POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. 69-Jährige bei Wohnungsbrand verletzt, Wiesbaden, Adelheidstraße, 12.01.2016, 22.45 Uhr,

(pl)Eine 69-jährige Frau ist am Dienstagabend bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Adelheidstraße verletzt worden. Bewohner des Hauses wurden gegen 22.45 Uhr auf das Feuer in der Wohnung aufmerksam und verständigten die Feuerwehr. Die eintreffenden Rettungskräfte brachen daraufhin die Tür der betroffenen Wohnung auf und brachten die Frau aus ihrer verrauchten Wohnung. Für die Zeit der anschließenden Lösch- und Lüftungsmaßnahmen mussten sämtliche Bewohner des Mehrfamilienhauses ihre Wohnungen verlassen. Die 69-Jährige musste aufgrund einer Rauchgasvergiftung und einer Brandwunde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Feuer offensichtlich im Schlafzimmer der Wohnung im Bereich des Bettes ausgebrochen war. Genauere Untersuchungen zur Entstehung des Feuers übernimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei.

2. Mutmaßlicher Einbrecher und Fahrraddieb festgenommen, Mainz-Kostheim, Am Gückelsberg, Kleine Berberichstraße, 12.01.2016,

(He)Gestern Mittag gelang es der Wiesbadener Polizei einen 36-jährigen Kostheimer festzunehmen, welcher dringend verdächtigt wird, am gestrigen Tage mehrere versuchte und vollendete Einbrüche sowie einen versuchten Fahrraddiebstahl begangen zu haben. Der Mann fiel zunächst "Am Gückelsberg auf, als er an einem Einfamilienhaus dem Eigentümer begegnete und fadenscheinige Begründungen für seinen Aufenthalt auf dem Grundstück zum Besten gab. Im Nachgang stellte der Hauseigentümer fest, dass an seiner Hauseingangstür versucht wurde, in das Gebäude zu gelangen. Nun wurde der mutmaßliche Täter in der "Kleine Berberichstraße" auffällig. Hier erwischte ihn ein Wohnungseigentümer, als der Fremde mit Bolzenschneider in der Hand im Hausflur stand. Von hier flüchtete er augenscheinlich in die Münchhofstraße, denn von hier meldete ein Zeuge der Polizei, dass er soeben einen Mann mit Bolzenschneider beobachtete, der versucht habe ein Fahrrad zu entwenden. Nach einer Ansprache durch den Zeugen sei die Person geflüchtet. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der flüchtige Mann festgenommen werden. Dessen Aussehen stimmte mit den Personenbeschreibungen der Mitteiler der versuchten Einbrüche überein. Weiterhin hatte der Festgenommene Diebesgut bei sich, welches einem Einbruch in eine Gartenhütte, ebenfalls in der Straße "Am Gückelsberg", zugeordnet werden konnte. Der 36-Jährige wurde zur Dienststelle gebracht und im weiteren Verlauf in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Da der Festgenommene bereits hinlänglich polizeilich in Erscheinung getreten ist, wird er heute einem Haftrichter vorgeführt.

3. PKW aufgebrochen - hoher Schaden, Wiesbaden, Wilhelminenstraße, Nerotal, 12.01.2016 - 13.01.2016

(He)In der vergangenen Nacht waren in Wiesbaden Autoaufbrecher unterwegs und verursachten in zwei Fällen einen Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. In der Wilhelminenstraße wurde ein BMW 530 angegangen und aus dem Innenraum das Navigationsgerät und das Lenkrad ausgebaut. In der Straße "Nerotal" wurde ebenfalls ein BMW 530 aufgebrochen. Hier wurden das Navigationsgerät und das Armaturenbrett ausgebaut und entwendet. In beiden Fällen verschafften sich die Täter durch das Einschlagen von Seitenscheiben Zugang zu den PKW. In der Nacht zuvor konnten Diebe in der Wupperstraße dem Anblick einer auf der Rückbank eines PKW abgelegten Handtasche nicht wiederstehen. Die Täter schlugen die Heckscheibe des Mercedes ein und griffen nach der Handtasche. Es entstand ein Sachschaden von fast 1.000 Euro; erbeutet wurden nur wenige Euro. In allen Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Trickdiebe schlagen zu, Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee, 11.01.2016, 14:10 - 14:35 Uhr

(He)Bereits am Montag bestahlen gewissenlose Trickdiebe eine 93-jährige, in der Biebricher Allee wohnhafte, Wiesbadenerin. Ein Täter klingelte gegen 14:10 Uhr an der Wohnungstür der Seniorin und gab sich als Mitarbeiter der Hausverwaltung aus. Er müsse den Kühlschrank kontrollieren, denn in der Wohnung unter ihr gäbe es einen Wasserschaden. Daraufhin hielt sich der Täter, gemeinsam mit der Geschädigten, fast eine halbe Stunde in deren Küche auf. Als er nun wieder die Wohnung verlassen hatte, wurde das Fehlen von Bargeld und Schmuck festgestellt. Mutmaßlich hatte ein zweiter Täter, während die 93-Jährige abgelenkt war, die Wohnung nach Diebesgut durchsucht. Der Täter sei circa 50 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und von kräftiger Gestalt. Er habe ein "volles Gesicht", schmale Augen und kurzes, graues, schütteres Haar. Bekleidet sei der Mann mit einer grau/schwarzen, glänzenden Jacke mit rotem Abzeichen und weißer Schrift gewesen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Hellmundstraße, 12.01.2016, 02.00 Uhr bis 05.15 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag brachen unbekannte Täter durch eine aufgehebelte Tür in die Räumlichkeiten einer Gaststätte in der Hellmundstraße ein. Im Anschluss hebelten die Einbrecher die im Schankraum stehenden Spielautomaten auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Friseurbedarf und Bargeld aus Friseursalon entwendet, Mainz-Kostheim, Friedrichstraße, 11.01.2016, 16.00 Uhr bis 12.01.2016, 08.15 Uhr,

(pl)Auf Bargeld und hochwertigen Friseurbedarf hatten es unbekannte Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen beim Einbruch in ein Friseurgeschäft in der Friedrichstraße abgesehen. Die Täter hebelten ein Fenster des Friseursalons auf und ließen anschließend Waren im Wert von rund 3.000 Euro sowie etwa 100 Euro Bargeld mitgehen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

7. Verkehrsunfall auf der Bundesstraße,

Bundesstraße 455, Erbenheim Süd, 13.01.2016, 11:10 Uhr

(He)Heute Morgen kam es auf der Bundesstraße 455 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 27-Jährige Honda-Fahrerin verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstand. Gegen 11:10 Uhr war ein 66-Jähriger in seinem Nissan in Richtung Wiesbaden unterwegs, als er nach eigenen Angaben an der Abfahrt Erbenheim-Süd die Bundesstraße verlassen wollte. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr die Honda-Fahrerin während des Ausfädelns des Nissans in dessen Fahrzeugheck. Anschließend kam der PKW der 27-Jährigen im Straßengraben zum Stehen. Die junge Frau wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Honda musste abgeschleppt werden. Da der genaue Unfallhergang noch unklar ist, werden Zeugen gebeten, sich bei dem 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Spielautomaten aufgebrochen, Niedernhausen, Ilfelder Platz, 11.01.2016, 12.00 Uhr bis 12.01.2016, 10.40 Uhr,

(pl)Zwischen Montagmittag und Dienstagvormittag wurde am Ilfelder Platz eine Gaststätte von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hebelten eine Tür auf und gelangten so in den Gastraum. Nachdem sie ein Sparschwein zerschlagen und drei Automaten aufgehebelt hatten, ergriffen sie mit dem hieraus erbeuteten Bargeld die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Außenspiegel beschädigt - Unfallflucht!, Bad Schwalbach, Emser Straße, 11.01.2016, 13.55 Uhr bis 14.30 Uhr,

(pl)Bei einer Unfallflucht in der Emser Straße wurde am frühen Montagnachmittag ein geparktes Auto beschädigt. Die Geschädigte hatte ihren silbernen Volvo gegen 13.55 Uhr in Höhe des Krankenhauses in einer Parkbucht neben der Fahrbahn abgestellt. Als sie dann nur etwa eine halbe Stunde später wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass der linke Außenspiegel ihres Wagens beschädigt und das defekte Spiegelgehäuse auf der Windschutzscheibe abgelegt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: