Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots) - Wiesbaden

1. Sonnenstudio überfallen, Wiesbaden-Biebrich, Armenruhstraße, 25.03.2014, 20:40 Uhr

(pl)Am Dienstagabend hat ein mit einem Messer und einer Schusswaffe bewaffneter Täter ein Sonnenstudio in der Armenruhstraße überfallen und dabei einen geringen Bargeldbetrag erbeutet. Der Räuber betrat gegen 20.40 Uhr das Geschäft, bedrohte die Angestellte mit einem Messer sowie einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Angestellte der Forderung nachkam, wurde das Geld in einem vom Täter mitgeführten Beutel verstaut. Anschließend verließ der Räuber das Geschäft und flüchtete mit seiner Beute in Richtung Rathausstraße. Nach jetzigem Erkenntnisstand ist es nicht ausgeschlossen, dass es sich bei dem Täter auch um eine Frau handeln könnte. Der Räuber war ca. 1,75 Meter groß, hatte braune Augen und sprach Deutsch. Der Täter trug einen schwarzen Parka, dunkle Handschuhe, dunkle Stoffschuhe und eine schwarze Leggins. Er oder sie hatte die Kapuze des Parkas über den Kopf gezogen und das Gesicht mit einem schwarzen Schal vermummt. Hinweise zur Tat oder dem flüchtigen Täter erbittet das Fachkommissariat K11 unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

2. Niedergeschlagen und Wertsachen geraubt, Wiesbaden, Moritzstraße, 22.03.2014, 01:00 Uhr

(He)Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, wurde am vergangenen Wochenende in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 27-jähriger Wiesbadener niedergeschlagen und seiner Wertsachen beraubt. Das Opfer war gegen 01:00 Uhr in der Moritzstraße unterwegs, als er von dem Täter unvermittelt angesprochen und mit einem Faustschlag zu Boden geschlagen wurde. Daraufhin habe ihm der Angreifer Handy, Personalausweis und Bargeld entwendet. Anschließend sei der Täter geflüchtet. Der Wiesbadener wurde bei dem Angriff leicht verletzt; ihm entstand ein Schaden von circa 430 Euro. Der Täter wird als 35-40 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, circa 85 Kilogramm schwer mit schwarzen, langen, lockigen Haaren beschrieben. Der Täter wird durch den Geschädigten weiterhin als dunkelhäutig beschrieben. Er habe einen Dreitagebart und orangene Arbeitskluft getragen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 entgegen.

3. Polizeibeamte beleidigt und Widerstand geleistet, Wiesbaden, Blücherstraße, 25.03.2014, 17:35 Uhr

(He)Gestern beleidigte ein 15-jähriger Wiesbadener zwei Polizeibeamte, versuchte anschließend vor den Beamten zu flüchten und leistete bei seiner folgenden Festnahme teils erheblichen Widerstand. Die Polizisten waren gegen 17:35 Uhr in der Blücherstraße unterwegs, als ihnen der Jugendliche entgegenkam und die Beamten aus heiterem Himmel titulierte. Der Aufforderung stehenzubleiben leistete er keine Folge und rannte davon. Die Polizeibeamten konnten den 15-Jährigen einholen und festhalten. Währenddessen wollte dieser sich mehrfach losreißen und verhielt sich den Beamten gegenüber respektlos und beleidigend. Nachdem auf dem Revier alle notwendigen Maßnahmen durchgeführt waren, wurde der Jugendliche von seinem Vater abgeholt.

4. Trickbetrug durch Festnahme verhindert, Wiesbaden, Konrad Adenauer-Ring, 25.03.2014, 11:10 Uhr

(He)Eine aufmerksame Polizeistreife verhinderte gestern augenscheinlich einen Trickbetrug und konnte so eine 48-jährige Taunussteinerin vor einem finanziellen Schaden behüten. Die Streife war auf dem Konrad-Adenauer-Ring unterwegs, als den Beamten gegen 11:10 Uhr eine Frau auffiel, welche Passanten ansprach und augenscheinlich Goldringe anbot. Da es am gleichen Morgen schon zu ähnlichen Trickbetrügereien gekommen war, wurde bei der Frau eine Personalienfeststellung durchgeführt. Es handelte sich um eine 21-jährige Frau aus Rumänien. Im Gespräch mit der Taunussteinerin stellte sich heraus, dass die mutmaßliche Beschuldigte die 48-Jährige auf einen Ring ansprach, den sie angeblich auf der Straße gefunden hatte. Auf diese Art und Weise versuchen Trickbetrüger immer wieder Passanten in ein Gespräch zu verwickeln und im weiteren Verlauf dann den absolut wertvollen Ring für viel Geld zu verkaufen, bzw. an den von den Opfern getragenen echten Schmuck zu gelangen. Hinweisgeber oder etwaige Geschädigte werden gebeten, sich beim 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

5. Jugendlicher Ladendieb begeht Verkehrsunfallflucht, Wiesbaden, Bismarckring, 25.03.2014, 14:45 Uhr

(He)Ein jugendlicher Ladendieb verursachte gestern einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Mehrere Jugendliche wurden gestern von einer Mitarbeiterin aus einem Erotik-Fachmarkt verwiesen. Daraufhin griff einer aus der Gruppe in die Auslage, entwendete einige der angebotene Artikel und rannte aus dem Geschäft. Hierbei missachtete er den auf der Wellritzstraße querenden Verkehr und stieß seitlich gegen den PKW eines Verkehrsteilnehmers. An dem PKW entstand Sachschaden; der Jugendliche rannte jedoch einfach weiter. Der junge Mann wird als 14-16 Jahre alt, 1,60 Meter - 1,70 Meter groß und von den Zeugen mit leicht dunklem Teint beschrieben. Er sei mit einem weißen Kapuzenpulli, schwarzer Jogginghose und Turnschuhen der Marke "Nike" bekleidet gewesen. Hinweise erbittet die Polizei Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-0.

6. Einbrecher von Lieferanten überrascht, Wiesbaden-Schierstein, Saarstraße, 26.03.2014, 01.35 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Mittwoch wurden Einbrecher in der Saarstraße von einem Lieferanten überrascht. Die Täter hatten gegen 01.30 Uhr auf dem Gelände eines Autohauses die Eingangstür zur Werkstatt aufgehebelt und die Räumlichkeiten durchsucht. Um anschließend auch in den angrenzenden Verkaufsraum des Autohauses eindringen zu können, brachten die Einbrecher die Glasscheibe der Zugangstür zu Bruch. Sie wurden dann jedoch von einem ankommenden Lieferanten gestört, als sie einen im Verkaufsraum befindlichen Tresor entwenden wollten. Der Lieferant konnte beim Einparken noch erkennen, wie ein dunkelgekleideter Einbrecher aus der Werkstatttür hinaus hinter das Gebäude flüchtete und dann über den Bielerweg in Richtung Autobahn wegrannte. Im Rahmen der Fahndung nach den flüchtigen Tätern konnten die eingesetzten Polizisten im Feld eine noch originalverpackte Fußmatte auffinden. Über mögliches weiteres Diebesgut ist bislang nichts bekannt. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

7. Eingangstür hält Einbrechern stand, Wiesbaden, Ellenbogengasse, 24.03.2014, 21.30 Uhr bis 25.03.2014, 10.00 Uhr,

(pl)Die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Ellenbogengasse hat in der Nacht zum Dienstag Einbruchsversuchen standgehalten. Die Täter versuchten erfolglos die Tür aufzuhebeln und ergriffen schließlich unverrichteter Dinge die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-6789 entgegen.

8. Unfallflucht mit hohem Sachschaden, Wiesbaden, Berliner Straße, 20.03.2014, 05.30 Uhr,

(pl)Bereits am vergangenen Donnerstagmorgen verursachte ein unbekannter Lastwagenfahrer auf der Berliner Straße einen Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 28.000 Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Ein 34-jähriger Autofahrer war gegen 05.30 Uhr von der Abfahrt Erbenheim kommend auf der Berliner Straße in Richtung Innenstadt unterwegs und befuhr die linke der beiden Fahrspuren. Nach Angaben des Autofahrers scherte dann kurz vor einer Tankstelle ein rechts neben ihm fahrender weißer Lkw oder Kastenwagen plötzlich nach links aus und stieß mit seinem Pkw zusammen. Beim Versuch auszuweichen, prallte der 34-Jährige mit seinem Auto außerdem noch gegen eine Leitplanke. Der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden und den leicht am Bein verletzten Autofahrer zu kümmern. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich einen weißen Lkw oder Kastenwagen gehandelt haben. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem regionalen Verkehrsdienst in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

9. Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht, Wiesbaden, An der Ringkirche, 11.03.2014, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr

(He)Bei einer Verkehrsunfallflucht auf einem Parkplatz in der Straße "An der Ringkirche" wurde der PKW einer Wiesbadenerin beschädigt. Der Verursacher hinterließ einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Die Geschädigte hatte ihren BMW, Mini am 11.03.2014 zwischen 09:00 Uhr und 17:00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug die beschädigte Beifahrertür feststellen. Im Rahmen der Ermittlungen gab es Hinweise auf einem hellblauen OPEL, Agila. Fahrzeugführer soll ein Mann, 60-70 Fahre alt, mit weißen Haaren und leicht gebückter Haltung sein. Hinweise zu einem solchen Fahrzeug oder dessen Fahrzeugführer erbittet die Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0.

10. Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen, Wiesbaden-Schierstein, Kreisstraße 648, Söhnleinstraße, 25.03.2014, 16:35 Uhr

(He)Gestern Mittag kam es auf der Kreisstraße zwischen Schierstein und Walluf zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, jedoch ein Schaden von über 20.000 Euro entstand. Ein 63-jähriger Skoda-Fahrer bog gegen 16:35 Uhr von der Grorother Straße nach links auf die Söhnleinstraße Richtung Schierstein ein. Hierbei übersah er den aus Richtung Schierstein kommenden Mercedes eines 45-Jährigen aus Eltville. Die Fahrzeuge kollidierten und der Mercedes wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Hier kam es dann zum Zusammenstoß mit einem Opel Astra. Die beteiligten Fahrzeuge wurden zum Teil erheblich beschädigt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Gaststätte, Walluf, Schachtweg, 24.03.2014, 22.35 Uhr bis 25.03.2014, 06.45 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Dienstag wurde in Walluf eine Gaststätte mit angrenzender Tennishalle von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hatten zunächst erfolglos versucht, die Eingangstür zur Tennishalle aufzuhebeln. Als dies aber nicht klappte, schlugen die Einbrecher eine Fensterscheibe ein und gelangten so in das Gebäude. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Der Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden:

1. LKW fährt in Stauende-Leichtverletzte und über 80.000 Euro Schaden, BAB 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Hochheim 26.03.2014, 08:30 Uhr

(He) Heute Morgen kam es auf der Autobahn 3 in Höhe Hochheim zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen, bei dem drei Personen leichtverletzt wurden und ein Gesamtschaden von über 80.000 Euro entstand. Im Berufsverkehr hatte sich gegen 08:30 Uhr auf der Fahrspur Richtung Köln ein Stau gebildet. Ersten Ermittlungen zufolge übersah ein 63-jähriger, ausländischer LKW-Fahrer aus ungeklärter Ursache das Stauende und fuhr in das Heck eines PKW Audi. Durch die enorme Wucht wurde eine Kettenreaktion ausgelöst und weitere drei Fahrzeuge aufeinander geschoben, bzw. zur Seite geschleudert. Drei Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. An mindestens zwei beteiligten PKW entstand ein Totalschaden. Bedingt durch die Sperrung mehrerer Fahrstreifen kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: