Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Vorsicht! Falsche Staubsaugervertreter, Wiesbaden, Kneippstraße, Ludwig-Beck-Straße, 02.12.2014, 08:00 Uhr / 12:15 Uhr

(He)In mindestens zwei Fällen versuchten gestern zwei Betrüger bei älteren Mitbürgern Bargeld zu ergaunern, bzw. zu stehlen. In mindestens einem Fall waren sie erfolgreich. Bei einer 79-jährigen Dame aus Biebrich klingelten die Täter gegen 12:15 Uhr und gaben an, von einem Wiesbadener Elektrogeschäft zu sein und den Staubsauger reparieren zu müssen. Durch eine geschickte Gesprächsführung gelangten die Betrüger in die Wohnung und machten sich tatsächlich am Staubsauger der Dame zu schaffen. Nach wenigen Minuten wurden 700 Euro für die "Reparatur" verlangt! Zu guter Letzt wechselten 400 Euro den Besitzer und schnell waren die gewissenlosen Täter wieder verschwunden. Dieselbe Masche wendeten die Männer schon am Morgen gegen 08:00 Uhr bei einem 87-Jährigen aus der Ludwig-Beck-Straße an. Dieser wollte seinen Staubsauger nicht "reparieren" lassen. Also wurde die Strategie schnell geändert und man gab nun vor auf die Toilette zu müssen. Nun konnte sich also immer ein Täter frei in der Wohnung bewegen, während das Opfer von dem zweiten Täter im Wohnzimmer in ein Gespräch verwickelt wurde. Ob in diesem Fall Gegenstände entwendet wurden, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Täter seien circa 40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, von schlanker Gestalt. Sie hätten dunkle Haare und dunkle Kleidung getragen. Die Täter wurden von einem Opfer als "südländisch aussehend" beschrieben.

2. Franziska und Sarah rufen bei der Oma an. Vorsicht Enkeltrick! Wiesbaden, 02.12.2014

(He)Drei Fälle des versuchten Enkeltricks wurden bis dato der Polizei Wiesbaden bekannt. Gestern meldeten sich wieder Franziska, Sarah und all die anderen Enkelinnen. Ihr Anliegen war wie immer dasselbe: Bargeld! Man kennt die Masche und die vorgeschobenen Gründe für die Geldnot sind immer eine fehlgeschlagene Überweisung oder Probleme beim Wohnungskauf. Gestern missglückten die Versuche und die angerufenen Senioren trugen keinen Schaden davon. Seien auch Sie bei solchen Anrufen immer höchst wachsam! Halten Sie unbedingt Rücksprache mit anderen Familienmitgliedern oder Nachbarn und ganz wichtig: Händigen sie niemals einer fremden Person Geld aus! Weitere Tipps erhalten sie unter www.polizei-beratung.de

3. Linienbus geschnitten - 4 Personen leicht verletzt, Wiesbaden-Bierstadt, Poststraße / Limesstraße, 02.12.2014, 14:35 Uhr

(He)Um einen Zusammenstoß mit einem anderen PKW zu verhindern, musste gestern ein Busfahrer sein Fahrzeug stark abbremsen. Hierbei verletzten sich vier Businsassen leicht. Der Linienbus hielt gegen 14:35 Uhr an der Bushaltstelle der Poststraße in Bierstadt. Als er gerade wieder angefahren war, fuhr ein PKW, trotz beengter Verkehrsverhältnisse, an dem Bus vorbei und zwang den Fahrer stark abzubremsen. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Die Fahrerin des verursachenden PKW fuhr jedoch weiter, ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern. Nach Aussage des Busfahrers soll es sich um eine "ältere Dame, circa 60 Jahre alt" gehandelt haben. Fahrzeugtyp und Kennzeichen sind unbekannt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sie beim Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Wechselseitige Körperverletzung, Wiesbaden, Seerobenstraße, 02.12.2014, 15:00 Uhr

(He) Aus nichtigem Grund gerieten gestern in der Seerobenstraße zwei Männer in Streit und verletzten sich gegenseitig, sodass schlussendlich die Polizei eingeschaltet wurde. Den Angaben der Beteiligten zufolge war eine Person mit dem Austragen von Werbeflyern beschäftigt. Währenddessen klingelte der Mann an der Wohnung seines späteren Kontrahenten um ihm einen Flyer zu überreichen. Der sich in seiner Ruhe Gestörte gab dem Werbenden wohl mit deutlichen Worten zu verstehen, dass er kein Interesse habe und er das Haus verlassen solle. Hieraus entwickelte sich ein Streitgespräch, welches in eine körperliche Auseinandersetzung mündete bei der beide Personen verletzt wurden. Zu guter Letzt wurde gegen beide Beteiligten eine Strafanzeige gefertigt.

5. Mehrere PKW beschädigt, Wiesbaden, Parkstraße, 28.11.2014 - 30.11.2014

(He)Am vergangenen Wochenende wurden mindestens sechs in der Parkstraße in Wiesbaden abgestellte PKW durch unbekannte Täter beschädigt. Es entstand ein Schaden von über 1.000 Euro. An den Fahrzeugen wurde jeweils der Außenspiegel der Beifahrerseite abgetreten oder geschlagen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Trickdieb stiehlt Bargeld, Idstein, Stettiner Straße, 01.12.2014, 15.45 Uhr,

(pl)Ein Trickdieb hat am Montagnachmittag einer 87-jährigen Frau im Fahrstuhl einer Altenwohnanlage ein Kuvert mit mehreren Hundert Euro Bargeld gestohlen. Aufgrund der Umstände ist zu vermuten, dass der Täter die Geschädigte vor der Tat beobachtet hat, wie sie das Geld bei der Bank abgehoben und in ihre Tasche gesteckt hat. Der Trickdieb folgte der Seniorin im Anschluss von der Bank bis hin zur Altenwohnanlage in der Stettiner Straße, wo er dann mit ihr gemeinsam in den Fahrstuhl einstieg und dort einen Stadtplan ausbreitete. Abgelenkt durch den Stadtplan und den gestikulierenden Mann, bekam die 87-Jährige nicht mit, dass der Dieb unbemerkt ihre mitgeführte Tasche öffnete und hieraus das Kuvert mit dem darin befindlichen Bargeld entwendete. Der Trickdieb war ca. 40- 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, kräftig, hatte dunkle kurze Haare und trug einen langen dunklen Wollmantel. Weitere Geschädigte und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch in Feuerwehrgerätehaus, Heidenrod, Kemel, Am Gemeindezentrum, 01.12.2014, 18.30 Uhr bis 02.12.2014, 11.15 Uhr,

(pl)Das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Kemel wurde zwischen Montagabend und Dienstagmittag von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch ein aufgehebeltes Fenster in das Feuerwehrhaus ein, traten dann im Gebäude eine weitere Zugangstür auf und entwendeten schließlich aus einer aufgefundenen Kasse das darin aufbewahrte Bargeld. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbrecher erbeuten Bargeld, Heidenrod, Kemel, Bäderstraße, 01.12.2014, 19.00 Uhr bis 02.12.2014, 09.00 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in den Kassenraum einer Bank in Kemel erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag mehrere Tausend Euro Bargeld. Die Einbrecher hatten das Fenster des Kassenraums aufgehebelt und anschließend mehrere Schubladen, einen Schrank sowie eine aufgefundene Geldkassette aufgebrochen. Nachdem die Täter sich dann die in der Geldkassette aufbewahrten Geldscheine und darüber hinaus noch diverses Kleingeld gegriffen hatten, ergriffen sie mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Eingangstür hält Einbrechern stand, Oestrich-Winkel, Winkel, Hauptstraße, 29.11.2014, 13.00 Uhr bis 02.12.2014, 07.45 Uhr,

(pl)Die Eingangstür eines Friseurgeschäftes in der Hauptstraße hat zwischen Samstagmittag und Dienstagmorgen Einbruchsversuchen standgehalten. Die Täter hatten erfolglos versucht, die Tür aufzuhebeln und waren schließlich unverrichteter Dinge geflüchtet. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Baum geprallt, Idstein, Eschenhahn, Bundesstraße 275, 02.12.2014, 22.45 Uhr,

(pl)Bei einem Verkehrsunfall auf der schneeglatten B 275 bei Eschenhahn sind am Dienstagabend eine 18-jährige Autofahrerin und deren gleichaltriger Beifahrer leicht verletzt worden. Die 18-jährige war gegen 22.45 Uhr von Eschenhahn kommend in Richtung Neuhof unterwegs, als sie in einer Linkskurve ins Rutschen geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort prallte der Wagen gegen einen Baum und kam total beschädigt zum Stillstand. Die beiden leichtverletzten Insassen wurden ambulant im Krankenhaus behandelt. Der beschädigte Pkw wurde abgeschleppt.

6. Zusammenstoß mit entgegenkommenden Fahrzeugen, Hohenstein, Landesstraße 3373, 02.12.2014, 08.20 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß dreier Fahrzeuge auf der L 3373 bei Hohenstein ist am Dienstagmorgen ein Sachschaden von rund 39.000 Euro entstanden. Ein 46-jähriger Autofahrer fuhr gegen 08.20 Uhr von Wingsbach kommend die winterglatte Landesstraße in Richtung Steckenroth entlang, als er in einer Kurve ins Rutschen kam und die Kontrolle über seinen VW Touran verlor. Er geriet auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem Mercedes eines entgegenkommenden 77-jährigen Autofahrers zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Wagen des 46-Jährigen und krachte dann noch gegen den entgegenkommenden Audi A4 einer 37-jährigen Autofahrerin. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall offensichtlich niemand verletzt. Die drei beschädigten Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten und der Streuarbeiten war die Landesstraße voll gesperrt.

7. Unfall beim Abbiegen, Eltville, Rauenthal, Schlangenbader Straße (B 260), 03.12.2014, 06.30 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß zweier Autos wurde am Mittwochmorgen auf der Schlangenbader Straße (B260) bei Rauenthal ein 39-jähriger Autofahrer leicht verletzt. Ein 49-jähriger Autofahrer fuhr gegen 06.30 Uhr von Rauenthal kommend die Straße "Vor dem Kaltenborn" entlang und wollte dann in die Schlangenbader Straße einbiegen. Beim Einfahren in den Einmündungsbereich übersah er jedoch offensichtlich den von links kommenden 39-jährigen Autofahrer und stieß mit diesem zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Pkw des 39-Jährigen auf das Dach und blieb im angrenzenden Straßengraben liegen. Der verletzte 39-Jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle bis ca. 07.45 Uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: