Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Beide Beschuldigte in Haft genommen, Wiesbaden, 28.01.2016

(ho)Wie heute Vormittag bereits gemeldet, kam es gestern nach zwei unterschiedlichen Delikten zur Festnahme von zwei männlichen Personen, die mittlerweile einem Haftrichter vorgeführt wurden. Im Falle eines polizeibekannten 17-Jährigen Mehrfach- und Intensivtäters, der mutmaßlich als falscher Polizist aufgetreten ist, ordnete ein Haftrichter heute Nachmittag die Untersuchungshaft an. Auch der 28-jährige Asylbewerber, der gestern nach einem sexuellen Übergriff von der Wiesbadener Polizei festgenommen wurde, sitzt nach Vorführung bei einem Richter mittlerweile in Haft.

2. Straßenraub, Wiesbaden, Blücherstraße, 26.01.2016, 13.00 Uhr,

(pl)Am Dienstagmittag ist ein 16-jähriger Jugendlicher in Wiesbaden Opfer eines Straßenraubes geworden. Der Geschädigte gab am Mittwochvormittag bei der Wiesbadener Polizei an, dass er am Dienstag gegen 13.00 Uhr in der Blücherstraße von unbekannten Tätern bedrängt und aufgefordert wurde, sein Bargeld auszuhändigen. Als der 16-Jährige nicht auf die Aufforderung reagierte, tasteten die Täter ihr Opfer ab und entwendeten dessen Geldbörse aus der Hosentasche. Darüber hinaus schlug einer der Täter dem Geschädigten noch mit der Faust ins Gesicht und verpasste ihm einen Kopfstoß. Der Schläger war ca. 17- 18 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, kräftig, hatte kurze, schwarze Haare und soll eine helle Hautfarbe sowie Aknepickel im Gesicht gehabt haben. Des Weiteren soll er mit einer schwarzen Jacke sowie Jeans bekleidet gewesen sein. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K 11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

3. Handtaschenräuber gescheitert, Wiesbaden, Kirchgasse, 27.01.2016, 11.05 Uhr,

(pl)Am Mittwochmittag scheiterte ein Räuber beim Versuch, einer 70-jährigen Frau deren Handtasche zu entreißen. Die Rentnerin hielt sich gegen 11.00 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Kirchgasse auf, als plötzlich ein junger Mann von hinten an sie herantrat und ihr einen Tritt in die Kniekehle verpasste. Nachdem der Angreifer die Geschädigte im Anschluss noch gegen einen Kleiderständer gestoßen hatte, versuchte er, ihr die mitgeführte Handtasche zu entreißen. Die Seniorin hielt jedoch erfolgreich dagegen, so dass es dem Räuber nicht gelang, die Tasche zu entwenden. Der erfolglose Räuber rannte daraufhin in Richtung Friedrichstraße davon. Der Täter war ca. 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, athletisch und soll dunkle, kurze Haare, einen Dreitagebart sowie eine dunkle Hautfarbe gehabt haben. Bekleidet war der Räuber mit einem Kapuzenpullover. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K 11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. Mehrere Einbrüche, Wiesbaden, 27.01. und 28.01.2016

(ho)Bei mehreren Einbrüchen haben Unbekannte gestern und in der vergangenen Nacht erhebliche Sachschäden angerichtet. Ein Einfamilienhaus wurde gestern im Laufe des Tages "Am Langelsweinberg" heimgesucht. Hier drangen die Täter durch ein Fenster in die Wohnräume ein und suchten dort nach Wertgegenständen. Einer ersten Einschätzung nach flüchteten sie jedoch ohne Beute. Mehrere Schmuckstücke erbeuteten dagegen Einbrecher am frühen Abend in einer Erdgeschosswohnung in der Elsa-Brändström-Straße in Wiesbaden-Biebrich. Hier drangen die Täter durch eine aufgebrochene Terrassentür ein und entwendeten schließlich die Schmuckstücke. Immensen Sachschaden richteten Einbrecher in einer Wohnung "Am Erkelsborn" an. Mit brachialer Gewalt drangen die Täter in eine Einliegerwohnung ein, wo sie diverse Schränke und Schubladen durchwühlten. In diesem Fall steht noch nicht fest, was die Täter genau entwendet haben. Am späten Mittwochabend wurde der Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Hagenstraße festgestellt. Im Laufe des Tages hatten sich die Täter in diesem Fall durch ein aufgehebeltes Fenster Zugang zum Gebäude verschafft. Aus mehreren Räumen stahlen die Einbrecher Uhren, Schmuckstücke und andere Gegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro. Verschiedene Wertgegenstände wurden außerdem aus einer Wohnung in der Feuerbachstraße gestohlen. Durch ein Küchenfenster drangen die Täter in die Erdgeschosswohnung ein und flüchteten anschließend unerkannt mit ihrer Beute. Dieser Einbruch wurde heute am frühen Morgen gegen 00.50 Uhr festgestellt. In allen Fällen ermittelt die Wiesbadener Kriminalpolizei und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Autoaufbrecher erbeuten Navis und I-Drive, Niedernhausen, Feldbergblick, Rossertblick, Schöne Aussicht, 26.01.2016, 17.30 Uhr bis 27.01.2016, 10.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch entwendeten Autoaufbrecher in Niedernhausen aus mindestens drei geparkten Fahrzeugen der Marke BMW unter anderem die hochwertigen Navigationsgeräte sowie das I-Drive. In allen Fällen schlugen die Täter jeweils eine Scheibe des Autos ein, um in den Innenraum zu gelangen und bauten anschließend die Navis und das I-Drive aus. Die Täter gaben sich jedoch nicht nur hiermit zufrieden. Sie bauten aus einem der Wagen zusätzlich noch das Lenkrad aus und ließen darüber hinaus noch herumliegende Wertgegenstände mitgehen. Die betroffenen Fahrzeuge waren im Bereich "Schöne Aussicht", Feldbergblick und Rossertblick geparkt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher überrascht, Rüdesheim, Kastanienallee, 27.01.2016, 22.53 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter wurden am späten Mittwochabend beim Einbruch auf das Gelände der Minigolfanlage in Rüdesheim von den Besitzern überrascht und ergriffen daraufhin die Flucht. Die Einbrecher hatten einen Teil des Holzzaunes beschädigt, um auf den Minigolfplatz zu gelangen. Als sie sich dann auf dem Gelände aufhielten, wurden sie jedoch von den Geschädigten ertappt und flüchteten. Der Besitzer der Anlage meinte, zwei Stimmen gehört zu haben. Einer der Täter habe ihm in einem akzentfreien Deutsch auch noch was zugerufen, bevor er unerkannt verschwand. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: