Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Einbrecher festgenommen, Wiesbaden, Marktplatz, 16.12.2014, 04.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag konnte die Wiesbadener Polizei mit Hilfe von zwei Sicherheitsangestellten einen 26-jährigen Einbrecher festnehmen. Der 26-Jährige war gegen 04.00 Uhr gemeinsam mit einem Komplizen durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in einen Verkaufsstand des Wiesbadener Weihnachtsmarktes eingebrochen. Nachdem die Täter zahlreiche alkoholische Getränke sowie weitere Waren aus dem Stand herausgeholt hatten und gerade mit ihrem Diebesgut flüchten wollten, wurden sie von den beiden Sicherheitsangestellten überrascht. Die ertappten Einbrecher ergriffen daraufhin übereilt die Flucht und ließen einen großen Teil des Diebesguts vor Ort zurück. Die Flucht des 26-Jährigen währte jedoch nur kurz. Er konnte von einem der Sicherheitsangestellten eingeholt und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten festgehalten werden. Nach den Maßnahmen auf der Dienststelle wurde der 26-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen dauern an. Der Komplize war ca. 25-30 Jahre alt, etwa 1,70- 1,75 Meter groß und trug dunkle Kleidung. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

2. Kurz das Auto verlassen- Handtasche weg, Wiesbaden-Nordenstadt, Friedhofstraße, 15.12.2014, 17.30 Uhr,

(pl)Eine Autofahrerin musste am Montagnachmittag in Wiesbaden-Nordenstadt die Erfahrung machen, dass man die Handtasche auch nicht für nur kurze Zeit im geparkten Fahrzeug liegen lassen sollte. Die Geschädigte hatte ihr Auto gegen 17.30 Uhr in der Friedhofstraße abgestellt, um schnell einige Gegenstände in ein Haus zu bringen. Diesen kurzen Augenblick nutzte ein Dieb und entwendete aus dem unverschlossenen Auto blitzschnell die auf dem Beifahrersitz abgelegte Handtasche der Frau. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 in Verbindung zu setzen.

3. Pakete aus Lieferfahrzeug gestohlen, Mainz-Kastel, An der Helling, 15.12.2014, 19.30 Uhr bis 16.12.2014, 06.45 Uhr,

(pl)In Mainz-Kastel wurde in der Nacht zum Dienstag das Fahrzeug eines Paketdienstes aufgebrochen. Die Täter schlugen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße "An der Helling" eine Seitenscheibe des blauen Fahrzeugs ein und entwendeten anschließend eine bislang noch unbekannte Anzahl an Paketen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Hochwertiges Fahrrad gestohlen, Oestrich-Winkel, Hallgarten, An der Hochstätt, 14.12.2014, 23.30 Uhr bis 15.12.2014, 05.00 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag haben Diebe vom Hof eines Einfamilienhauses "An der Hochstätt" ein weißes Freeride-Bike der Marke UMS im Wert von rund 1.000 Euro gestohlen. Die Täter waren über das verschlossene Hoftor des Hauses geklettert und hatten dann das dort abgestellte Fahrrad mitgenommen. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu informieren.

2. Spendenbüchse aus Kapelle gestohlen, Eltville, Erbach, Kloster-Eberbach-Straße, 14.12.2014, 12.00 Uhr bis 15.12.2014, 09.30 Uhr,

(pl)Die Kapelle in der Kloster-Eberbach-Straße wurde zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen von Einbrechern aufgesucht. Die Täter drangen in den Gottesdienstraum ein und entwendeten eine Spendenbüchse mit dem darin befindlichen Münzgeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

3. 12-Jähriger angefahren - Verursacher flüchtet, Oestrich-Winkel, Oestrich, Friedhofstraße, Schmalgasse, 15.12.2014, 13.15 Uhr,

(pl)Ein 12-jähriger Junge ist am Montagmittag in Oestrich von einem Pkw angefahren und dabei verletzt worden. Die Person, die am Steuer des Unfallwagens saß, setzte nach dem Unfall ihre Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern. Den Angaben des Geschädigten und anderen Kindern zufolge, beabsichtigte er gegen 13.15 Uhr den Bahnübergang von der Friedhofstraße kommend in Richtung Schmalgasse zu überqueren. Beim Überqueren wurde der Junge von hinten vom Außenspiegel eines vorbeifahrenden Autos erfasst und stürzte. Bei dem Sturz verletzte sich der 12-Jährige im Bereich des Rückens. Die Person am Steuer des Wagens fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um einen hellen Pkw mit dem Teilkennzeichen "RÜD- F 19..." gehandelt haben. Zeugen des Unfalls oder Hinweisgeber gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. "Weihnachten kann kommen, Nikolausi ist wieder da", Ein Beitrag der Rüdesheimer Polizei, 15.12.2014,

...Wohlbehalten aufgetaucht aus einem zwangsweise aufgedrängten Kurztrip in den Süden ist der Heilige Mann in seinem roten Gewand, am frühen Morgen des 15. Dezember, an der Einmündung zum Engergraben. Dort blickte er mit wachem und erholtem Blick auf sein Rüdesheim. Eine Pendlerin hat ihn um 6.00 Uhr zuerst entdeckt und umgehend die Polizei informiert. Rückblick: Der angekettete Nikolaus war am Wochenende von seinem Standort in der Rheinstraße entwendet worden.

Ein eingeschweißtes DIN A 4-Blatt mit Palmendruck, das an seinem Arm klebte, trägt die Aufschrift "Sorry, ich war mal Sonne tanken" inklusive einer Entschuldigung. Die Umstände lassen darauf hindeuten, dass er sich wohl eher unfreiwillig kurzzeitig seinen weihnachtlichen Pflichten entziehen musste, um in südlichen Gefilden zu weilen. Geschadet hat es ihm nicht. Er ist unversehrt. Auch keine Spur von Unzufriedenheit kennzeichnet seinen Gesichtsausdruck. Wenn es für die Theorie des "Zwangsurlaubes" eines weiteren Beweises bedarf, dann ist das die südländisch anmutende Blumenkette aus buntem Plastik. Konkret die Kopie eines Symboles, wie sie in Hotels der Südsee gerne Gästen um den Hals gehängt werden.

Gegen die Theorie eines Aufenthaltes in der Sonne, spricht allerdings seine nach wie vor winterliche Blässe. Es scheint, als wolle man mit der Urlaubstheorie von dem wahren Hintergrund eines schweren Diebstahls ablenken. Übrigens, die Kette, mit der er gesichert war, bleibt verschwunden.

Daher die Folgemaßnahmen: Sicherstellung von Zettel und Blumenkette sowie Spurensuche an dem völlig durchnässten Nikolaus. Verständigung des Geschädigten, der den Abtransport organisierte. Denn: Einen Rentierschlitten hatte er nicht. Hinweise auf den oder die Urlaubssponsoren, im strafrechtlichen Sinne auch "Täter" genannt, liegen weiterhin nicht vor. Die Rüdesheimer Polizei ermittelt nach wie vor in diesem Fall und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: