Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Verletzte bei Widerständen gegen Vollstreckungsbeamte, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Nacht zum 10.05.2015

(ho)In der Nacht zum vergangenen Sonntag sind bei Widerstandhandlungen gegen Polizeibeamte insgesamt fünf Menschen leicht verletzt worden. Der erste Vorfall ereignete sich gegen 00.20 Uhr auf offener Straße. Passanten wandten sich hilfesuchend an eine Polizeistreife, da sie sich durch eine aggressive männliche Person bedroht fühlten. Als die Polizisten die Personalien des 19-Jährigen feststellen wollten, habe dieser mit Beleidigungen reagiert und seine Personalien verweigert. Als er daraufhin mit zur Wache genommen werden sollte, sei es zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen, weshalb dem 19-Jährigen Handfesseln angelegt werden mussten. Bei dem erheblich alkoholisierten Beschuldigten wurde auf dem Revier eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde er in Gewahrsam genommen. Bei diesem Sachverhalt wurden zwei Polizeibeamte und der Beschuldigte leicht verletzt. Gut zwei Stunden später ereignete sich eine weitere Widerstandshandlung in der Schwalbacher Straße. Diesmal war es eine alkoholisierte 16-Jährige die Passanten beleidigte. Der Jugendlichen wurde durch eine Streifenwagenbesatzung ein Platzverweis erteilt, den sie allerdings ignorierte und stattdessen weiterpöbelte. Um eine kurz bevorstehende Auseinandersetzung zu unterbinden, wurde die junge Frau in den Streifenwagen gesetzt. Aus dieser Situation versuchte ein 22-jähriger Bekannter die 16-Jährige zu befreien, indem er auf den Streifenwagen einschlug und versuchte, in das Fahrzeug zu gelangen. Daraufhin wurde auch der 22-Jährige festgenommen und mit angelegten Handfesseln in einen Streifenwagen gesetzt. Bei der Festnahme wurde der 22-Jährige leicht verletzt. In die Szene mischte sich nun noch ein unbeteiligter 19-Jähriger ein, der die Einsatzkräfte zunächst auf das übelste beleidigte. Als auch bei ihm die Personalien festgestellt werden sollten, kam es zu einer weiteren Widerstandshandlung bei dem ein Beamter verletzt wurde. Schließlich gelang es der Polizei das stark alkoholisierte Trio mit zur Wache zu nehmen, wo Blutentnahmen durchgeführt wurden. Für die jungen Leute endete die Nacht im Polizeigewahrsam.

2. Schlägerei zwischen Personengruppen, Wiesbaden-Naurod, Laurentiusstraße, 10.05.2015, 02:30 Uhr

(He)Am Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr kam es zwischen zwei Personengruppen auf einer Veranstaltung am Sportplatz in Naurod zu einer Auseinandersetzung, bei der mindestens vier Beteiligte verletzt wurden. Die Polizei wurde informiert, nachdem sich aus einem zunächst verbalen Streit eine Schlägerei entwickelt hatte. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzung blieben zunächst unklar. Die Beteiligten standen deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Rettungswagen war ebenfalls im Einsatz. Die Veranstaltung wurde nach dem Vorfall durch den Veranstalter beendet.

3. Auf Nachhauseweg geschlagen, Wiesbaden, Wilhelmstraße, 10.05.2015, 03:30 Uhr

(He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 24-jähriger Wiesbadener von einem Unbekannten auf dem Nachhauseweg geschlagen und hierbei verletzt. Der Geschädigte war gegen 03:30 Uhr gemeinsam mit einer Bekannten auf der Wilhelmstraße unterwegs, als die zwei Personen von dem späteren Täter angesprochen wurden. Dieser lief kurz neben dem 24-Jährigen, verwickelte ihn in ein Gespräch und schlug ihm plötzlich mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Schläger in Richtung Park Cafe. Der Unbekannte sei circa 1,75 Meter groß, sehe nach Angaben des Geschädigten "südländisch" aus, habe eine normale Statur, schwarze, kurze Haare und einen leichten Bart. Bekleidet sei er mit einer schwarzen Lederjacke, darunter ein helles Oberteil und Jeans gewesen. Hinweise zu der Person nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen.

4. Einbrecher entwenden PC-Monitore, Wiesbaden, Bismarckring, 08.05.2015, 21:30 Uhr - 09.05.2015, 05:50 Uhr

(He) Am Samstagmorgen wurde der Einbruch in die Büroräume eines Pflegedienstes im Bismarckring festgestellt, bei dem drei PC-Monitore der Marke Samsung entwendet wurden. Augenscheinlich wurde die Eingangstür mit Gewalt geöffnet und anschließend die Räumlichkeiten durchsucht. Mit den Monitoren flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Werkzeug gestohlen, Wiesbaden, Flachstraße, 09.05.2015, 20:00 Uhr - 10.05.2015, 06:00 Uhr

(He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in einen Gewerbebetrieb in der Flachstraße ein und entwendeten Werkzeuge und mehrere Maschinen. Die Täter gelangten vermutlich über das Eingangstor auf das Werksgelände und verschafften sich nun durch ein Fenster Zugang zu einer Firmenhalle. Hier entdeckten sie das Diebesgut. Die Schadenshöhe ist noch nicht abschließend geklärt. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0.

6. Einbruch mit hohem Diebstahlsschaden, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 08.05.2015, 02:30 Uhr - 03:30 Uhr

(He)Am frühen Freitagmorgen drangen Einbrecher in ein Bürogebäude in der Schiersteiner Straße ein und erbeuteten Diebesgut im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Ersten Ermittlungen zufolge schlugen die vier Täter zwischen 02:30 Uhr 03:30 Uhr zu. Durch das Fenster einer Bäckerei drangen die Einbrecher in das Gebäude ein. Die Räumlichkeiten der Bäckerei wurden durchsucht und schon hier Bargeld entwendet. Nun wurde sich durch das Aufbrechen verschiedener Türen Zugang zu einem im Gebäude gelegenen Kiosk mit Poststelle und Internet-Cafe verschafft. Telefonkarten, Mobiltelefone, und Zigaretten in großer Menge wurden entwendet. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Gastwirt beraubt, Schlangenbad, Niedergladbach, Matzenmühle, 09.05.2015, 03.45 Uhr

(pl)In der Nacht zum Samstag wurde ein 66-jähriger Gastwirt im Schankraum seiner Gaststätte am Campingplatz Matzenmühle von zwei unbekannten Tätern beraubt. Der Wirt und die beiden Männer hielten sich gegen 03.45 Uhr gemeinsam im Schankraum auf, als einer der Täter dem 66-Jährigen plötzlich eine Flasche gegen den Kopf schlug. Nachdem die Täter ihrem Opfer daraufhin die getragenen Schmuckstücke entwendet hatten, schlugen sie noch weiter auf den Mann ein und fesselten ihn schließlich an einen Stuhl, um dann kurze Zeit später die Flucht zu ergreifen. Dem Wirt gelang es sich zu befreien und die Campinggäste zu alarmieren, die dann die Polizei verständigten. Der verletzte Gastwirt wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Einer der Räuber war etwa 25 Jahre alt, ca. 1,90 Meter groß, hatte eine breite Statur und trug eine dunkle Jacke, eine graue Jogginghose sowie eine schwarze Baseballmütze. Der Zweite im Bunde war ebenfalls ca. 25 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hatte eine normale Figur und war mit einer dunklen Jacke sowie Jeans bekleidet. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

2. Hochschule von Einbrechern heimgesucht, Geisenheim, Eibinger Weg, 09.05.2015, 10.00 Uhr bis 10.05.2015, 07.45 Uhr

(pl)Zwischen Samstagvormittag und Sonntagmorgen drangen Einbrecher im Eibinger Weg durch eine eingeschlagene Fensterscheibe in ein Lehrsaalgebäude der Hochschule ein. Anschließend rissen die Täter einen an der Decke montierten Beamer ab und entwendeten diesen. Ob die Einbrecher neben dem Beamer noch weitere Gegenstände entwendet haben, steht derzeit noch nicht fest. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbrecher erbeuten Tresore, Rüdesheim, Eibingen, Eibinger Oberstraße, 08.05.2015, 19.00 Uhr bis 09.05.2015, 10.00 Uhr

(pl)Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Samstag in der Eibinger Oberstraße in zwei Wohnungen eines Hauses ein und entwendeten die beiden aufgefundenen Tresore. Die Einbrecher hatten gewaltsam das Schlafzimmerfenster der Erdgeschosswohnung geöffnet und anschließend die Wohnräume durchsucht. Nachdem sie dann einen aufgefundenen Tresor mit bislang unbekanntem Inhalt aus der Verankerung gerissen hatten, hebelten sie auch noch die Zugangstür zur Wohnung im ersten Obergeschoss auf und entwendeten dort eine hochwertige Armbanduhr sowie einen weiteren Tresor. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Achtung Wechselfalle!, Idstein, Am Hexenturm, 09.05.2015, 13.30 Uhr

(pl)Ein 72-jähriger Mann ist am Samstagmittag in Idstein Opfer eines Trickdiebes geworden. Der Täter sprach den 72-Jährigen gegen 13.30 Uhr in der Straße "Am Hexenturm" an und fragte nach Wechselgeld. Als der Geschädigte daraufhin seine Geldbörse öffnete, gab sich der Unbekannte zudem noch "hilfsbereit" und suchte gemeinsam mit dem Geschädigten nach dem passenden Kleingeld. Später musste der Senior dann leider feststellen, dass der Trickdieb währenddessen geschickt mehrere Geldscheine aus der Geldbörse entwendet hat. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand auf Wechselgeld anspricht. Wenn Sie hilfsbereit sein wollen, achten Sie darauf, die Geldbörse fest in der Hand zu halten und vom Ansprechpartner abgewandt nach passendem Kleingeld zu durchsuchen. Ganz wichtig: Die Finger eines Unbekannten haben in Ihrer Geldbörse nichts verloren!

5. Schwarzer Audi A4 gestohlen, Taunusstein, Wehen, An der Heckenmühle, 08.05.2015, 18.30 Uhr bis 09.05.2015, 11.30 Uhr

(pl)Zwischen Freitagabend und Samstagmittag wurde in Taunusstein-Wehen ein schwarzer Audi A4 gestohlen. An dem schwarzen Audi waren zuletzt die amtlichen Kennzeichen SWA-HO 27 angebracht. Der Wagen war in der Straße "An der Heckenmühle" am Fahrbahnrand abgestellt. Personen, die Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des Fahrzeuges geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

6. Eingangstürscheiben von Turnhalle beschädigt, Idstein, Seelbacher Straße, Festgestellt: 10.05.2015, 21.10 Uhr

(pl)Am Sonntagabend wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in der Seelbacher Straße die Scheiben der Eingangstür zur Turnhalle beschädigt haben. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 800 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

7. Von der Straße abgekommen, Eltville, Hattenheim, Bundesstraße 42, 09.05.2015, 04.04 Uhr

(pl)Ein alkoholisierter 24-jähriger Autofahrer hat am frühen Samstagmorgen auf der B 42 bei Hattenheim einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er so schwer verletzt wurde, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der 24-Jährige war um kurz nach 04.00 Uhr von Geisenheim kommend auf der Bundesstraße in Richtung Eltville unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und dort frontal gegen einen Baum krachte. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo dann auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der total beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 11.000 Euro geschätzt.

8. Auto bei Unfallflucht beschädigt, Taunusstein, Bleidenstadt, Panoramastraße, Kellerskopfstraße, 09.05.2015, 22.00 Uhr

(pl)Am Samstagabend wurde in Taunusstein-Bleidenstadt ein geparktes Auto bei einer Unfallflucht beschädigt. Der am Auto entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Das geschädigte Ehepaar hatte ihren schwarzen Mercedes am Wochenende in der Panoramastraße am Fahrbahnrand abgestellt und musste am Sonntagmorgen frische Beschädigungen im vorderen linken Bereich ihres Fahrzeugs feststellen. Rückblickend fiel den Eheleuten ein, dass sie am Samstagabend gegen 22.00 Uhr einen lauten Knall gehört hatten, der von dem Unfall hergerührt haben könnte. Als sie nach dem Knall aus dem Fenster schauten, sahen sie noch, wie ein gelber Kastenwagen mit überhöhter Geschwindigkeit über die Kellerskopfstraße in Richtung Lindenstraße wegfuhr. Unfallzeugen und Personen, die den gelben Kastenwagen ebenfalls beobachtet haben oder Hinweise zu dem Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: