Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Jugendlicher ausgeraubt - Zeugen gesucht, Wiesbaden-Breckenheim, Klingenbachstraße, 04.05.2015, 15.35 Uhr,

(Le)Gestern Nachmittag gegen 15.35 Uhr wurde ein 16-jähriger Hofheimer von zwei Jugendlichen in der Klingenbachstraße in Breckenheim ausgeraubt. Die beiden männlichen Räuber trafen das Opfer an der dortigen Bushaltestelle an, als sie aus der Buslinie 23 stiegen und nahmen ihm unter Androhung von Schlägen sein Bargeld ab. Die Täter flüchteten mit der Beute in Richtung Alte Dorfstraße. Der Vermögenschaden beträgt 70 Euro. Bei dem ersten Räuber handelt es sich um einen circa 18 bis 19 Jahre alten, schlanken 1,70 Meter großen, jungen Mann mit schwarzen Haaren und schiefen Zähnen. Bekleidet war er mit einer dunklen Jeanshose, schwarzen Weste, rotem Pullover und einer roten Baseballkappe. Der zweite Täter wird ebenfalls als 18 bis 19 Jahre alt, schlank, mit einer Größe von 1,75 Meter und braunen, zurück gegelten Haaren beschrieben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

2. Einbrecher im Stadtgebiet unterwegs, Wiesbaden, Bahnhofstraße, Wilhelmstraße, Bornhofenweg, 02.05.2015, 14.00 Uhr bis 04.05.2015, 13.15 Uhr,

(Le)Wie der Polizei berichtet wurde, waren Einbrecher am vergangenen Wochenende gleich an mehreren Tatorten am Werk. Unbekannte drangen in der Bahnhofstraße in die Büroräume eines Mehrfamilienhauses ein und entwendeten eine geringe Menge Bargeld. Die Einbrecher gelangten durch ein eingeschlagenes Fenster in die Räumlichkeiten. Die Schadenhöhe beträgt mehrere hundert Euro. Über ein Zugangstor verschafften sich Täter Zutritt zum Gelände einer Gaststätte im Bornhofenweg. Vergeblich versuchten sie gewaltsam die Eingangstür des Gastronomiebetriebs zu öffnen. Sie flüchteten schließlich mit einem auf dem Außengelände aufgefundenen Wasserkasten. In der Wilhelmstraße gelangten unbekannte Täter über einen Balkon im ersten Stockwerk in den Lagerraum eines im Haus befindlichen Modegeschäfts. Mittels Gewaltanwendung verschafften sich die Einbrecher über die Balkontür Zutritt zu den Räumlichkeiten und entwendeten hochwertige Modeartikel. Die Täter räumten das Lager vollständig leer, so dass sie den Abtransport der Ware mittels Lieferwagen durchgeführt haben müssten. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

3. Versuchte Körperverletzung, Wiesbaden-Dotzheim, Veilchenweg, 04.05.2015, 17.30 Uhr und 23.00 Uhr,

(Le)Am Montagnachmittag kam es im Veilchenweg zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 47-jährigen und einem 56-jährigen Mann. Der 56-Jährige forderte den Jüngeren dazu auf, sein Grundstück zu verlassen. Im weiteren Verlauf versuchte der 47-Jährige den Hausbesitzer mit einem Holzstock zu schlagen. Glücklicherweise wurde der Mann hierbei nicht verletzt. Die Polizei konnte den Mann schließlich dazu bewegen, das Grundstück zu verlassen. Gegen 23.00 Uhr kehrte der 47-Jährige jedoch in den Veilchenweg zurück und begab sich auf ein weiteres Grundstück in der Nachbarschaft. Der Mann beleidigte den 40-jährigen Hausbesitzer und bedrohte auch ihn mit Stöcken. Er weigerte sich ebenfalls, das Grundstück zu verlassen. Der Mann wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Er befindet sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Der Täter wird sich nun in zwei Strafverfahren, zum einen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und zum anderen wegen Hausfriedensbruch, zu verantworten haben.

4. Laserpointer gegen Autofahrer eingesetzt, Mainz-Kastel, Hochheimer Straße, 03.05.2015, 05.00 Uhr,

(Le)Am frühen Sonntagmorgen gegen 05.00 Uhr wurde ein Autofahrer auf der Hochheimer Straße von unbekannten Tätern mit einem Laserpointer geblendet. Der 36-jährige Fahrer war mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Hochheim unterwegs, als er in Höhe einer Tankstelle, vermutlich aus einem Wohnhaus heraus, geblendet wurde. Das Opfer begab sich zu einem Facharzt, um die Schwere der Verletzungen feststellen zu lassen. Dieser Umstand und die Ermittlungen der Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zeigen deutlich, dass es sich hier nicht um einen "dummen Jungenstreich" handelt, sondern um eine höchst gefährliche Straftat mit unabsehbaren Folgen. Zeugenhinweise in diesem Zusammenhang werden an die Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 erbeten.

5. Seniorin Opfer von Trickdieben, Wiesbaden, Kiedricher Straße, 04.05.2015, 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr,

(Le)Am Montagnachmittag gegen 16.00 Uhr gelangten zwei Trickdiebe in der Kiedricher Straße unter einem Vorwand in die Wohnung einer Seniorin aus Wiesbaden. Der Mann und die Frau gaben vor, eine Wohnung im Haus mieten zu wollen und nutzten so die Arglosigkeit des hochbetagten Opfers aus. Die Frau verwickelte die Seniorin in ein Gespräch, während ihr Komplize unbemerkt den Sekretär im Wohnzimmer durchsuchte. Anschließend verließ das Gaunerpärchen die Wohnung in unbekannte Richtung. Über die Beute kann die Polizei noch keine Angaben machen. Der männliche Täter wird als 30-jähriger 1,70 Meter bis 1,75 Meter großer, dicker Mann mit einem rundlichen Gesicht und kurzen, dunklen Haaren beschrieben. Bei seinem weiblichen Gegenpart handelt es sich um eine 1,70 Meter große, schlanke Frau, mit blonden Haaren und einem schmalen, blassen Gesicht. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340.

6. Autoaufbrecher unterwegs, Wiesbaden, 03.05.2015, 19.00 Uhr bis 04.05.2015, 09.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag waren in Wiesbaden Autoaufbrecher unterwegs, die sich im Bereich der Innenstadt in Richtung Dambachtal an mindestens elf geparkten Fahrzeugen zu schaffen machten und hierdurch einen Gesamtschaden von über 25.000 Euro verursachten. Die Täter schlugen von neun Autos jeweils eine Seitenscheibe ein und in zwei Fällen brachen sie die Türen der Fahrzeuge auf. Während die Autoaufbrecher aus neun Fahrzeuginnenräumen die hochwertigen Navigationsgeräte und in einem Fall zusätzlich noch das komplette Lenkrad ausbauten und mitnahmen, wurde aus zwei aufgebrochenen Autos nichts entwendet. Die Polizei ist bei der Bekämpfung von Autoaufbrüchen auf Ihre Mithilfe angewiesen. Jeder Hinweis von Ihnen kann dazu beitragen, Straftaten aufzuklären oder sogar zu verhindern. Bleiben Sie daher wachsam und melden Sie verdächtige Beobachtungen direkt der Polizei. Die hier zur Anzeige gebrachten Autoaufbrüche werden zentral bei der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers bearbeitet. Hinweise in dieser Sache demnach bitte an das 3. Polizeirevier in Wiesbaden.

7. Schulgebäude beschmiert, Wiesbaden-Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, 02.05.2015, 14.00 Uhr bis 04.05.2015, 08.00 Uhr,

(pl)Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen beschmierten Graffiti-Sprayer in der Hans-Böckler-Straße die Rückseite eines Schulgebäudes mit Farbe und verursachten so einen Schaden von rund 500 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Garagen aufgebrochen, Taunusstein, Hahn, Scheidertalstraße, 03.05.2015, 21.30 Uhr bis 04.05.2015, 06.55 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Montag in der Scheidertalstraße in zwei Garagen eines Mehrfamilienhauses ein und entwendeten unter anderem einen Werkzeugkasten von Würth mit verschiedenen Werkzeugen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

2. Diebe steigen durch geöffnete Terrassentür, Hohenstein, Born, Am Pfingstborn, 04.05.2015, 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr,

(pl)Diebe haben am Montagnachmittag in Born die Gelegenheit genutzt und sind durch eine offenstehende Terrassentür in eine Wohnung in der Straße "Am Pfingstborn" eingedrungen. Nachdem sie dann aus der Küche eine Geldbörse entwendet hatten, ergriffen sie unbemerkt wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Mehrere Bushäuschen beschädigt, Taunusstein, Bleidenstadt, 30.04.2015 bis 04.05.2015, 09.45 Uhr,

(pl)Zwischen Donnerstag und Montagmorgen haben Vandalen in Taunusstein-Bleidenstadt die Scheiben von drei Bushäuschen beschädigt. Die Täter schlugen im Röderweg, in der Theodor-Heuss-Straße sowie in der Aarstraße zu und zerstörten in allen Fällen jeweils eine Glasscheibe der dortigen Buswartehäuschen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: