etwas entwendet zu haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Terrassentür tagsüber aufgehebelt, Niedernhausen, Niederseelbach, In der Bitterwies, 03.02.2016, 10.50 Uhr bis 19.30 Uhr,

(pl)In Niederseelbach wurde am Mittwoch ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen im Verlauf des Tages durch eine aufgehebelte Terrassentür in das Haus in der Straße "In der Bitterwies" ein und entwendeten anschließend hochwertige Schmuckstücke. Der an der Terrassentür entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Einbrecher verursachen hohen Sachschaden, Hohenstein, Breithardt, Am Lanzenstein, 03.02.2016, 13.30 Uhr bis 20.30 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in Hohenstein-Breithardt haben Einbrecher am Mittwoch einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Die Täter machten sich zwischen 13.30 Uhr und 20.30 Uhr in der Straße "Am Lanzenstein" zunächst einmal an den Terrassentüren des Hauses zu schaffen. Als die Türen den Aufhebelversuchen jedoch standhielten, brachen sie schließlich ein Küchenfenster auf und verschafften sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten. Nachdem sie dann das Einfamilienhaus nach Wertsachen durchsucht hatten, ergriffen sie mit diversen Armbanduhren und Schmuckstücken unerkannt die Flucht. Nachbarn hatten zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr einen dunkelblauen Kleinwagen mit polnischen Kennzeichen beobachtet, der mehrfach langsam durch die Straße fuhr. Personen die ebenfalls verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

5. Rolltorscheiben von Feuerwehrgerätehaus beschädigt, Taunusstein, Wingsbach, In den Faltern, 31.12.2015 bis 23.01.2016,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Silvester und dem 23.01.2016 in Wingsbach zwei Rolltorscheiben des Feuerwehrgerätehauses beschädigt. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die beiden Scheiben mit einer Zwille beschossen worden sind. Der entstandene Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Von der Fahrbahn abgekommen - Auto total beschädigt, Heidenrod, Egenroth, Bundesstraße 260, 03.02.2016, 15.35 Uhr,

(pl)Am Mittwochnachmittag kam es auf der B 260 bei Egenroth zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Pkw eines 69-jährigen Autofahrers total beschädigt wurde. Der 69-Jährige war gegen 15.35 Uhr mit seinem Daimler Benz von Wiesbaden kommend auf der Bundesstraße in Richtung Koblenz unterwegs, als er plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam, mehrere Meter durch einen unbefestigten Straßengraben fuhr und schließlich durch einen querenden Forstweg hochgeschleudert wurde. Der Wagen krachte daraufhin gegen einen Baum und kam dann nach einigen Metern auf der Seite liegend zum Stillstand. Der 69-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Er wurde zwar vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber glücklicherweise unverletzt wieder verlassen. Das stark beschädigte Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

7. Auffahrunfall führt zu Verkehrsbehinderungen, Bad Schwalbach, Bundesstraße 54, 03.02.2016, 16.10 Uhr,

(pl)Zwei Leichtverletzte, zwei beschädigte Autos sowie eine Straßensperrung von rund einer Stunde sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der B 54 bei Bad Schwalbach ereignete. Ein 66-jähriger Autofahrer fuhr um kurz nach 16.00 Uhr mit seinem Ford Kombi von Taunusstein kommend die Bundesstraße in Richtung Bad Schwalbach entlang. In Höhe der Abfahrt Hettenhain war währenddessen vor ihm eine 27-jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Astra stehengeblieben, da sie nach Hettenhain abbiegen wollte und hierfür zunächst den Gegenverkehr passieren lassen musste. Der 66-Jährige bemerkte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Während der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B 54 im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde gesperrt. Der Unfallverursacher und die 27-jährige Autofahrerin wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: