FW-MH: Gebäudebrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Gemeldeter Gebäudebrand am Sonntagmorgen in Heißen Gegen 08:25 Uhr wurde der ...

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Wiesbadener Kriminalpolizei: Festnahme nach zwei Raubdelikten

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, 16.01.2016, gegen 22:00 Uhr und 17.01.2016, gegen 00:05 Uhr

(ho)Nach zwei Raubdelikten in der Wiesbadener Innenstadt, konnte die Polizei in der vergangenen Nacht einen 19-jährigen Wiesbadener festnehmen, der dringend verdächtig ist, für die Taten verantwortlich zu sein. Der erste Überfall ereignete sich gegen 22:00 Uhr im Bismarckring. Ein maskierter Mann trat dabei vor die Eingangstür eines Kiosk, in der sich eine Durchreiche befindet. Durch diese hindurch forderte der Täter den Angestellten im Kiosk auf, die Tür zu öffnen. Der Aufforderung kam der Geschädigte jedoch nicht nach, worauf der Räuber die Flucht ergriff. Der Angestellte konnte der Polizei in diesem Fall eine Personenbeschreibung des Täters abgeben.

Nur rund zwei Stunden später erfolgte der zweite Überfall auf einen weiteren Kiosk in der Rheinstraße. Hier betrat ein maskierter und bewaffneter Mann den Verkaufsraum und bedrohte die anwesende Angestellte mit einer Schusswaffe. Der Täter erpresste die Herausgabe der Tageseinnahmen in Höhe von mehreren Hundert Euro, worauf die Geschädigte das Geld in eine vom Täter mitgeführte Tüte verpackte. Danach verließ er den Kiosk und flüchtete in Richtung Hauptbahnhof. Ein Zeuge verfolgte den Täter zu Fuß und machte schließlich eine Streifenwagenbesatzung auf den Flüchtigen aufmerksam. Daraufhin klickten die Handschellen und die Polizeibeamten nahmen den 19-Jährigen fest. Bei ihm wurden Bargeld, eine Schreckschusswaffe und eine Sturmhaube sichergestellt. Ein Alkoholtest bei dem dringend tatverdächtigen Heranwachsenden ergab, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss stand, worauf eine Blutentnahme angeordnet wurde. Die Gesamtumstände und die durchgeführten Ermittlungen machen es wahrscheinlich, dass der 19-Jährige für beide Taten verantwortlich ist. Der Wiesbadener ist deutscher Staatsangehöriger und bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Ob er noch für weitere Überfälle in der Vergangenheit als Täter in Frage kommt, bedarf der Ermittlungen. Es ist beabsichtigt, ihn im Laufe des Montages einem Haftrichter vorzuführen.

Rückfragen zu dieser Meldung richten Sie bitte an den PvD des Polizeipräsidiums Westhessen unter der Telefonnummer (0611) 345-1310.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: