Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Auseinandersetzung endet mit Schnittverletzungen, Wiesbaden, Karl-Marx-Straße, 13.05.2015, 18:20 Uhr

(He)Bei einer Auseinandersetzung in der Karl-Marx-Straße wurden am Mittwochabend zwei Männer verletzt. Ein 32-Jähriger musste mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es bestand jedoch keine Lebensgefahr. Die Polizei wurde gegen 18:20 Uhr alarmiert, da sich zwei Personen streiten und augenscheinlich gegenseitig verletzen würden. Vor Ort konnte der 32-Jährige angetroffen werden, welcher gegenüber der Polizei jedoch keinerlei Angaben machte. Der zweite Beteiligte war zwischenzeitlich geflüchtet. Ersten Ermittlungen zufolge hatten sich die Männer gegenseitig mit einer Glasflasche und einem Teppichmesser verletzt. Die genauen Hintergründe und der Ablauf der Auseinandersetzung sind bis dato unklar. Der zweite Beteiligte soll ein Trägershirt, eine Hose (dreiviertellang), kurze blonde Haare und einen Bart getragen haben. Zeugen, welche Angaben zur Tat und dem flüchtigen Täter machen können werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

2. Sitzgruppe auf Schulgelände entzündet, Wiesbaden, Balthasar-Neumann-Straße, 14.05.2015, 05:10 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde von unbekannten Tätern auf dem Gelände der Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden eine Sitzgruppe in Brand gesetzt. Einsatzkräfte wurden gegen 05:10 Uhr alarmiert. Vor Ort konnte eine brennende Sitzgelegenheit, welche um einen Baum herum aufgestellt war, festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Widerstand bei Festnahme, Wiesbaden, Luisenstraße, 13.05.2015, 15:30 Uhr

(He)Am Mittwoch leistete ein 39-jähriger Wiesbadener bei seiner Festnahme in einem Einkaufszentrum Widerstand. Bei dem Polizeieinsatz wurden drei Beamte und der Wiesbadener selbst verletzt. Die Polizeibeamten wurden gegen 15:30 Uhr von dem Sicherheitsdienst eines Einkaufszentrums in der Luisenstraße verständigt, da zwei Personen Besucher belästigen und laut schreiend durch das Kaufhaus laufen würden. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sei schon beleidigt und körperlich angegriffen worden. Nach Angaben der eingesetzten Streife zeigten sich die zwei Personen aggressiv und zumindest der 39-Jährige beleidigte die Beamten massiv. Zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen sollten die zwei Männer zum 1. Revier verbracht werden. Dieser Maßnahme widersetzte sich der 39-Jährige, woraufhin es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit den Polizeibeamten kam. Auf der Fahrt zur Dienststelle habe der Festgenommene im Streifenwagen randaliert, sodass eine weitere Streife angefordert und der Transport kurzzeitig gestoppt werden musste. Aufgrund seines Verhaltens und seiner psychischen Verfassung wurde der Wiesbadener in ein Krankenhaus eingeliefert. Hier wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Abschließend wurde eine Strafanzeige gefertigt.

4. Einbrüche in Gaststätten und Gewerbebetriebe, Wiesbaden-Biebrich, Karl-Bosch-Straße, Wörther-See-Straße Mainz-Kostheim, Hochheimer Straße, 13.05.2015 - 14.05.2015

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in Wiesbadener Vororten zu mindestens drei Einbrüchen in Gewerbe- und Gaststättenbetriebe. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. In Mainz-Kostheim drangen die Täter am Donnerstagmorgen gegen 04:00 Uhr in eine in der Hochheimer Straße gelegene Lottoannahmestelle ein und hebelten in den Innenräumen mehrere Geldspielautomaten auf. In der Wörther-See-Straße in Biebrich brachen die Täter die Eingangstür eines Vereinsheims auf. Auch hier wurde das Münzgeld aus den vorhandenen Geldspielautomaten entwendet. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Ebenfalls in Biebrich, jedoch in der Karl-Bosch-Straße, kletterten die Täter über den Zaun eines Autohandels und brachen anschließend ein Lager auf. Hieraus entwendeten sie zwei Sätze Reifen mit Felgen. In allen Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei (K21) die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Trickdieb erbeutet wertvolles Armband, Wiesbaden, An den Quellen, 13.05.2015, 17.05 Uhr,

(pl)Ein Trickdieb erbeutete am Mittwochnachmittag in einem Juweliergeschäft in Wiesbaden ein hochwertiges Armband im Wert von mehreren Tausend Euro. Gegen 17.00 Uhr betrat der Täter das Geschäft in der Straße "An den Quellen" und zeigte Interesse an verschiedenen Schmuckstücken. Während deren Präsentation griff der Dieb dann plötzlich nach einem ausgelegten Armband und rannte mit der Beute in Richtung Webergasse davon. Der Trickdieb war ca. 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, hatte markante rechteckige Augenbrauen und trug ein weißes T-Shirt, hellblaue Jeans sowie eine größere schwarze Uhr am Handgelenk. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

6. Vorsicht! Falscher Wasserwerker, Wiesbaden, 13.05.2015, 13.45 Uhr bis 13.55 Uhr,

(pl)Am Mittwochmittag haben Trickdiebe in Wiesbaden aus der Wohnung einer 95-jährigen Seniorin hochwertige Schmuckstücke und Bargeld gestohlen. Ein etwa 45 Jahre alter Mann erschien gegen 13.45 Uhr an der Tür der Geschädigten und gab an, die Wasserleitungen in der Wohnung überprüfen zu müssen. Die Seniorin ließ den Mann daraufhin in ihre Wohnung, wo er sie geschickt über mehrere Minuten ablenkte. Als die 95-Jährige dann einen Schatten im Wohnungsflur wahrnahm und daraufhin misstrauisch den angeblichen Wasserwerker ihrer Wohnung verwies, war es leider schon zu spät. Sie musste feststellen, dass sie Opfer dreister Diebe geworden war. Der falsche Wasserwerker war etwa 45 Jahre alt, ca. 1,60 Meter groß, ungepflegt, hatte dunkle Haare und trug blaue Jeans, ein gestreiftes Hemd sowie eine Weste. Weitere Geschädigte und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Zetteltrick - Bargeld weg!, Idstein, 13.05.2015, 12.30 Uhr,

(pl)Mit dem sogenannten "Zetteltrick" haben am Mittwochmittag in Idstein Trickdiebe mehrere Hundert Euro Bargeld aus der Wohnung einer 94-jährigen Seniorin erbeutet. Eine unbekannte Frau erschien gegen 12.30 Uhr an der Tür der Geschädigten und verlangte etwas zum Schreiben, um einer Nachbarin eine Nachricht hinterlassen zu können. Die 94-Jährige zeigte sich hilfsbereit und holte aus der Wohnung einen Zettel und einen Stift. Während die Unbekannte dann vor der geöffneten Wohnungstür wartete, schlich sich offensichtlich eine Komplizin unbemerkt in die Wohnung und entwendete das Bargeld. Der Diebstahl wurde erst später bemerkt. Die Frau, die vor der Tür erschien, war etwa 60 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß, hatte eine normale Figur, trug ein helles Hütchen und ein weißes Oberteil. Hinweisgeber oder weitere Geschädigte werden gebeten, die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu informieren.

Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit. Lassen Sie es nicht zu, dass sich unbekannte Personen Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen. Schließen Sie Ihre Wohnungstür, wenn jemand beispielsweise einen Zettel, einen Stift oder ein Glas Wasser von Ihnen möchte. Wenn Sie dennoch helfen möchten, können diese Personen durchaus vor Ihrer verschlossenen Wohnungstür auf das Gewünschte warten. Verständigen Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort ihre zuständige Polizeidienststelle oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

2. Falsche Spendensammlerinnen stehlen Bargeld, Eltville, Steingasse, 13.05.2015, 12.30 Uhr,

(pl)Am Mittwochmittag musste eine 82-jährige Frau in der Eltviller Steingasse ihre Spendenbereitschaft leider teuer bezahlen. Zwei skrupellose Trickdiebinnen hatten sich der Geschädigten gegenüber als Spendensammlerinnen ausgegeben und der Spenderin dann in einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit mehrere Geldscheine aus ihrer Geldbörse entwendet. Die beiden Trickdiebinnen waren etwa 25-30 Jahre alt, etwa 1,65- 1,70 Meter groß und sollen laut der Geschädigten orientalisch ausgesehen haben. Eine Diebin war etwas kräftiger, hatte dunkle Augen und dunkle, glatte, zu einem Zopf gebundene Haare. Die zweite war dünn und hatte braune, glatte, bis zu den Ohren gehende Haare. Die Polizei rät: In Einzelfällen sind Spendensammler mit gefälschten Listen unterwegs und täuschen vor, Gutes tun zu wollen. Dabei haben diese Leute nur das eine im Sinn: Das Bargeld ihrer Opfer. Geschickt werden diese abgelenkt und flinke Finger fischen die Scheine aus dem Geldfach; vorzugsweise bei älteren Menschen. Drehen Sie sich beim Suchen in ihrer Geldbörse unbedingt von ihrem Gegenüber weg und lassen Sie sich weder in Ihr Portemonnaie schauen noch fassen.

3. Mülltonnenbrand beschädigt Hausfassade, Taunusstein, Neuhof, Limburger Straße, 14.05.2015, 23.51 Uhr,

(pl)Beim Brand einer Großraummülltonne ist am Donnerstagabend in Neuhof ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden. Die brennende Papiermülltonne, die in der Limburger Straße an einer Hauswand abgestellt war, wurde gegen 23.50 Uhr von einem Anwohner entdeckt. Durch das Feuer wurde auch die Fassade des Hauses beschädigt. Die Kriminalpolizei geht derzeit davon aus, dass die Mülltonne vorsätzlich in Brand gesteckt wurde. Hinweisgeber und Zeugen werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. Sachbeschädigung durch Graffiti, Oestrich-Winkel, Oestrich, Beinerstraße, 13.05.2015 bis 14.05.2015,

(pl)Graffiti-Sprayer beschmierten zwischen Mittwoch und Donnerstag in Oestrich die Wand der Fußgängerunterführung zwischen Beinerstraße und Tiefengasse mit Farbe und verursachten hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Herrenrad gestohlen, Geisenheim, Am Rheinufer, 13.05.2015, 18.15 Uhr bis 21.30 Uhr,

(pl)Am frühen Mittwochabend haben Diebe in Geisenheim ein schwarzes Herrenrad der Marke Diamant im Wert von rund 900 Euro gestohlen. Der Geschädigte hat sein Fahrrad gegen 18.15 Uhr an einem Bootshaus am Rheinufer abgestellt und musste dann bei seiner Rückkehr gegen 21.30 Uhr den Diebstahl feststellen. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu informieren.

6. Fußgänger von Außenspiegel erfasst - Lkw geflüchtet, Eltville, Hauptstraße, 12.05.2015, 20.20 Uhr,

(pl)Bei einer Verkehrsunfallflucht in der Hauptstraße ist am Dienstagabend ein 26-jähriger Fußgänger leicht verletzt worden. Ein hellblaues Abschleppfahrzeug war gegen 20.20 Uhr auf der Hauptstraße unterwegs, als es in Höhe der Hausnummer 34 den Fußgänger mit dem rechten Außenspiegel streifte und einfach weiterfuhr. Der 26-Jährige klagte anschließend über Schmerzen. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: