Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Bargeld aus Geldbörse gestohlen, Wiesbaden, Wörthstraße, 10.11.2014, 16:20 Uhr

(He)Ein Trickbetrüger nutzte gestern die Hilfsbereitschaft einer 46-jährigen Dame aus und entwendete über Hundert Euro Bargeld aus ihrem Portemonnaie. Die Frau war gegen 16:20 Uhr in der Wörthstraße unterwegs, als sie von einem fremden Mann nach Wechselgeld gefragt wurde. Die Dame schaute in ihrer Geldbörse nach und der Unbekannte griff ebenfalls nach dieser; augenscheinlich um den Eindruck zu erwecken, dass er bei der Suche nach passenden Münzen behilflich sei. Tatsächlich zogen seine trainierten Finger jedoch zeitgleich das Scheingeld aus dem entsprechenden Fach und er verschwand mit seiner Beute. Der Mann sei circa 50 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, von kräftiger Statur und habe schwarze, kurze Locken. Weiterhin habe er braune Augen und auffällige Goldzähne. Bekleidet sei er mit einer dunkelblauen Jacke, welche mit Strickmustern besetzt war und hellen Stoffschuhen gewesen. Nach Angaben der Geschädigten habe der Täter ein osteuropäisches Erscheinungsbild gehabt. Hinweise erbittet das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140.

2. Diebstahl von Moped, Wiesbaden-Schierstein, Elbestraße, 08.11.2014, 18:00 Uhr - 10.11.2014, 04:00 Uhr

(He)Unbekannte Täter entwendeten zwischen Samstagabend und gestern Morgen ein in der Elbestraße in Wiesbaden-Schierstein abgestelltes Moped. Das Zweirad war in Höhe des Friedhofes abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Es handelt sich um ein Moped der Marke Piaggio, Typ C25 in rot. Zum Zeitpunkt des Diebstahls war das Versicherungskennzeichen 841WID angebracht. Hinweise nimmt das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 entgegen.

3. Handy aus der Hand gerissen, Wiesbaden-Dotzheim, August-Bebel-Straße, 10.11.2014, 16:25 Uhr

(He)Ein unbekannter Täter entriss gestern einer 47-Jährigen Frau im Bereich Schelmengraben in Wiesbaden ihr Handy aus der Hand und flüchtete. Die Wiesbadenerin war auf einem Fußweg zwischen August-Bebel-Straße und Josefstraße unterwegs und telefonierte. Plötzlich habe sich eine unbekannte Person von hinten genähert und ihr unvermittelt das Handy aus der Hand gerissen. Im Anschluss sei der Täter weggerannt. Der Unbekannte sei korpulent, circa 1,80 Meter groß und habe blaue Jeans und eine dunkle Jacke getragen. Das entwendete Handy hat einen Wert von circa 600 Euro. Hinweise nimmt das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 entgegen.

4. Täter nach räuberischer Erpressung ermittelt, Tatort: Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring Tatzeit: 23.10.2014

(He)Nach einer räuberischen Erpressung in einem Drogeriemarkt am 23.10.2014 in Wiesbaden, konnte der mutmaßliche Täter nun durch die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt werden. Darüber hinaus wurde der 37-Jährige nach entsprechendem Beschluss des Amtsgerichts Wiesbaden in Untersuchungshaft genommen. Wie berichtet, erschien der Mann am 23.10.2014 in einem Drogeriemarkt im Kurt-Schumacher-Ring, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und konnte daraufhin mehrere Hundert Euro Bargeld erbeuten. Umfangreiche Ermittlungen und Hinweise von Wiesbadener Polizeibeamten machten schlussendlich eine Täterermittlung durch die Kriminalpolizei möglich. Damit einhergehend konnte ebenfalls ein Ladendiebstahl vom 04.10.2014, begangen im selben Drogeriemarkt, aufgeklärt werden. Auch hierfür muss dich der Mann nun verantworten.

5. Einbrecher in Delkenheim unterwegs, Wiesbaden-Delkenheim, Pinienweg, Akazienweg 10.11.2014, 11:45 Uhr - 21:00 Uhr

(He)In mindestens zwei Fällen sind Einbrecher gestern in Einfamilienhäuser in Wiesbaden-Delkenheim eingestiegen und konnten Schmuck und Bargeld erbeuten. Zwischen 11:45 Uhr und 19:00 Uhr drangen die oder der Täter in ein Haus im Pinienweg ein. Das gesamte Haus wurde durchsucht und Bargeld entwendet. Im Akazienweg kamen die Täter zwischen 17:30 Uhr und 21:00 Uhr und hebelten ein Wohnzimmerfenster auf. Auch in diesem Fall durchsuchten die Täter sämtliche Räumlichkeiten. Nach derzeitigem Stand wurde in diesem Fall Schmuck entwendet. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Tageswohnungseinbrecher haben Hochkonjunktur - jetzt vorbeugen! Niedernhausen, Oberseelbach, Zedernweg, Taunusstein, Hahn, Am Ehrendenkmal, 10.11.2014 (ho)Tageswohnungseinbruch wird das Phänomen genannt, bei dem Einbrecher nicht etwa in der Nacht sondern tagsüber in Häuser und Wohnungen eindringen, um Beute zu machen. Gerade in der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Tageswohnungseinbrüche stetig an, da die Täter die früh einsetzende Dunkelheit für die Begehung ihrer Einbrüche nutzen. In Niederhausen suchten Unbekannte ein Einfamilienhaus in Oberseelbach zwischen 15.00 Uhr und 18.35 Uhr heim. Die Täter verschafften sich durch ein aufgebrochenes Fenster Zugang und durchwühlten anschließend Schränke und Schubladen. Dabei fielen den Einbrechern Bargeld und eine EC-Karte in die Hände. Die Polizei in Idstein bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06126) 9394-0. Doch nicht nur Einfamilienhäuser sind das Ziel von Einbrechern sondern auch Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. So kletterten dreiste Diebe an einem Mehrfamilienhaus in Hahn empor und gelangten so auf einen Balkon im Erdgeschoss. Dort brachen sie die Balkontür auf und gelangten auf diese Weise in die Wohnräume. Hier stahlen die Täter Bargeld und Schmuck im Wert von bisher unbekannter Höhe. In diesem Fall bittet die Polizei in Bad Schwalbach um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0. Nutzen Sie das Angebot der Polizei zu einer kostenlosen Objektberatung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung, um Einbrüchen vorzubeugen. Gerade jetzt im Herbst haben Einbrecher Hochkonjunktur und suchen sich vielleicht Ihr Objekt für den nächsten Beutezug aus. Nähere Informationen finden sie unter www.polizei.hessen.de

2. Auffahrunfall fordert zwei Verletzte, Bundesstraße 260 in Richtung Wiesbaden, 11.11.2014, gg. 06.00 Uhr

(ho)Zwei verletzte Autofahrer und ein Sachschaden von rund 13.500 Euro sind die Bilanz eines folgenschweren Verkehrsunfalls, der sich heute Morgen auf der Bundesstraße 260 abgespielt hat. Den ersten Ermittlungen zufolge waren die drei beteiligten Autofahrer mit ihren Fahrzeugen auf der B 260 in Richtung Wiesbaden unterwegs. Zwei davon standen hintereinander an einer Ampel zur Einmündung auf die Bundesstraße 275 (Roter Stein) und waren gerade dabei bei "Grün" anzufahren. In diesem Moment kam von hinten ein 40-jähriger Autofahrer und fuhr auf das Fahrzeugheck eines 37-Jährigen auf. Beide Beteiligten erlitten Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Das Fahrzeug des 37-Jährigen wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen weiteren Wagen aufgeschoben, dessen Fahrer jedoch unverletzt blieb.

3. Präventionsveranstaltungen der Idsteiner Polizei Seniorinnen und Senioren über verschiedenste Betrugsmaschen informiert

(Ki)Am 03.11.2014 stellte der Dienststellenleiter der Polizeistation Idstein 22 aufmerksamen Senioren der Evangelischen Kirchengemeinde Wörsdorf vor, welche Straftaten sich rund um ältere Menschen ereignen können. So zum Beispiel der oft zitierte "Enkeltrick", bei dem zunehmend ältere Bürger auf sehr niederträchtige Weise um ihre Ersparnisse gebracht werden. Dubiose Gewinnbenachrichtigungen, falsche Polizeibeamte, Taschendiebe oder trickreiche Wechselgeldbetrüger waren weitere Straftaten, von denen berichtet wurde. Keine Angst, sondern gesundes Misstrauen riet der Referent Joachim Kilian den anwesenden Zuhörern. Zur Sicherung der Wohnung wurde darauf hingewiesen, dass offene oder gekippte Fenster und Terrassentüren die Einbrecher dazu einladen einzusteigen, um so leichte Beute zu machen. Hohe Sensibilisierung der Nachbarschaft und bei merkwürdig anmutenden Personen oder Kraftfahrzeugen die Polizei anrufen und die Beobachtungen melden! Diese Verhaltensweisen wurden den Zuhörerinnen und Zuhörern eindrucksvoll vermittelt. Den gleichen Vortrag trug Joachim Kilian am 05.06.2014 den Senioren der evangelischen Kirchengemeinde in Walsdorf vor. Auch hier waren 25 Senioren anwesend, von denen der eine oder andere bereits von selbst erlebten, negativen Ereignissen berichten konnte und die Ausführungen des Referenten unterstützte. Die Polizei im Rheingau-Taunus-Kreis wird in den nächsten Wochen weitere Veranstaltungen aus dem Themenbereich der Prävention durchführen. Weitere Informationen erhalten sie unter www.polizei-beratung.de oder www.polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: