Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Achtung Trickbetrüger! Wiesbaden, 18.05.2015, 14.40 Uhr und 16.00 Uhr

(ho)Zwei Trickbetrügerinnen haben gestern Nachmittag in Wiesbaden versucht, an das Vermögen von zwei Seniorinnen zu gelangen. Die Täterinnen meldeten sich telefonisch bei den Betroffenen und gaben sich als Verwandte aus. In beiden Fällen wurden hohe Geldbeträge gefordert. Die Seniorinnen beendeten jedoch die Gespräche, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam. In den letzten Wochen ist es im Bereich Wiesbaden immer wieder zu Trickbetrügereien zum Nachteil älteren Menschen gekommen. Aufgrund der neusten Fälle rät die Polizei zu erhöhter Vorsicht. Sollten sich Verwandte oder Bekannte melden, die die Auszahlung von Bargeld verlangen, ist eine Überprüfung der Angaben unbedingt erforderlich. Dazu können Familienangehörige, aber auch Nachbarn und Freunde zu Rate gezogen werden. Die Täter versuchen immer wieder, Druck auf die Betroffenen auszuüben, um eine schnelle Auszahlung zu erwirken. In vielen Fällen erscheint dann ein Komplize des Täters an der Wohnungstür, um das Geld in Empfang zu nehmen. Solche unbekannten Personen sollten niemals in die Wohnung gelassen, geschweige denn Bargeld an sie ausgehändigt werden. Die Angerufenen sollten in Verdachtsfällen unbedingt sofort die Polizei benachrichtigen, da das in den meisten Fällen die einzige Chance ist, die Täter festzunehmen. Umfangreiche Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren hält die Polizei in der Broschüre "Der goldene Herbst" für Interessierte bereit (siehe auch www.polizei-beratung.de).

2. 74-Jähriger Wiesbadener stellt Täterin nach Diebstahl, Wiesbaden-Biebrich, Äppelallee, 18.05.2015, 10:55 Uhr

(He)Gestern Morgen konnte durch die Mithilfe eines 74-jährigen Wiesbadeners eine 33-jährige Frau festgenommen werden, welche sich zuvor in das Haus des Wiesbadeners und seiner Frau geschlichen und Schmuck und Bargeld entwendet hatte. Das Ehepaar war gegen 11:00 Uhr mit Haus-und Gartenarbeiten beschäftigt, als sich die fremde Frau, mutmaßlich durch die geöffnete Terrassentür, in das Haus schlich und nach Diebesgut suchte. Hierbei wurde sie von der Ehefrau ertappt und angesprochen. Es kam zu einem kleinen Gerangel, in dessen Verlauf die Hausbewohnerin zu Seite geschubst wurde und die fremde Frau auf die Äppelallee flüchtete. Die Ehefrau rief sofort ihrem Mann im Garten zu, was gerade passiert sei und dieser nahm die Verfolgung auf. Zeitgleich alarmierte sie die Polizei. In der Eupener Straße entdeckte der 74-Jährige dann die Frau. Auf den Versuch, sie bis zum Eintreffen der ersten Streife festzuhalten, reagiert sie mit Tritten und Bissversuchen. So konnte sie sich wieder entfernen und in den angrenzenden Gärten verschwinden. Mehrere Streifen wurden jedoch sofort in die Fahndung eingebunden und eine Streife entdeckte die mutmaßliche Täterin versteckt hinter einem Gebüsch. Bei der weiteren Absuche konnten auch noch Teile des Diebesgutes aufgefunden werden. Die Touristin mit rumänischer Staatsangehörigkeit wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Ein Haftrichter wird im Laufe des heutigen Tages entscheiden, ob die 33-Jährige weiterhin inhaftiert bleibt. Auch wenn das Verhalten des Hauseigentümers entscheidend zum Fahndungserfolg der Polizei beigetragen hat: Bringen Sie sich niemals selbst in Gefahr und wägen Sie immer ab, in wieweit sie eine Konfrontation mit einem Täter oder einer Täterin verantworten können.

3. Leihfahrräder entwendet, Mainz-Kastel, Museumsufer, Reduit, 14.05.2015 - 18.05.2015

(He)Gestern Morgen wurde festgestellt, dass an der Fahrradstation der Mainzer Verkehrsgesellschaft zwei Fahrräder gewaltsam entwendet wurden und hierbei ein Schaden von circa 1.500 Euro entstand. Im Zeitraum seit vergangenem Donnerstag brachen die Täter die Fahrräder gewaltsam aus ihren Halterungen und entwendeten diese. Die Ermittlungsgruppe des 2. Polizeireviers bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

4. Anschieben mit Folgen, Wiesbaden, Goerdelerstraße, 18.05.2015, 08:35 Uhr

(He) Außer Kontrolle geriet gestern Morgen der Versuch eines 75-jährigen Wiesbadeners, seinen Opel auf der Goerdelerstraße anzuschieben. Augenscheinlich war das Fahrzeug wegen Problemen mit der Batterie nicht mehr zu starten. So entschied sich der Halter den PKW vom Parkplatz eines Lebensmittelmarktes aus, auf die Goerdelerstraße zu schieben. Bei geöffneter Fahrzeugtür lenkte er den Wagen und lief neben dem Opel her. Nun geriet das Fahrzeug augenscheinlich außer Kontrolle, wurde zu schnell und stieß gegen einen an einer Haltestelle stehenden Linienbus. Hierbei kam der 75-Jährige zu Fall und der Opel rollte führerlos bergab. Im weiteren Verlauf prallte er frontal auf einen entgegenkommenden VW, dessen zwei Insassen verletzt wurden und, wie auch der Verursacher, ärztlich behandelt werden mussten. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro.

5. Fahrradfahrer mit Helm und Glück, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 18.05.2015, 17:20 Uhr

(He)Gestern Nachmittag verlief ein Verkehrsunfall mit einem Radfahrer glücklicher Weise glimpflich; auch weil der 26-jährige Wiesbadener vorschriftsmäßig einen Fahrradhelm trug. Der Radfahrer war gegen 17:20 Uhr auf dem Radweg des Kaiser-Friedrich-Rings in Richtung Bahnhof unterwegs. Auf gleicher Höhe fuhr ein Linienbus ebenfalls Richtung Bahnhof. Der Busfahrer steuerte nun die Haltestelle am Bahnhofsvorplatz an und wechselte aus diesem Grund auf die Busspur. Hierfür musste er den Radweg kreuzen, übersah jedoch den Radfahrer und brachte diesen durch eine Berührung zu Fall. Der 26-Jährige wurde leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Ohne Helm hätte dieser Unfall für den Radfahrer durchaus weitreichendere Folgen haben können. Tragen Sie beim Radfahren einen Helm und seien Sie auch entsprechend Vorbild für Ihre Kinder.

6. Hochwertige Gegenstände aus Pkw gestohlen, Wiesbaden, Blücherstraße, festgestellt am 18.05.2015, gg. 07.45 Uhr

(ho)Zwei Kameras, ein mobiles Navigationsgerät und zwei Messgeräte, alles zusammen Gegenstände für rund 1.000 Euro, sind aus einem Klein-Lkw gestohlen worden, der bis gestern Morgen in der Blücherstraße geparkt war. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein und entwendeten die Gegenstände, die sich offen im Fahrzeug befanden. Hinweisgeber werden gebeten, das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu informieren.

7. Einbruch in Kiosk, Wiesbaden, Albrechtstraße, 19.05.2015, gg. 04.30 Uhr

(ho)Durch eine eingeschlagene Fensterscheibe sind Unbekannte in der vergangenen Nacht in einen Kiosk in der Albrechtstraße eingedrungen. Die Täter griffen in die Auslage und entwendeten mehrere Wertgegenstände. Anschließend ergriffen sie unerkannt die Flucht. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte bisher noch nicht beziffert werden. Hinweisgeber werden gebeten, die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu informieren.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Jagdhütte von Vandalen heimgesucht, Idstein, Landesstraße 3023, 17.05.2015, 11.00 Uhr bis 18.05.2015, 07.30 Uhr,

(pl)Zwischen Sonntagvormittag und Montagmorgen wurde im Waldgebiet parallel zur L 3023 bei Idstein eine Jagdhütte von Vandalen heimgesucht. Die Täter schlugen nahezu sämtliche Fensterscheiben der Hütte ein und betraten anschließend die Räumlichkeiten. Darüber hinaus entzündeten die Unbekannten auf dem Platz vor der Jagdhütte ein Feuer. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass sich die Täter nach der Tat über einen Feldweg in Richtung Schützenhausstraße entfernt haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Auto mit Farbe beschmiert, Schlangenbad, Georgenborn, Rechtenbachweg, 17.05.2015, 19.30 Uhr bis 18.05.2015, 09.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag im Rechtenbachweg ein geparktes Auto mit weißer Lackfarbe beschmiert. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Handtasche nicht unbeaufsichtigt lassen! Rüdesheim, Europastraße, 18.05.2015, 17.40 Uhr bis 18.05 Uhr,

(pl)Am späten Montagnachmittag musste eine Frau in Rüdesheim leider die Erfahrung machen, dass man die Handtasche niemals unbeaufsichtigt lassen sollte. Die Frau hatte ihre Handtasche in einem Einkaufsmarkt in der Europastraße in ihrem Einkaufswagen abgelegt. Als sie dann während des Einkaufs für kurze Zeit unaufmerksam war, nutzen Diebe direkt die Gunst der Stunde und entwendeten aus der Tasche die Geldbörse der Geschädigten. Die Polizei warnt immer wieder vor Handtaschendieben, die nur auf eine günstige Tatgelegenheit warten, um Beute zu machen. Es wird empfohlen, Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter dem Arm geklemmt zu tragen. Keinesfalls sollten Taschen wie im vorliegenden Fall im Einkaufswagen abgelegt werden.

4. Zwei Kaninchen gestohlen, Idstein, Weiherwiese, 17.05.2015, 19.00 Uhr bis 18.05.2015, 08.00 Uhr,

(pl)Diebe haben in der Nacht zum Montag aus einem Kleingarten im Bereich der Weiherwiese zwei Zwergkaninchen aus ihrem Gehege gestohlen. Die Täter hatten das Kaninchenhäuschen hochgehoben und zur Seite gelegt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt, Idstein, Am Untertor / Bundesstraße 8, Dienstag, 19.05.2015, 09:05 Uhr

(ho)Am Dienstagmorgen wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der B 8 schwer verletzt. Gegen 09:00 Uhr befuhr der 46-jährige Idsteiner mit seiner Kawasaki die Bundesstraße aus Richtung Würges kommend und überholte mehrere Fahrzeuge. Zur gleichen Zeit war eine 51 Jahre alte Frau auf der Straße "Am Untertor" mit ihrem Opel unterwegs und wollte nach links auf die Bundesstraße abbiegen. Dazu tastete sie sich mit ihrem Wagen langsam vor. Als der Motorradfahrer nach dem Überholvorgang wieder einscherte, streifte er die Fahrzeugfront des Opels, kam daraufhin ins Straucheln und stürzte schließlich. Das Motorrad rutsche dabei zunächst gegen die Leitplanke und dann gegen einen VW Touran, der dem Motorradfahrer auf der Bundesstraße entgegenkam. Der 46-Jährige wurde bei dem Sturz schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden mehrere Tausend Euro Sachschaden.

6. Auto bei Unfallflucht beschädigt, Eltville, Erbach, Kreuzstraße, 18.05.2015, 07.50 Uhr bis 17.40 Uhr,

(pl)In der Kreuzstraße in Erbach wurde am Montag ein geparkter silberner Audi A3 bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Das im hinteren linken Bereich beschädigte Fahrzeug war zwischen 07.50 Uhr und 17.40 Uhr am Straßenrand abgestellt. Der Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

7. Motorradfahrer bei Wildunfall verletzt, Hohenstein, Bundesstraße 54, 18.05.2015, 14.20 Uhr,

(pl)Ein 50-jähriger Motorradfahrer ist am frühen Montagnachmittag auf der B54 beim Zusammenstoß mit einem Rehbock verletzt worden. Der Motorradfahrer war gegen 14.20 Uhr von Aarbergen kommend auf der Bundesstraße in Richtung Bad Schwalbach unterwegs, als kurz vor der Abfahrt Laufenselden der Rehbock plötzlich auf die Fahrbahn lief. Der 50-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern und stürzte. Hierbei erlitt er einen Knochenbruch und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: