Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. 34-Jähriger geschlagen,

Wiesbaden, Rheinstraße,

30.01.2016, 11:00 Uhr

(He)Am Samstagmittag wurde der Polizei gemeldet, dass es in der Rheinstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen sei. Vor Ort fand die eingesetzte Streife einen 34-jährigen Rumänen vor, welcher im Gesicht verletzt war. Zeugenangaben zufolge war es unter zunächst gemeinsam Alkohol konsumierenden Männern im weiteren Verlauf zu einer Auseinandersetzung gekommen. Der Täter sei nach der Attacke auf den 34-Jährigen geflüchtet. Beschrieben wird er als circa 40 Jahre alt, circa 1,66 Meter groß, mit untersetzter Figur und dunklen Haaren. Er habe eine dunkle Jacke getragen, sei augenscheinlich von osteuropäischer Herkunft gewesen und habe ebenfalls Verletzungen im Gesicht davongetragen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

2. Einbruch in Einkaufsmarkt, Wiesbaden-Delkenheim, Pfarrmorgen, Nacht zum 31.01.2016 (ho)Bei einem Einbruch in einen Einkaufsmarkt haben in der Nacht zum Sonntag Unbekannte mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutet. Die Täter brachen eine Zugangstür zum Markt auf und suchten dort nach Wertgegenständen. Mit einer Geldkassette und Wechselgeld flüchteten die Täter schließlich vom Tatort. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

3. Täter gehen leer aus, Wiesbaden, Kurt-Hebach-Straße, 31.01.2016, gg. 23.15 Uhr (ho)Bei einem Einbruch in einen Baumarkt in der Kurt-Hebach-Straße sind in der vergangenen Nacht Unbekannte offenbar leer ausgegangen. Die Täter verschafften sich zunächst Zugang zum Gelände des Marktes und brachen von dort aus eine Zugangstür auf. Einer ersten Durchsicht zufolge, wurden keine Räume durchsucht oder Gegenstände entwendet. Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

4. Bargeld gestohlen, Wiesbaden-Biebrich, Melanchthonstraße, 30.01.2016 (ho)Rund 2.000 Euro Bargeld haben Einbrecher aus einer Wohnung in der Melanchthonstraße erbeutet. Die Täter kletterten zunächst auf einen Balkon der betroffenen Wohnung in dem Mehrfamilienhaus. Dort brachen sie die Balkontür auf und suchten anschließend in der Wohnung nach Wertgegenständen. Mit dem Bargeld flüchteten die Täter schließlich unerkannt vom Tatort. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

5. PKW-Schloss beschädigt,

Wiesbaden-Dotzheim, Fliederweg,

30.01.2016, 09:30 Uhr - 10:30 Uhr

(He)Gestern meldete ein PKW-Besitzer aus dem Fliederweg, dass unbekannte Täter am Samstagmorgen am Schloss seines Opel Vectra manipuliert und es hierdurch beschädigt hatten. Die oder der Täter muss am Samstag zwischen 09:30 Uhr und 10:30 Uhr versucht haben, durch das Öffnen des Schlosses in den PKW einzudringen. Dies gelang augenscheinlich nicht; aus dem PKW wurde nichts entwendet. Es entstand ein Sachschaden von circa 150 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Unfall in der Felsenkurve, B54 (Aarstraße), Richtung Taunusstein, 30.01.2016, 16.30 Uhr (ho)Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagnachmittag der 24-jährige Fahrer eines Smart leicht verletzt worden. Der Mann war mit dem Pkw auf der B 54 aus Richtung Wiesbaden in Richtung Taunusstein unterwegs, als er bei starkem Regen und Wasser auf der Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Im Bereich der Felsenkurve rutschte der Smart nach rechts von der Fahrbahn und kam dort zum Stehen. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Zahlreiche Markenschuhe gestohlen, Geisenheim, Neustraße, 30.01.2016, 14.15 Uhr bis 31.01.2016, 09.45 Uhr, (pl)Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen brachen unbekannte Täter in ein Schuhgeschäft in der Neustraße ein. Die Einbrecher hatten sich durch zwei gewaltsam geöffnete Türen Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft und anschließend das Wechselgeld sowie zahlreiche Schuhe und Socken entwendet. Darüber hinaus ließen die Täter auch noch diverse Schmuckstücke, Mützen und Schals mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch in Gemeindezentrum, Eltville, Kirchgasse, 29.01.2016, 18.50 Uhr bis 30.01.2016, 13.00 Uhr, (pl)Das Gemeindezentrum in der Kirchgasse wurde zwischen Freitagabend und Samstagmittag von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch ein eingeschlagenes Fenster in die Räumlichkeiten ein, durchsuchten diese und ergriffen anschließend mit bislang noch unbekanntem Diebesgut wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. Trickdieb stielt Geldbörse aus Hosentasche, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 31.01.2016, 03.35 Uhr, (pl)Ein 59-jähriger Mann wurde in der Nacht zum Sonntag in der Aarstraße von einem Trickdieb bestohlen. Der Geschädigte hatte gegen 03.30 Uhr gerade eine Fastnachtsveranstaltung verlassen, als er auf dem Gehweg von einem unbekannten Mann angesprochen und umarmt wurde. Hierbei griff sich der Trickdieb das in der Gesäßtasche steckende Portemonnaie des 59-Jährigen und rannte dann mit seiner Beute in Richtung des alten Bahnhofsgeländes davon. Der dunkel gekleidete Dieb soll etwa 30- 40 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß sowie schlank gewesen sein und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Hinweisgeber und weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Brennender Altkleidercontainer, Bad Schwalbach, Bahnhofstraße, 29.01.2016, 16.30 Uhr, (pl)Beim Brand eines Altkleidercontainers in der Bahnhofstraße entstand am Freitagnachmittag ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Das gegen 16.30 Uhr gemeldete Feuer wurde von der Feuerwehr gelöscht. Die Bad Schwalbacher Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

5. Außenspiegel zweier Autos beschädigt, Rüdesheim, Hugo-Asbach-Straße, 29.01.2016, 23.55 Uhr bis 30.01.2016, 09.00 Uhr, (pl)In der Hugo-Asbach-Straße haben unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag die rechten Außenspiegel zweier nebeneinander geparkter Autos beschädigt und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

6. Auto auf Parkplatz von Baumarkt beschädigt, Taunusstein, Hahn, Röderweg, 30.01.2016, 18.40 Uhr bis 18.55 Uhr,

(pl)Auf dem Parkplatz eines Baumarktes im Röderweg wurde am Samstag ein geparkter grauer Citroen bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der Geschädigte hatte sein Auto gegen 18.40 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann etwa 15 Minuten später frische Beschädigungen im hinteren linken Bereich des Fahrzeugs feststellen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

7. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht!, Bad Schwalbach, Edmund-Heusinger-Straße, 29.01.2016, 17.45 Uhr bis 18.05 Uhr, (pl)Bei einer Unfallflucht in der Edmund-Heusinger-Straße wurde am frühen Freitagabend ein geparktes Auto im Bereich der hinteren Fahrerseite beschädigt. Der blaue Fiat Doblo war zwischen 17.45 Uhr und 18.05 Uhr auf dem Parkplatz vor einer Drogerie abgestellt. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Tödlicher Verkehrsunfall - Polizei sucht Zeugen! Bundesautobahn 66, 30.01.2016, gg. 21.45 Uhr

(ho)Im Fall des tödlichen Verkehrsunfalles am Samstagabend auf der A 66 bei Wiesbaden (wir berichteten), bittet die Autobahnpolizei dringend um Hinweise von Zeugen. Nach den bisher durchgeführten Ermittlungen ist der Unfallhergang noch nicht abschließend geklärt. Vernehmungen in der Sache ergaben, dass unmittelbar nach dem Zusammenstoß der beteiligten Fahrzeuge, andere Verkehrsteilnehmer die Unfallstelle passiert haben. Daher ist nicht auszuschließen, dass solche Personen Angaben zum Unfallhergang machen können. Die möglichen Zeugen werden aufgefordert, sich dringend mit der Autobahnpolizeistation Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-4140 in Verbindung zu setzten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: