Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1.) Dieb zerschlägt Glastür und flüchtet, Wiesbaden, Marktstraße, 04.12.2014, 17:10 Uhr

(He)Gestern versuchte ein Dieb in einem Café in der Marktstraße die Geldbörse einer Kundin zu stehlen. Als er ertappt wurde, zerstörte er eine Glastür und flüchtete. Gegen 17:10 Uhr wollte der Unbekannte augenscheinlich das Café verlassen und zog sich hierzu seine über einem Stuhl hängende Jacke an. Währenddessen wanderte seine Hand jedoch auch noch in eine auf dem Boden stehende Handtasche und griff nach der darin befindlichen Geldbörse. Dies bemerkte wiederum ein anderer Gast, welcher Alarm schlug, woraufhin eine Mitarbeiterin des Cafés augenblicklich die Drehglastür am Ausgang blockierte. Der Täter sah sich nun in der Falle und durchschlug daraufhin die Glasfüllung der Drehtür. So gelang ihm die Flucht; jedoch ohne Portemonnaie. Der Täter sei circa 45 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß und habe dunkle, kurze an den Seiten rasierte Haare. Bekleidet sei er mit einer dunklen Jacke gewesen. Hinweise nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 entgegen.

2. Einbruch in Gaststätte, Wiesbaden, Freudenbergstraße, 04.12.2014, 00:05 Uhr - 08:00 Uhr

(He)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stiegen Einbrecher in eine Gaststätte in der Freudenbergstraße ein, öffneten gewaltsam einen Geldspielautomaten und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Die Gaststätte befindet sich im Erdgeschoss eines Mehrparteienhauses. Die Täter hebelten zwischen 00:00 Uhr und 08:00 Uhr ein Fenster auf und gelangten so in den Schankraum. Nach dem sie das Geld erbeutet hatten, konnten sie unerkannt flüchten. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Einbrecher erbeuten Schmuck, Mainz-Kastel, Marktstraße, 04.12.2014, 09:35 Uhr - 17:55 Uhr

(He) Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro erbeuteten Einbrecher, welche gestern in eine Wohnung in der Marktstraße in Mainz-Kastel einbrachen und die Räumlichkeiten durchsuchten. Die Anwohner verließen gegen 09:35 Uhr die Wohnung und mussten bei ihrer Rückkehr gegen 18:00 Uhr den Einbruch feststellen. Neben dem Schmuck wurden auch ein hochwertiger Koffer und Bargeld entwendet. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Reizstoff in Schule versprüht, Taunusstein-Hahn, Pestalozzistraße, Berufliche Schulen Untertaunus 05.12.2014, 10:10 Uhr

(He)Heute Morgen gegen 10:10 Uhr klagten mehrere Schüler und Lehrer der Beruflichen Schule Untertaunus in Taunusstein-Hahn über Reizhusten und brennende Augen. Rettungskräfte von der Feuerwehr, dem Sanitätsdienst, der Polizei sowie des Ordnungsamtes wurden an das Schulzentrum entsandt. Kurze Zeit später hatten alle Personen das betroffene Gebäude verlassen. Personen, welche über entsprechende Symptome klagten wurden durch Rettungskräfte betreut und behandelt. Die Feuerwehr führte in der Zwischenzeit im Innern des Gebäudes Messungen durch. Ein Gasaustritt konnte ausgeschlossen werden. Gegen 11:30 Uhr konnten die Schüler das Schulgebäude wieder betreten. Insgesamt wurden 39 Personen ärztlich behandelt und vorsorglich in umliegende Krankenhäuser verbracht. Um welchen Stoff es sich handelte, und wie dieser, bzw. durch wen dieser freigesetzt wurde, ist nicht bekannt. Hinweise auf den mutmaßlichen Täter liegen nicht vor.

2. Prävention im Bereich des Wohnungs- und Einbruchsdiebstahls, Eltville, Walluf, 01.12.2014,

Nachdem am Donnerstag, den 27.11.2014, in Eltville das Beratungsangebot am Präventionsmobil des Polizeipräsidiums Westhessen von der Bevölkerung ausgiebig genutzt wurde, hat die Polizeistation Eltville zusammen mit dem Ordnungsamt der Gemeinde Walluf eine weitere Präventionsaktion durchgeführt. Unter Leitung der Polizeistation Eltville kontrollierten zivile und uniformierte Kräfte der Polizeidirektion Rheingau-Taunus am Montag, den 01.12.2014, schwerpunktmäßig den Durchgangsverkehr in Wallufer Wohngebieten. Dabei wurden die Polizeikräfte von einer Ordnungspolizistin der Gemeinde Walluf unterstützt. Die ohnehin gute Zusammenarbeit, soll damit auch in der Prävention ausgeweitet werden. Bei einer Vielzahl von Fahrzeug- und Personenkontrollen wurden allerdings keine konkreten Feststellungen getroffen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, verdächtige Wahrnehmungen direkt den örtlich zuständigen Polizeidienststellen mitzuteilen. Im Falle von Walluf, Eltville und Kiedrich gerne direkt bei der Polizeistation Eltville unter der (06123) 9090-0 oder in dringenden Fällen über den polizeilichen Notruf 110.

3. Einbrecher überrascht, Schlangenbad, Mühlstraße, 05.12.2014, 03.15 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Freitag wurden zwei Einbrecher in der Mühlstraße von dem Hausbesitzer und dessen Tochter ertappt und ergriffen ohne Beute die Flucht. Die beiden Täter waren gerade dabei die Balkontür und das Fenster des Hauses aufzuhebeln, als die Tochter durch den Krach wach wurde und nach ihrem Vater rief. Die hierdurch gestörten Einbrecher rannten daraufhin direkt in Richtung Wambach davon. Die Täter trugen beide Mützen, einer war etwa einen Kopf größer als der andere. Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu informieren.

4. Hochschule von Einbrechern heimgesucht, Geisenheim, Von-Lade-Straße, 04.12.2014, 12.00 Uhr bis 05.12.2014, 06.00 Uhr,

(pl)Zwischen Donnerstagmittag und Freitagmorgen drangen Einbrecher in der Von-Lade-Straße durch ein aufgehebeltes Fenster in das Bürogebäude der Hochschule ein. Anschließend brachen die Täter im Gebäude mehrere Türen auf und entwendeten eine Docking-Station. Der durch die brachiale Vorgehensweise entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Fenster und Tür halten Einbrechern stand, Idstein, Eschenhahn, Pfahlgrabenstraße, 04.12.2014, 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Die Eingangstür sowie zwei Fenster eines Einfamilienhauses in der Pfahlgrabenstraße haben am Donnerstag Einbruchsversuchen standgehalten. Die Täter hatten zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr erfolglos versucht, die Tür und die Fenster aufzuhebeln und waren schließlich unverrichteter Dinge wieder geflüchtet. Der entstandene Sachschaden wird jedoch auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Einbruch in Einfamilienhaus, Geisenheim, Bachweg, 04.12.2014, 22.15 Uhr bis 05.12.2014, 06.15 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Freitag wurde ein Einfamilienhaus im Bachweg von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch eine aufgehebelte Terrassentür in das Haus ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und ergriffen dann mit einem Smartphone, diversen Schlüsseln und einer Geldbörse die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

7. Unfallflucht, Lorch, Bundesstraße 42, 04.12.2014, 22.30 Uhr,

(pl)Am Donnerstagabend verursachte ein unbekannter Autofahrer auf der B 42 bei Lorch einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 4.000 Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die 22-jährige Fahrerin eines Fiat Punto war gegen 22.30 Uhr von Lorch kommend auf der Bundesstraße in Richtung Rüdesheim unterwegs, als ihr kurz hinter Lorch mit hoher Geschwindigkeit ein Auto entgegenkam, das zu weit auf ihre Fahrspur geraten war. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, musste die 22-Jährige nach rechts ausweichen und prallte gegen die Leitplanke. Der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit fort. Kurz nach dem Unfall hielt eine Autofahrerin an und schilderte der Geschädigten, dass sie den Unfall gesehen habe und ihr auch schon vorher die schnelle und riskante Fahrweise des Unfallverursachers aufgefallen sei. Laut der bislang unbekannten Unfallzeugin soll es sich bei dem flüchtigen Auto vermutlich um eine ältere Limousine mit polnischen Kennzeichen gehandelt haben. Die Rüdesheimer Polizei bittet die bisher noch unbekannte Frau und weitere Unfallzeugen, sich unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: